Weltuntergang

12.12.2012

Es rumort im Web und Google macht mal wieder die Seo-Szene verrückt. Das Ende naht – das Ende aller SEO-Tools. Die Diskussion der Thematik ist heiß, die Zahl der Argumente wächst stündlich.

Doch warum sich mit immer neuen Argumenten auseinandersetzen? Eines nämlich haben die Teilnehmer der Diskussion vergessen: Dass keiner von Ihnen 2013 auch nur erleben wird! Und das soll natürlich keine Drohung sein, viel mehr eine Erinnerung.

Aber noch einmal zur Erinnerung, was eigentlich wird diskutiert? Bei Golem, Internetworld und diversen Blogs ist aktuell zu lesen, dass automatisierte Abfragen bei Google gegen deren Geschäftsmodell arbeite. Damit, heißt es weiter, sei es nur eine Frage der Zeit, bis Google aktiv werde und SEO-Tools aussperre; Raven und SEOmoz seien bereits betroffen und daher das beste Beispiel für den Ernst der Situation.
Dass Google dabei überhaupt in der Lage ist, Tool-Anbieter der Art an der kurzen Leine halten zu können, liegt grundsätzlich an deren Abhängigkeit von Google: Der API. Diese nämlich könne zu einem Hebel gegen die Anbieter genützt werden, auch hier wird der Fall Raven und SEOmoz zur Veranschaulichung genützt.

Und nun zurück: Die Uhr tickt, und das seit geraumer Zeit. Niemand wusste das besser als die alten Maya – und genau daher haben uns diese netterweise bereits das Ende aller Tage offenbart: Der 21. Dezember 2012. Also ganz klar vor dem Ende aller SEO-Tools, was sich damit also von selbst erledigt hat.

… sollten wir jedoch wieder Erwarten 2013 doch noch erleben dürfen, ist eigentlich nur eines sicher:

Xovi gibt Gas, und das so richtig. Warum? Weils auch ohne API geht! 😉

Diesen Beitrag teilen

  • Also wenn wir das überleben sind wir mit von der Partie mit und auch OHNE APi 😉

  • Der Mayakalender sagt nicht den Weltuntergang voraus. Der aktuelle Mayakalender endet am 21.12. und ein neuer beginnt. Sonst nichts.
    Aber Weltuntergang verkauft sich natürlich besser …

  • Hm, so haben ich das noch gar nicht gesehen… Die Frage ist dann, wieso sich Google so kurz vor dem Ende noch die Mühe macht, die genannten Betreiber anzuschreiben…

    Vielleicht wollen sie einfach, dass bis zum 21.12. alles seinen geregelten Gang geht, damit sie vor dem Weltuntergang das System ohne Kollateralschäden herunterfahren können.

  • Genau das wollten wir hören Maik :) Merci!

  • Fein. Wie geht es denn dann ohne API? Ohne die enthaltenen Daten, oder mit den Google-Richtilinien widersprechenden „Aktivitäten“? Oder nutzt ihr diese Daten in eurem Tool gar nicht!?

    • Hallo Ralf, richtig – wir ermitteln die Daten ohne API. Solange man User „simulieren“ kann, wird man auch immer an die Daten kommen.

    • Joe Rahn

      Früher haben wir nur „simuliert“. Was hat sich da geändert :-)

  • Bei mir endet jedes Jahr im Dezember 😉 Von daher ist das ende im Dezember nichts neues für mich!

  • @Torsten – Thema verfehlt :)

  • Also ich wünsche mir vom weihnachtsmann dass xovi überlebt. Aber wie soll das gehen dass user simuliert werden? Kauft ihr ein bot-netz 😀 Ich hab ja schon seit jahren mit dämlichen firefox plugins, die google abfragen, probleme und muss dann ein captcha eintippen um einer google maschine zu erklären, dass ich ein mensch bin…. :S
    PS: Die maya hätten mal besser ihren eigen untergang klar eingeschätzt, dann gäbe es sie vielleicht noch.

  • Ivo

    Das ist doch mal eine gute Nachricht.

    Wie schaut es aus, bekommt man anteilig etwas erstattet, wenn der 21.12. tatsächlich eintritt? Ich meine ja nur, weil es 10 Tage sind, die vorab bezahlt wurden. 😉

    Grüße Ivo

    • Kann man drüber reden 😉

    • Naja… der 21.12 wird garantiert eintreten… fraglich ist ja eher ob der 22. auch noch eintritt :)

  • Andreas

    Der Artikel ist lustig gemeint, aber ich stimme nicht zu: Google könnte sehr wohl das Scraping unterbinden. Einerseits könnte an den technischen Schrauben gedreht werden (ich habe selbst schon Google Content in Unmengen gescraped und weiß wieviel mehr Google machen könnte um das zu verhindern – zu dem Thema gibt es eine Menge Publikationen, die ihr sicherlich auch schon kennt ..), andererseits über die juristsche Keule. Also lieber mal nicht zu überheblich sein mit den Anbietern die „in Abhängigkeit von Google“ arbeiten – ihr seid mindestens genauso abhängig.

  • ich seh das alles halb so wild… die mayas waren sicher nur lobbyisten für die gastronomie…
    so könnens nämlich wunderbar am Freitag eine Weltuntergangsparty schmeissen, und am Samstag dann die Überlebensparty geben…. *verschwörungstheorie zufall wochenende*

    :)

  • Der Weltuntergang (globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes, klassisch: Armageddon) wird von den Allermeisten leider erst dann geglaubt, wenn er passiert:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/01/2012.html

  • Nun ja,
    man muss hier mal alles positiv sehen. Geht am 21.12.2012 wirklich die Welt unter, braucht man auch keine Geschenke zu Weihnachten kaufen 😉

  • wenn man sich nur drauf verlassen könnte … :)

  • Also die Welt ist nicht untergegangen und die SEO-Tools werden wohl auch nicht so schnell untergehen. Auf die eine oder andere Weise wird man immer an seine Daten kommen und Google will halt einfach mitverdienen… wie immer

  • Tja, das mit dem Weltuntergang war nichts. google gibt es noch und SEO Tools auch. Also kann man nur sagen, neues Jahr und neues Glück.