Google rollt Panda 4.1 aus

29.09.2014

Am Freitag hat Pierre Far von Google über Google+ mitgeteilt, dass ein verbesserter Panda-Algorithmus ausgerollt wird. Er beschreibt, dass es basierend auf Nutzer- und Webmasterfeedback jetzt möglich sei, mehr Signale zu bewerten, um Websites mit geringerer Qualität zu identifizieren. Dies führe zu einer größeren Vielfalt von hochwertigen kleineren und mittelgroßen Websites.

Je nach Gebiet soll das neue Update Auswirkungen auf 3 – 5 % der Abfragen haben.

Auf was zielt denn der Panda ab?

Vor allem auf guten Content. Mit den Panda-Updates gelingt es Google immer besser, gute von schlechten Seiteninhalt zu unterscheiden. Ziel von Google war und ist es, seinen Nutzern zu jeder Suchanfrage die qualitativ besten Webseiten in den Google Suchergebnistreffern anzuzeigen.

Welche Kriterien zieht Google also heran? Hierzu gibt Google im Blog für Webmaster schon 2011 eine Antwort. Stellt Euch die folgenden Fragen:

  • Würdet ihr den in diesem Artikel enthaltenen Informationen trauen?
  • Wurde der Artikel von einem Experten oder einem sachkundigen Laien verfasst oder ist er eher oberflächlich?
  • Weist die Website doppelte, sich überschneidende oder redundante Artikel zu denselben oder ähnlichen Themen auf, deren Keywords leicht variieren?
  • Würdet ihr dieser Website eure Kreditkarteninformationen anvertrauen?
  • Enthält dieser Artikel Rechtschreibfehler, stilistische oder Sachfehler?
  • Entsprechen die Themen echten Interessen der Leser der Website oder werden auf der Website Inhalte generiert, mit denen ein gutes Ranking in Suchmaschinen erzielt werden soll?
  • Enthält der Artikel Originalinhalte oder -informationen, eigene Berichte, eigene Forschungsergebnisse oder eigene Analysen?
  • Hat die Seite im Vergleich zu anderen Seiten in den Suchergebnissen einen wesentlichen Wert?
  • In welchem Maße werden die Inhalte einer Qualitätskontrolle unterzogen?
  • Werden in dem Artikel unterschiedliche Standpunkte berücksichtigt?
  • Wird die Website als kompetente Quelle zu Ihrem Thema anerkannt?
  • Stammen die Inhalte aus einer Massenproduktion oder von zahlreichen externen Autoren bzw. werden sie über ein großes Netzwerk von Websites verbreitet, sodass einzelnen Seiten oder Websites eher wenig Aufmerksamkeit oder Sorgfalt gewidmet wird?
  • Wurde der Artikel sorgfältig redigiert oder scheint er eher schlampig oder hastig erstellt worden zu sein?
  • Hättet ihr bei gesundheitsbezogenen Suchanfragen Vertrauen in die Informationen dieser Website?
  • Würdet ihr diese Website als kompetente Quelle erkennen, wenn sie namentlich erwähnt würde?
  • Bietet dieser Artikel eine vollständige oder umfassende Beschreibung des Themas?
  • Enthält dieser Artikel aufschlussreiche Analysen oder interessante Informationen, die nicht allgemein bekannt sind?
  • Würdet ihr diese Seite zu euren Lesezeichen hinzufügen, an Freunde weitergeben oder empfehlen?
  • Enthält dieser Artikel unverhältnismäßig viele Anzeigen, die vom eigentlichen Inhalt ablenken oder diesen beeinträchtigen?
  • Könntet ihr euch diesen Artikel in einem Printmagazin, einer Enzyklopädie oder einem Buch vorstellen?
  • Sind die Artikel kurz oder gehaltlos oder fehlen sonstige hilfreiche Details?
  • Wurden die Seiten mit großer Sorgfalt und Detailgenauigkeit oder mit geringer Detailgenauigkeit erstellt?
  • Würden sich Nutzer beschweren, wenn ihnen Seiten von dieser Website angezeigt würden?

