SEO Strategien mit XOVI umsetzen

23.12.2014

Wer dauerhaft im Bereich SEO erfolgreich sein möchte, der benötigt eine nachhaltige SEO Strategie. Diese sollte sowohl relevante On- und Offpage Faktoren umfassen und darauf ausgelegt sein, die eigenen Unternehmensziele zu erreichen.

Viele Unternehmen und Websitebetreiber machen den Fehler SEO ohne Ziel zu betreiben. Es geht lediglich nur darum, den Sichtbarkeitswert der eigenen Website zu erhöhen und zu bestimmten Keywords in den vorderen Bereichen zu ranken. Hierbei kann allerdings nicht von einer SEO Strategie gesprochen werden, denn richtiges SEO ist bei Weitem aufwändiger und komplexer. In diesem Artikel geht es um die Onpage-SEO Strategie, die sich zugleich auch auf den Offpage-Bereich auswirken kann.

Vorwort:

Möchte man nun als Websitebetreiber dauerhaft zielgruppenrelevanten Traffic generieren, dann gibt es ein paar Fragen, die vor der Umsetzung der SEO Strategie gestellt werden müssen:

Welche Zielgruppen gibt es?

  • Wie interpretiert die Suchmaschine die bereits vorhandenen Inhalte (Status quo)?
  • Wie viel (technisches) SEO Know-how ist vorhanden?
  • An welchen SEO KPIs soll sich orientiert werden?

Welche Zielgruppen gibt es?

Meist möchte man als Websitebetreiber etwas verkaufen bzw. einen Bedarf seiner Zielgruppe abdecken, was bedeutet, dass man sowohl den Bedarf der Zielgruppe kennen muss als auch die Zielgruppe an sich. Zielgruppen sollten geclustert werden, damit diese über unterschiedliche Online Marketing Kanäle angesprochen werden können. Für den Bereich SEO ist es essentiell festzulegen bzw. herauszufinden, welche Zielgruppe überhaupt über die Suchmaschinen kommt. Auch hier sollte man sich wieder einige Fragen stellen:

  • Welche Ansprache ist für diese Zielgruppe geeignet?
  • Wie verhält sich diese Zielgruppe auf den Landingpages?
  • Konvertiert der SEO-Traffic überhaupt?

Es ist wichtig zu definieren, welche Zielgruppe überhaupt über den Kanal SEO kommt, um herauszufinden, wie diese optimal angesprochen werden kann.

Wie interpretiert die Suchmaschine die bereits vorhandenen Inhalte?

Wer mit XOVI arbeiten möchte, der hat wahrscheinlich bereits eine Internetseite oder einen Onlineshop, so dass die Suchmaschine die bereits erstellten Inhalte schon interpretiert und verarbeitet. Damit eine SEO Strategie überhaupt erst umgesetzt werden kann, sollte sich ein Überblick darüber verschafft werden, welche Rankings es bereits gibt, welche Backlinks bereits auf die eigene Seite zeigen und wie die Seite technisch und inhaltlich strukturiert ist. Am Besten ist es natürlich, sich darüber vor der Erstellung der Online Präsenz Gedanken zu machen, aber auch im Nachhinein kann diesbezüglich noch einiges optimiert werden.

Wie viel SEO Know-how ist vorhanden?

Strategische Suchmaschinenoptimierung ist aufgrund der stetigen Änderungen ein sehr komplexes Thema, bei dem viele Websitebetreiber ab einem gewissen Zeitpunkt meist den Überblick verlieren. Aus diesem Grund sollte man als Websitebetreiber erkennen, wann es an der Zeit ist auf ein SEO-Tool zurückzugreifen, das sowohl im Bereich On-/ und Offpage bewandert ist und direkte Anleitungen und Tipps gibt, wie die einzelnen Verbesserungen auszusehen haben. XOVI kann eben genau dieses abdecken. Mit Hilfe der XOVI Onpage-Analyse kann ermittelt werden, welche Bereiche der Seite optimiert werden müssen, sodass Webmaster einige Zeit sparen können, die sie an anderer Stelle wesentlich effizienter nutzen können ( beispielsweise zur Erstellung von Content). Hier erkennt XOVI nicht nur Fehler und Probleme, sondern gibt Websitebetreibern direkt Hinweise, was genau optimiert bzw. verändert werden muss.

