SEO alleine war gestern. SEO + Content-Optimierung ist heute

Content Optimierung

12.05.2016

Content-Optimierung – die wichtigste Disziplin im Online-Marketing

Content-Marketing gehört mittlerweile in fast allen Unternehmen zum Marketing-Mix. In einer aktuellen Studie zur Situation des Content-Marketing in Deutschland (*1) gaben über 70% der Teilnehmer die bereits aktiv Content-Marketing betreiben an, dadurch neue Kontakte und Kunden gewonnen zu haben. Suchen, finden, überzeugen! Das sind die Erfolgs-Komponenten des modernen Online-Marketing. Die klassische Suchmaschinen-Optimierung (SEO) alleine reicht dafür längstens nicht mehr aus. Denn: Suchmaschinen lieben, was Menschen lieben. Und Menschen lieben Inhalte, die sie schnell verstehen und die relevant sind. Überwiegend handelt es sich bei den Inhalten immer noch um Texte.

Deshalb heißt die Erfolgskombination: Content-Optimierung, SEO-Optimierung und UX-Optimierung. Oder anders ausgedrückt: Texte, die Mensch und Maschine überzeugen. XOVI bietet Ihnen alle Tools aus einer Hand – für berechenbar mehr Erfolg.

seo_collage

1. Warum Keyword-Optimierung alleine heute nicht mehr reicht

Es gab einmal eine Zeit, da war das Internet ein Spielfeld für IT-Experten … doch diese Zeit ist lange vorbei. Heute, im Jahr 2016, ist das Web tief in unserem Alltag verwurzelt. So tief, dass es längstens nicht mehr reicht, eine schöne Website zu haben und darauf zu hoffen, dass die Zielgruppe sie bei Bedarf findet. Heute heißt es: Tue alles dafür, um gefunden zu werden UND mit relevanten Inhalten zu überzeugen. Doch die wenigsten Unternehmen wissen, was das bedeutet, geschweige denn was dafür notwendig ist. Viele Verantwortliche setzen nach wie vor lediglich auf klassische OnPage- und OffPage-Optimierung.

Gefunden werden heißt: Viele Kriterien pro Seite erfüllen

In den vergangenen Jahren hat sich der Suchmaschinenmarkt ständig verändert. Nur eines ist beim Alten geblieben: Google dominiert mit deutlich über 90% Anteil den Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Google gibt also die Parameter für Suchmaschinen-Optimierung (SEO) im deutschsprachigen Raum vor.

Zu Beginn reichte es aus, ein paar Keywords an den geeigneten Stellen der Seite zu platzieren, um gefunden zu werden. Heute ist fast eine eigene Wissenschaft daraus geworden. Google bewertet sehr viele Kriterien pro Seite, die in den Index aufgenommen wird. Die Auswertung von Wettbewerbsdaten, die Berücksichtigung von Shop-Artikeln und die Einbeziehung von Geo-Daten machen die Ergebnisermittlung endgültig zu einem hoch komplexen Prozess. Diesen Prozess nicht zu beherrschen ist gefährlich und kostet Geld. Wer nicht weiß, wie man seriös und nachhaltig die richtigen Methoden einsetzt, um gefunden zu werden, ist nicht sichtbar und verliert Kunden und Umsatz – jeden Tag.

Wer nur in Algorithmen denkt, verschenkt Besucher und Erfolg

So komplex der Prozess im Einzelnen ist, so einfach ist die Basis der Bewertung: Suchmaschinen lieben, was Menschen lieben: Guten Content. Für gute Rankings sind somit gute Inhalte auf den jeweiligen Zielseiten (Landingpages) wichtig. Das bedeutet: Sie müssen Besucher direkt dort überzeugen, wo sie landen wenn sie auf einen Suchtreffer klicken. Es ist Ihre Aufgabe sie zu interessieren, zu binden und weiter zu führen. Das können Sie jedoch nur mit den richtigen Inhalten und der richtigen Ansprache. Guter Text ist somit das Geheimnis von erfolgreichem „Content-Marketing“, wir nennen es „Content-Boosting“.

Kein Erfolg ohne gutes Content-Marketing. Kein gutes Content-Marketing ohne guten Text!