(Quelle: http://googlewebmastercentral-de.blogspot.de/2011/05/weitere-tipps-zur-erstellung-qualitativ.html)

Was 2011 galt, gilt auch immer noch. Google hat in den letzten Jahren weiter am Google-Algorithmus entwickelt, um die Qualität der Ergebnisse zu verbessern. An den Grundaussagen hat sich aber nichts geändert.

Was kann man also tun, um seine Seite etwas sicherer zu machen vor dem nächsten Panda-Update oder um als aktueller Verlierer dem Panda wieder zu entkommen.

  • Sorge mit guten Inhalten dafür, dass die Seite für das Keyword interessant ist und einen echten Mehrwert bietet
  • 300 – 400 Wörter sollte eine Seite schon haben, damit Google die Relevanz gut erkennen kann. Eingebundene Videos oder Bilder sind auch Content und helfen dabei, die Qualität einer Seite zu erhöhen
  • Reduziert die Anzahl der Werbebanner im Verhältnis zum „normalen“ Content auf ein gesundes Maß.
  • Betrachtet auch die bestehenden Seiten. Wenn man Seiten mit geringerer Qualität entfernt oder mit anderen Seiten ähnlichen Inhalts zu einer neuen Seite zusammen führt, dann kann dies eventuell die Rankings schon verbessern. Klasse statt Masse. Schaut Euch also an, welche Seiten überhaupt vom Panda betroffen sind. Oft sind es nicht alle URLs.

Panda-Auswirkungen mit XOVI erkennen

Da Pierre Far mitgeteilt hat, dass das Panda-Update erst im Laufe dieser Woche abgeschlossen sein wird, macht es derzeit noch wenig Sinn, die aktuellen Zahlen aus unseren wöchentlichen Updates auszuwerten.

Wenn Ihr aber bis dahin nicht warten wollt, sondern direkt sehen wollt, ob Ihr positiv oder negativ betroffen seid, dann legt Eure wichtigsten Keywords zu Euren Domains im Monitoring-Tool von XOVI an und lasst Euch von XOVI diese dann z. B. täglich aktualisieren. Dann erhaltet Ihr schnell einen Überblick, ob Ihr mit Euren Fokus-Keywords wirklich Sichtbarkeit gewonnen oder verloren habt oder ob der Panda an Euch vorbei gegangen ist.

Am nächsten Wochenende gibt’s dann wieder die neuen SEO-Daten von XOVI.

Diesen Beitrag teilen

  • Ist es denn so das wenn einem das Panda Update erwischt hat und man die Seiten nachbessert wieder im Ranking steigt oder ist das vergebene Mühe ?

    • Ja, wenn es einen Verlust von Sichtbarkeit aufgrund des Pandas gab und keine andere Ursache in Frage kommt (z. B. manuelle Penalty von Google), dann wird der Google-Algoryhtmus eine Domain auch wieder „aus dem Panda entlassen“, wenn die Seite verbessert wurde.

  • Hallo Sascha

    Vor paar Wochen wurde aber auch der Pengiun ausgerollt, darüber finde ich aber nirgendwo irgendwelche Infos. Dieser scheint aber definitiv angekommen zu sein, weil wir in den letzten Tagen große Änderungen gesehen haben.

    • Hallo Robben, ja – das Penguin Update hat es gegeben. Die Änderungen in der Sichtbarkeit der Domains sind in unseren Daten im Tool auch verarbeitet. Die Auswirkungen waren bei einigen Domains natürlich gegeben und auch sehr stark, aber insgesamt hat es wohl nicht so große Auswirkungen gehabt wie befürchtet.

  • Hallo Sascha,

    sag mal, wenn ich hier im Blog auf Vorherige klicke erhalte ich immer wieder den gleichen Inhalt? Das kann doch von euch so nicht gewollt sein oder?
    /blog/page/2/
    /blog/page/3/
    u.s.w.

    nicht das ihr selbst noch mit dem Panda ein Problem bekommt.

    • Hallo Ronny. Das schauen wir uns mal an. Danke für den Hinweis.