An welchen SEO KPIs soll sich orientiert werden?

KPIs – oder auch Key Performance Indikatoren genannt – helfen sowohl Unternehmen als auch Websitebetreibern dabei, die wichtigsten SEO-Zahlen der eigenen Webpräsenz im Auge zu behalten. Doch welche sind das? KPIs sollten individuell erstellt werden, was bedeutet, dass Webmaster sich darüber im Klaren werden müssen, welche SEO Faktoren für sie relevant sind, um ihre Ziele zu erreichen. Welche KPIs könnten denn relevant sein?

  • Anzahl der zielgruppenrelevanten Keywords
  • Positionen der zielgruppenrelevanten Keywords
  • Anzahl der Backlinks
  • CTR
  • Bounce-Rate
  • Ladezeiten
  • Monatliche Traffic-Zahlen über die organische Suche

Mit XOVI die festgelegten SEO Ziele erreichen

Wurde die SEO Strategie erst einmal festgelegt, dann kann diese mit Hilfe der neuen XOVI Suite V3 auch umgesetzt werden. Hierzu sind in der neuen Version einige Einstellungen verbessert und erneuert worden, sodass auch Webmaster mit geringen SEO Kenntnissen ihre Website bestmöglich für die Suchmaschine optimieren können.

Das eigene Projekt:

Die neue XOVI Suite V3 bietet die Möglichkeit Projekte anzulegen, was bedeutet, dass die eigene Website so eingepflegt werden kann, dass auf genau diese Website ein besonderer Fokus gelegt wird. Folgende Einstellungen sind bei der Erstellung eines neuen Projekts möglich:

  • Mitbewerber
  • Keywords (und wann deren Positionen ermittelt werden sollen)
  • Onpage-Analyse
  • Alerts

Mit Hilfe der Projekterstellung ist es möglich Mitbewerberseiten zu ermitteln, die zu thematisch ähnlichen Keywords ranken. Im Bereich „eigene Keywords“ können Keywords hinterlegt werden, die für die eigenen Unternehmensziele sehr relevant sind (Stichwort: KPIs). Die Onpage-Analyse unterstützt Webmaster mit sehr geringem SEO-Know. Auch können automatisch bei bestimmten Veränderungen Benachrichtigungen erhalten werden.

Die relevanten SEO Onpage-Features von XOVI im Überblick:

  • Keywords
  • Onpage

Jede dieser einzelnen Kategorien bestehen aus vielen Unterkategorien. In diesem Fall werden die Kategorien beleuchtet, die für die in diesem Artikel dargestellte SEO Strategie relevant sind.

Mehr zielgruppenorientieren Traffic mit Hilfe von Keywords generieren:

Keywords sind für jede SEO Strategie unerlässlich, da über diese der zielgruppenorientierte Traffic generiert wird. XOVI analysiert all die Keywords, zu denen die analysierte Website in der Suchmaschine gefunden wird. Möchte man nun als Websitebetreiber mehr Besucher über die Suchmaschine akquirieren, dann ist es essentiell, dass eine Kewordrecherche durchgeführt wird. Über diese Keywordrecherche kann analysiert werden, zu welchen Keywords die Seite bereits rankt und welche Keywords noch Potentiale bieten. Zudem erhält man als Websitebetreiber eine detaillierte Übersicht, wie sich die Keywords der Website entwickeln.

Dafür bieten sich folgende Optionen im Bereich Keywords an:

  • Alle Keywords
  • Monitoring
  • Chancen Keywords
  • Gewinner und Verlierer
  • Gewonnene und Verlorene
  • Keywordrecherche

Mit Hilfe dieser Einstellungen erhalten Webmaster nicht nur einen sehr detaillierten Überblick zu welchen Keywords die eigene Seite gefunden wird, sondern erhalten auch noch Hinweise, wie sich die einzelnen Keywords entwickeln.

Wie sollte nun strategisch vorgegangen werden?