Was dahinter steckt: Google orientiert sich immer mehr an den Wünschen der Kunden. Gute Seiten, also Seiten die schnell laden und auf denen die Besucher gerne und lange bleiben, werden besser gelistet, erhalten bessere Rankings, sind sichtbarer und damit erfolgreicher. Ganz aktuell kündigte Google im April 2016 an, das mobil optimierte Seiten bei mobilen Suchen nochmal höher priorisiert werden. Das hat weit reichende Konsequenzen für eine zeitgemäße SEO-Strategie. Denn: Wer heute nur auf die Erfüllung der „klassischen“ Rankingkriterien seiner „Desktop-Site“ achtet, verschenkt wichtige Potentiale.

Gefunden zu werden ist nur der Anfang. Suchende zu interessieren, sie zu überzeugen und sie langfristig zu binden, ist das eigentliche Ziel. Dabei spielt die Zugangsart oder das verwendete Gerät keine Rolle. Google bewertet Ihre „Autorität“ als Anbieter im Web insgesamt. Deshalb ist die Kombination aus SEO-optimierten und perfekt abgestimmten Inhalten auf allen Endgeräten so wichtig. Heute wichtiger denn je! Genau dafür, um zielgerichtete Inhalte zu erstellen und zu erkennen, stellen Tools wie z.B. XOVI die notwenigen Mittel bereit.

2. Wie aus Google-Kriterien Mehrwerte für Nutzer werden

Google beherrscht den deutschsprachigen Suchmaschinenmarkt (D/A/CH) wie kein anderes Unternehmen. Während sich in allen vergleichbaren Industrienationen weitere Anbieter Marktanteile gesichert haben, gelten im „D/A/CH-Sprachraum“ nur die Google-Gesetze. Jeder, der gute Platzierungen in Suchmaschinen will, muss sich dieser Realität stellen. Entsprechend sind die Kriterien, die Google für sein Ranking verwendet, von größter Bedeutung.

Der entscheidende Unterschied zu früher: Google entfernt sich immer mehr von der reinen und oftmals mechanischen Kriterien-Beurteilung hin zur semantischen Bewertung. Das Suchen verändert sich, zum Beispiel durch Spracheingabe, erheblich. Die Bedeutung der sogenannten „Ein-Wort-Suche“ nimmt damit stetig ab.

Heute geht es darum Such-Terminologien, die oft in Phrasen oder ganzen Sätzen formuliert werden, perfekt zu verstehen, zu interpretieren und dadurch optimale Suchergebnisse auszuliefern. Denn optimale Ergebnisse sind – zweifelsohne – der Anspruch von Google. Und diese Ergebnisse hängen entscheidend davon ab, welche Inhalte wir bieten und wie wir diese Inhalte strukturieren.

SEO liefert Keywords, Ihr Content muss den Wortschatz liefern

Auch heute bilden Keywords eine wichtige Säule der OnPage-Optimierung. Allerdings genügt es nicht mehr, wichtige Schlüsselbegriffe unstrukturiert auf der Seite zu platzieren. Der Kontext der Begriffe, also das Umfeld, wird genau analysiert und ausgewertet. Das bedeutet: Je einfacher, verständlicher und themenbezogener ein Text auf einer Seite ist, umso höher wird er bewertet.

Durch die Weiterentwicklung des Suchalgorithmus, zum Beispiel durch die Vorschläge die Google den Nutzern schon beim Suchen macht, gewinnen semantische Suchausdrücke deutlich an Gewicht. Generische „Ein-Wort-Begriffe“ verlieren im gleichen Maß an Bedeutung. Es reicht also nicht mehr, nur auf einzelne Suchbegriffe zu optimieren. Es geht um Content, der Ihre Besucher und Google gleichermaßen überzeugt und animiert. Die Aufgabe lautet: Positive Nutzererfahrungen (UX) und maximale Suchmachinenunterstützung zu kombinieren. Nur dann sind Ihre Texte echte „Conversion-Beschleuniger.“

Content-Boosting setzt Ihnen die Content-Brille auf

Guter Content? Schlechter Content? Guter Text, schlechter Text? Texte werden gewöhnlich, genau wie andere Content-Elemente, nach Geschmack beurteilt. Bei der Erstellung von erfolgreichen Texten nach dem Content-Optimierungs-Prinzip geht es jedoch nicht um Geschmack. Es geht um messbare Parameter, um nachvollziehbare Kriterien mit denen wir beurteilen können ob der Content einfach und eingängig oder schwer verdaulich und damit abschreckend ist.

