Das Google Mobile Friendly Update – warum die Angstmache übertrieben ist

28.04.2015

Es war schon ganz schön was los in der Online Marketing Szene seit Google Ende Februar ganz offiziell verkündet hat, ein Mobile Friendly Update raus zu hauen. Hinzu kam dann auch noch ein ganz genaues Datum, an dem dieses eingespielt werden soll und solche genaue Aussagen sind wir ja von Google eigentlich nicht gewöhnt… Während einige sagten „ruhig bleiben“, schrie eine große Masse „SOFORT ALLES UMSTELLEN“, sonst drohen Euch enorme Umsatzeinbußen. Vor allem natürlich alle, die daran Geld verdienen konnten, schrien am Lautesten.

Der Tag des Updates

Bevor ich darauf genauer eingehen möchte, kommen wir mal zum 21. April – am Tag des Updates wurde viel erwartet und dann letztendlich waren doch wieder so gut wie keine Auswirkungen zu sehen… Also alles nur heiße Luft – eine weitere Nebelkerze seitens Google, um uns alle mal wieder zu verwirren? Mitnichten, denn wie wir bei den letzten Updates gelernt haben, dauert der Rollout einige Tage oder sogar mehrere Wochen. So auch hier, denn Google hat den Schalter an diesem Tag nur umgelegt und erst mit den nächsten Crawls von Webseiten würden diese an Rankings verlieren, falls sie nicht für Mobile Geräte optimiert sind. Laut Google selbst soll es mindestens eine Woche dauern bis „alle Seiten im Index durchlaufen wurden“.

Diesen Zeitrahmen haben wir ja nun bereits überschritten und dank der neuen Funktion im Xovi Monitoring konnte ich täglich mehrere Rankings für PC, Tablet und Smartphone überprüfen. Dabei konzentrierte ich mich auf ein paar wenige, da es mir nur darum ging, zu sehen, wann die Auswirkungen des Updates denn nun zu spüren sind und vor allem wie stark.

mobile_friendly_keyword_monitoring_1

Bei den überprüften Keywords (Stand 28.04.2015) konnten zwar Auswirkungen festgestellt werden, diese sind bis dahin jedoch noch extrem gering. Gerade einmal 1 bis 4 Positionen Unterschied zwischen PC und Smartphone Ergebnissen – bei einem Top Keyword auf Position 3 gab es sogar noch überhaupt keine Veränderungen. Dabei sei auch erwähnt, dass Tablets für Google nicht in die Kategorie Mobile fallen.

Umgedreht dasselbe – anstatt dass Mobile optimierte Seiten mit bestimmten Keywords Plätze gut gemacht haben (da vor ihnen einige nicht Mobile optimierte Seiten stehen), ist bis jetzt noch fast nichts passiert.

Drohen Traffic und Umsatzeinbußen durch das mobile friendly Update?

Mal ganz abgesehen von den bisher sehr geringen Auswirkungen, gehe ich ganz stark davon aus, dass da noch mehr passieren wird in den nächsten Wochen. Doch was bedeutet das dann für alle Seitenbetreiber ohne mobil optimierte Seite? Enorme Traffic und Umsatzeinbrüche?

mobile_friendly_keyword_monitoring_2Die Zugriffe insgesamt über Desktop und Tablet betragen im Durchschnitt noch immer knapp 80 % bei den meisten Online Shops, über die Google Suche liegen sie in etwa bei 70 %. Also „nur“ 30 % aller Zugriffe kommen übers Smartphone. Von diesen 30 %, die bisher übers Smartphone auf nicht mobile optimierte Seiten kamen, konvertierten aber auch nur sehr sehr wenige… Meistens waren es sogar weit weniger als 0,5 %. Wer viel rein und raus zoomen muss, Bilder nicht ordentlich angucken kann und noch auf andere Darstellungsprobleme trifft – der springt nun mal schnell wieder ab.

In unserem Beispiel betrug der Traffic übers Smartphone sogar weniger als 20 %. Bei 982 Zugriffen und einer Conversion Rate von 0,59 % sind dies also nicht einmal 6 Verkäufe. Nehmen wir jetzt mal an, die Mobile Zugriffe fallen nach dem Mobile Friendly Update komplett weg, ist es tatsächlich nur ein recht geringer Umsatzverlust, der dadurch entstehen würde.

mobile_friendly_keyword_monitoring_2

Höhere Conversion rate dank mobile friendly Update?

Es klingt natürlich erstmal verrückt, wenn man sagt, das Mobile friendly Update habe positive Auswirkungen auf nicht Mobile optimierte Seiten – aber nimmt man die nackten Conversion Rate Zahlen, sollten diese in Zukunft besser ausfallen. Gerade die Smartphone Zugriffe, die ja – wie gesagt – nur sehr gering konvertieren, fallen dann im großen Ausmaß weg, wodurch gesamt betrachtet zwar die Zugriffe fallen, aber die Conversion Rate steigen wird.

Zugegeben – wenn auch nur im geringen Umfang, so wird neben den fallenden Traffic Zahlen auch der Umsatz sinken. Es sollte jedoch geringer ausfallen als von vielen prophezeit wird. Dennoch kann die Empfehlung natürlich nur dahingehend lauten, seine Seite für Mobilgeräte zu optimieren. Dann werden, neben den wieder zunehmenden mobile Zugriffen, auch die Conversion Rate und die Umsätze  über eben diese Smartphone Zugriffe steigen. Jedoch ist es nicht notwendig, vorschnell zu reagieren. Lassen Sie sich lieber etwas länger Zeit und basteln Sie dafür eine perfekte mobile Webseite für Ihre Kunden zusammen.

Diesen Beitrag teilen