Wie bereits im oberen Absatz erwähnt sollten die Keywords analysiert werden, die auch wirklich zielgruppenrelevanten Traffic generieren. Das bedeutet im ersten Schritt, dass im Bereich „Alle Keywords“ analysiert werden sollte, zu welchen Keywords die eigene Seite bereits rankt. Vor allem sollte darauf geachtet werden, wie viel Suchvolumen hinter diesen Keywords steckt und an welcher Position sich diese befinden. Hierzu können die Filter genutzt werden oder auch die Sortier-Funktionen. Ziel ist es am Ende eine Liste zu erstellen, die folgende Spalten beinhaltet:

  • Keyword
  • Position
  • URL
  • Suchvolumen

Diese Liste bildet nun sozusagen das Ergebnis der Keywordrecherche. In dieser Liste sollte markiert werden, welche Keywords bereits über ein gutes Ranking verfügen und ein hohes Suchvolumen besitzen. Es kommen noch weitere Keywords hinzu und zwar die „Verlorenen“. Aus dem Bereich „Gewonnene und Verlorene“ sollten noch die Keywords analysiert werden, zu denen die Seite nicht mehr gefunden wird. Diese Keywordrecherche sollte möglichst ausführlich und umfangreich sein, da man so eine nachhaltige SEO Strategie aufbauen kann und diese zugleich für den Content Redaktionsplan nutzen kann.

Keywordpotentiale trotz wenig Zeit nutzen

Natürlich kann es sein, dass als Webmaster nicht viel Zeit vorhanden ist, daher hat XOVI die Funktion „Chancenkeywords“ eingebaut. Möchte man als Webmaster schnell zielgruppenrelevanten Traffic generieren, dann sollte man diese Funktion nutzen. Hier werden die Keywords aufgelistet, die bereits ein gutes Ranking besitzen, jedoch mit etwas Arbeit noch besser ranken könnten. Wichtig ist hierbei auch wieder zu beachten, dass das Suchvolumen entsprechend hoch sein sollte, es sich um ein zielgruppenrelevantes Keyword handelt und dass die URL notiert wird, die bereits zu diesem Keyword rankt. Dieses Dokument muss schließlich später bearbeitet werden.

onpage

Der Bereich Onpage

Viele Webmaster kennen sicherlich einige Faktoren, die von der Suchmaschine zur Bewertung der eigenen Website herangezogen werden, dennoch fällt es ihnen schwer diese bestmöglich auf ihrer Seite umzusetzen. Die Gründe können hierbei sehr vielfältig sein. Meist fehlt es an Überblick, Zeit, oder aber auch an Know-how, schließlich müssen diese Onpage-Faktoren auch priorisiert werden. Kennt man nicht die Relevanz dieser Faktoren, dann fällt es schwer überhaupt mit der Onpage-Optimierung zu beginnen. Aus diesem Grund übernimmt XOVI die Onpage-Analyse und liefert geclustert und übersichtlich die Ergebnisse. Nachdem die eigene Website als Projekt eingetragen wurde, kann die Website auf die verschiedenen Onpage-Faktoren überprüft werden.

Der Vorteil: XOVI hilft dabei Schritt für Schritt die einzelnen Probleme zu identifizieren und zu beheben. Hierbei werden folgende Bereiche analysiert, sodass sogar gefiltert werden kann, welche Bereiche angezeigt werden sollen. Auch erhalten Webmaster Erklärungen zu diesen Problemen.

Empfehlung

Nachdem eine Onpage-Analyse vorgenommen wurde, sollte man sich als Einsteiger vorerst auf die Bereiche „Server, Meta, Inhalte, Architektur, Bilder und Interne Dokumente“ konzentrieren, da in diesen Bereichen besonders viel Potential vorhanden ist.

Möchte man die Erkenntnisse aus der Onpage-Analyse bestmöglich nutzen, dann sollte folgende Punkte beachten:

Server

Damit die Suchmaschine die Inhalte optimal interpretieren kann, müssen die korrekten Statuscodes verwendet werden. Wichtig ist hierbei, dass die Seiten sowohl für den Nutzer, als auch für die Suchmaschine erreichbar sind. (Statuscode 200). Sollten Inhalte weitergeleitet werden, dann sollte darauf geachtet werden, dass diese mit dem Statuscode 301 weitergeleitet werden, da so wichtiger Linkjuice weitergegeben wird. Bei dem Statuscode 302 ist das nicht der Fall, sodass wichtiger Backlinkjuice verloren geht. Aus diesem Grund sollte der Fokus im Bereich „Server“ auf die Statuscodes gelegt werden. XOVI kann über die Onpage-Analyse ermitteln, welche Statuscodes die einzelnen Dokumente wiedergeben.