So überzeugen Sie Mensch und Maschine

Im Content-Prozess gibt es klare Erfolgsquoten für guten Content. Sie setzen sich aus den vier Kriterien Verständlichkeit, Bildhaftigkeit, persönliche Ansprache und Impulskraft zusammen. Alle Kriterien sind einzeln zu bewerten und bieten Marken und Unternehmen somit die Chance etwas zu tun, was in Zeiten von Content-Marketing unabdingbar ist: Nämlich ein strukturiertes Qualitäts-Management für ihre Texte und Content-Elemente zu etablieren. Dabei nutzen versierte SEO´s alle relevanten Keyword-Umfelder und den Content-Boosting-Wortschatz und bringen so Mensch und Maschine zusammen.

Sowohl die Text-Optimierung als auch das Content-Boosting insgesamt sind mit klaren Zielen verbunden:

  • Eine Top-Platzierung in den Suchmaschinen
  • Deutlich mehr Traffic auf der Zielseite
  • Deutlich höhere Konversionsraten und
  • Besucher, die sich abgeholt und gut beraten fühlen

Das sind keine fiktiven Szenarien, dazu müssen SEO und Content jedoch perfekt aufeinander abgestimmt werden und auf hohem Niveau zusammenspielen. Keyword-Häufigkeit, Titeltags, WDF-/IDF-Analyse … Verständlichkeitswert, Bildhaftigkeit, Impulskraft … wer seine Hausaufgaben macht, wird nicht nur von Google belohnt, sondern wichtiger noch: Von seinen Kunden.

Kurz und knapp! Was Sie wissen sollten…

  • 75 % aller Kauf- und Investitionsentscheidungen werden heute über eine Onlinesuche vorbereitet
  • Suchmaschinen-Optimierung (SEO) ist damit für jedes Unternehmen ein Muss
  • Klassisches SEO hat jedoch ausgedient, denn die Optimierung für einzelne Keywords alleine führt nicht mehr zum Erfolg
  • Der Grund: Google bewertet mehr und mehr den gesamten Content und das tatsächliche Nutzerverhalten
  • Wer versucht, die Maschine zu „überlisten“, fällt erst bei den Nutzern durch – und ist anschließend im Google-Ranking unten durch
  • Deshalb geht es heute um den Dreiklang: Suchen – Finden – Überzeugen!
  • Dieser Dreiklang braucht Suchmaschinen-Optimierung (SEO) und Text-Optimierung (TEO) aus einer Hand
  • Denn Google liebt, was Menschen lieben – und Menschen lieben Texte, die Sie verstehen und Inhalte, die relevant sind
  • Was Menschen verstehen, was sie anspricht, was sie bewegt … ist wissenschaftlich erforscht und messbar
  • XOVI nutzt diese Erkenntnisse und analysiert Texte und Content-Elemente – exakt und nachvollziehbar
  • So entsteht die Basis für ein funktionierendes Qualitätsmanagement …
  • … und für ein Content-Marketing, das aus Suchenden, Interessenten macht und aus Interessenten Käufer.

Autoren: Wolfgang Jung & Jörn Winter

Jörn WinterJörn Winter
»Bei SEO und Content-Optimierung geht es nicht um Geschmack, sondern um messbaren Erfolg.« Jörn Winter ist Text-, und Dialogmarketing-Spezialist.

Wolfgang JungWolfgang Jung
»SEO war gestern. Nur wer Kunden versteht und ihnen Online wie Offline optimalen Content anbietet, wird künftig erfolgreich sein.« Wolfgang Jung ist Spezialist für Suchmaschinen- Optimierung (SEO) und für den Aufbau nutzerorientierter Websites.

(*1) Quelle: Studie „Content-Marketing in Deutschland. Was bringt es wirklich?, Kamman Rossi + School for Communication and Management

Diesen Beitrag teilen