Meta

Es ist wichtig, dass die Title und Descriptions optimiert werden. Die Titles sollten nicht länger als 65 Zeichen lang sein und sollten das jeweils relevante Keyword enthalten. Auch die Description sollte aussagekräftig sein und ebenfalls das relevante Keyword enthalten. Die Description sollte nicht mehr als 156 Zeichen beinhalten. Möchte man sicher gehen, dass beide Meta-Angaben auch optimal angezeigt werden, dann sollte man sowohl beim Title, als auch bei der Description nicht die volle Anzahl an Zeichen ausschöpfen, sondern sollte diese kurz und möglichst aussagekräftig gestalten. Zudem bietet es sich in der Description eine sogenannte „Call-2-Action“ wie beispielsweise „Jetzt klicken und informieren“ zu nutzen.

Inhalte

Bei den Inhalten sollte die Priorität vorerst auf die H1 gelegt werden. Auch diese sollte so wie der Title und die Description das relevante Keyword enthalten und ebenfalls aussagekräftig sein.

Architektur

Dokumente, die intern sehr schlecht verlinkt sind, können der Suchmaschine Probleme bereiten, da diese für die Suchmaschinencrawler schwer erreichbar sind. Damit gewährleitet ist, dass die Crawler auch alle Inhalte entsprechend interpretieren können, muss die Crawlability gesichert werden. Das bedeutet, dass mit Hilfe der Funktion „Architektur“ ermittelt werden muss, inwieweit die Suchmaschine überhaupt alle relevanten Inhalte erreichen kann. Dokumente sollten generell mit sehr wenigen Klicks erreichbar sein. Sollten sich Dokumente in tieferen Ebenen befinden, dann sollten korrekte Paginierungen genutzt werden.

Bilder

Damit die Suchmaschine erkennen kann, um was es sich auf einem Bild handelt, muss ein sogenanntes Alt-Tag genutzt werden. Dieses Alt-Tag ist eine Art Beschreibung für das Bild, sodass dieses Bild besser zugeordnet werden kann. Auch über Bilder kann sehr viel Traffic generiert werden, daher sollten auch Bilder bestmöglich ausgezeichnet werden.

Interne Dokumente

Die interne Verlinkung spielt eine sehr relevante Rolle bei der Priorisierung innerhalb der Website. Mit Hilfe der internen Verlinkung können Websitebetreiber den Suchmaschinencrawlern Hinweise geben, welche Dokumente für den Webmaster besonders interessant sind. Hier sollte also darauf geachtet werden, dass die Dokumente, die besonders wichtig sind, intern häufiger verlinkt werden, als unwichtigere. Zudem dient die interne Verlinkung zur Optimierung des Linkjuiceflows. Relevante Backlinkpower kann so gezielt an wichtige Seiten weitergegeben werden.

Die SEO Strategie in der Umsetzung

Nachdem nun relevante Onpage-Faktoren erklärt wurden, geht es darum, diese Funktionen und Optimierungen bestmöglich miteinander zu vereinen, sodass die Qualität der Inhalte steigt und die Website bzw. deren Unterseiten im Ranking zu zielgruppenrelevanten Keywords steigen.

Was wurde mit den oben genannten Optimierungen sichergestellt?

  • Zielgruppenrelevante Keywordpotentiale wurden ermittelt
  • Technische Angaben wie Titles, Descriptions und H1 wurden optimiert
  • Bilder können von der Suchmaschine korrekt interpretiert werden
  • Linkjuice-Flow wurde sichergestellt (durch korrekte Weiterleitungen und interne Verlinkung)
  • Relevante Dokumente sind für Nutzer und Suchmaschinencrawler erreichbar
  • Prioritäten wurden innerhalb der Website gesetzt (interne Verlinkung)
  • Sicherung der Crawlability

Nachdem nun die Inhalte der Website für die Suchmaschine qualitativ aufgearbeitet wurden, geht es nun darum mehr zielgruppenorientierten Traffic für die Website zu generieren. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten:

Chancenkeywords

Mit Hilfe der Chancenkeywords können die Dokumente ermittelt werden, die bereits schon zu Keywords in den vorderen Bereichen ranken, aber die Chance besitzen mit wenig Aufwand noch besser zu ranken. Eine Möglichkeit besteht darin, die bereits vorhandenen Inhalte noch zu erweitern bzw. diese Dokumente inhaltlich zu überarbeiten, sodass sie der Suchmaschine und auch den Nutzern noch mehr Mehrwert bieten.

Longtails-Keywords abdecken

Longtail-Keywords bieten eine gute Möglichkeit zielgruppenorientierten Traffic für die eigene Website zu generieren, vor allem, wenn für extra diese Keywords eine eigene Unterseite erstellt wird. Wenn über die Keywordrecherche Keywords ermittelt wurden, die noch nicht abgedeckt wurden, jedoch ein hohes Suchvolumen besitzen, dann sollten für diese Keywords eigene sehr ausführliche Dokumente erstellt werden, welche auch intern gut verlinkt werden.

Neue einzigartige Inhalte erstellen

Suchmaschinen als auch Nutzer sind auf der Suche nach einzigartigen Informationen und Zusammenhängen. Je einzigartiger und mehrwerthaltiger, desto besser. Aus diesem Grund hat XOVI das „WDF*IDF“ Texttool entwickelt, mit dem es möglich ist für die Suchmaschine möglichst einzigartige Texte zu erstellen. Was bedeutet das konkret? Während früher noch die Keyworddichte eine große Rolle im Bereich SEO spielte, gibt es heutzutage wesentlich effizientere Methoden um die Wertigkeit eines Dokuments zu bestimmen. Die Suchmaschinen haben sich heutzutage dahingehend verändert, dass Zusammenhänge und semantische Bezüge eine sehr wichtige Rolle spielen. Möchte man nun nachhaltiges SEO betreiben, dann sollte man eben auch entsprechend auf diese Änderungen reagieren. Das bedeutet, dass Dokumente nicht nur auf Keywordebene optimiert werden müssen, sondern dass auch Zusammenhänge hergestellt werden müssen. Mit Hilfe des XOVI WDF*IDF Texteditors ist es möglich Terme zu identifizieren, die für die Suchmaschine bei der Einordnung eines Dokuments in Bezug auf ein gewisses Keyword eine wichtige Rolle spielen.

Zusammenfassung

Nachhaltiges SEO bedeutet eine qualitativ hochwertige Grundlage zu schaffen, auf die jede weitere Optimierungsmaßnahme fassen kann. Es ist wichtig dafür zu sorgen, dass die Suchmaschine die vorhandenen Inhalte bestmöglich interpretieren kann, bevor überhaupt neue Inhalte erstellt werden. Websitebetreiber, die sich bisher nicht weiter mit dem Thema SEO beschäftigt haben, sollten die SEO-Grundlagen verinnerlichen, damit sie in Zukunft viel Arbeit sparen können. Damit dieser Prozess des Lernens und der Umsetzung möglichst effizient gestaltet wird, sollte die XOVI Onpage-Analyse genutzt werden, denn hier wird wachsendes Know-how mit Optimierung verbunden. Websitebetreiber können die Ergebnisse der XOVI Analyse nutzen um die Websiteinhalte onpage zu optimieren und können zugleich über das zur Verfügung gestellt Erklärmaterial (zu finden unter: „Hilfe“ ) lernen, wieso dieser Bereich optimiert werden muss und was diese Optimierung genau bedeutet. Nach der Sicherung der bestehenden Inhalte sollten vorhandene Inhalte optimiert werden (Stichwort: Chancenkeywords) und neue einzigartige Inhalte erstellt werden.

Screenshots

onpage_analyse_xovi_suite_1 onpage_analyse_xovi_suite_7_wdf onpage_analyse_xovi_suite_5_meta onpage_analyse_xovi_suite_4_bilder

Diesen Beitrag teilen

  • Schöner Artikel mit vielen wichtigen Tipps!

  • Schön aufgearbeitet und super detailliert beschrieben!

  • Sehr gute SEO-Strategien, die sich auch gut umsetzen lassen. Danke.

  • Wirklich ein exzellenter Artikel mit nützlichen Tipps. Recht herzlichen Dank dafür.

  • m

    sehr gute Auflistung, xovi kann ich nur weiter empfehlen.