5 interessante AdWords Berichte, die Sie kennen sollten

02.06.2015

Google AdWords hält viele interessante Analysemöglichkeiten für Sie bereit. Da die Berichte zum Teil ein wenig versteckt sind oder heimlich ohne große Ankündigung zum Konto zugefügt wurden, sind sie oft nicht bekannt. Ich stelle hier fünf Möglichkeiten vor, die Sie nutzen sollten, um mehr über Ihre Zielgruppe, Ihre Konkurrenz und Ihre Keywords zu erfahren. Wenn Sie die Keywords in Ihrem AdWords-Konto optimal auf Ihre potenziellen Kunden und Ihr Unternehmen ausgerichtet haben, dann sind die Daten aus den AdWords Berichten Gold wert. Die Berichte liefern Ihnen dann Erkenntnisse, um bessere Entscheidungen in Bezug auf Ihre AdWords Kampagnen zu treffen und neue Kunden zu generieren.
Die Berichte sind jedoch nicht nur für Ihre bezahlten Kampagnen interessant! Alle Informationen zum Suchmaschinemarketing, seien es die Analysen zu den wichtigsten Keywords und Suchanfragen Ihrer potenziellen Kunden, sei es das Verhalten Ihrer Zielgruppe oder die Präsenz Ihrer Konkurrenten bei Ihren Keywords, hilft Ihnen auch bei strategischen Überlegungen zu den organischen Platzierungen. Sie sollten die AdWords Analysen also nicht unterschätzen! Schauen wir uns daher also einmal gemeinsam die fünf AdWords Berichte an, die Ihnen bei der Analyse Ihres Suchmaschinenmarketings helfen können.

Berichte mit Segmentierung der mobilen Nutzer

Aktuell betont Google laufend, wie wichtig die mobilen Nutzer im Internet sind. Darum ist der erste Tipp kein eigenständiger Bericht, sondern ein Tuning-Tipp. Nutzen Sie benutzerdefinierten Spalten in Ihren Berichten, um Daten zu Ihren mobilen Nutzern in Ihre Leistungsberichte aufzunehmen. Die benutzerdefinierten Spalten beruhen auf dem Prinzip der Segmentierung. Sie können so zum Beispiel Leistungsdaten für die Gruppe der Smartphone- und Tablet-Nutzer getrennt in Ihren Berichten anzeigen lassen. Am besten konzentrieren Sie sich bei der Analyse jedoch nur auf die Smartphone-Nutzer, denn deren Verhalten unterscheidet sich stärker von Desktop-Nutzern, die zuhause oder bei der Arbeit vor dem PC sitzen. Diese Smartphone-Nutzer können Sie speziell beobachten, indem Sie eine benutzerdefinierte Spalte mit der Segmentierung nach „Mobiltelefone mit vollwertigem Internetbrowser“ anlegen.

Und so geht es:

  • Klicken Sie im Kampagnen oder Anzeigengruppenbericht auf Spalten >> Spalten anpassen
  • Link-Klick auf „Benutzerdefinierte Spalten“
  • Button-Klick auf „+Spalte“
  • Vergeben Sie einen Namen für Ihre neue Spalte
  • Wählen Sie die Messwerte aus, die Sie beobachten möchten, z. B. die Conversions.
  • Klicken Sie dann bei der Segmentierung auf die Auswahl „Gerät“.
  • Aktivieren Sie die Checkbox vor „Mobiltelefone mit vollwertigem Internetbrowser“.
  • Speichern Sie die neue Spalte ab und fügen Sie diese dann Ihrem Bericht hinzu.
Abbildung 1: Benutzerdefinierte Spalten

Abbildung 1: Benutzerdefinierte Spalten

Danach sehen Sie in Ihrem Bericht auf einem Blick, wie viel Conversions über die Mobilgeräte ausgelöst wurden. Mit einer zweiten benutzerdefinierten Spalte könnten Sie dann z.B. noch die Kosten zur Generierung mobiler Kunden in Ihren Bericht aufnehmen. Diese Werte können Sie dann mit den Conversion-Kosten vergleichen, die für alle Kunden angefallen sind. Die neu erstellte Spalte steht zukünftig auch für andere Berichte zur Verfügung.

Suchanfragenbericht

Der Suchanfragenbericht ist für viele der wichtigste Bericht im AdWords-Konto. Hier finden Sie die Suchanfragen, die Ihre Anzeigen ausgelöst haben. Meisten wird dieser Bericht genutzt, um so genannte „Negative Keywords“,die ausgeschlossen werden sollten, zu finden. Nutzen Sie diesen Bericht jedoch auch, um Suchanfragen zu finden, die zu Ihren Produkten bzw. Dienstleistungen besonders gut passen, die von Ihren Webseitenbesuchern oft genutzt worden sind und im optimalen Fall auch noch Conversions erzielt haben. Mit diesen Begriffen sollten Sie neue Anzeigengruppen bilden, um Keywords und Anzeigentexte besser aufeinander abzustimmen und somit die Chance zur Generierung neuer Kunden zu steigern. So bauen Sie Ihr Konto Schritt für Schritt aus. Natürlich geben Ihnen die oft genutzten Suchanfragen auch Hinweise auf Keywords, auf die Sie im organischen Ranking setzen sollten. Achten Sie bei den Suchanfragen auch darauf, ob bestimmte Größen, Materialien oder Themen besonders oft gesucht wurden. So erfahren Sie zusätzlich, was Ihren Kunden besonders wichtig ist.
Sie finden den Suchanfragenbericht unter Ihren Keyword-Berichten indem Sie den Tab „Details“ auswählen und dann beim Unterpunkt SUCHBEGRIFFE auf „Alle“ klicken.

Abbildung 2: Suchbericht aktivieren

Abbildung 2: Suchbericht aktivieren

Berichte zu den Auktionen

Möchten Sie wissen, wie Sie im Vergleich zu Ihren Konkurrenten dastehen? Dafür finden Sie im AdWords-Konto die Berichte zu den Auktionen. Diese Informationen finden Sie wiederum als Unterpunkt des Registers „Details“, aber nun beim Unterpunkt AUKTIONSDATEN. Durch diese Auswahl erfahren Sie auf Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Keyword-Ebene, wie die Wettbewerbslandschaft zu Ihren Themen aussieht. Sie erkennen, welche Domain ebenfalls zu Ihrem Thema bei AdWords bietet. Besonders auf der Keyword-Ebene lassen sich so sehr schön die wichtigsten Konkurrenten in Bezug auf Suchmaschinenmarketing identifizieren und analysieren. Sie können nämlich schnell erkennen, mit welchen Anteilen an möglichen Impressionen Sie bzw. Ihr Konkurrent bei bestimmten Keywords auf den Google Ergebnisseiten erschienen sind. Zusätzlich wird Ihnen in der Spalte „Rate der Position oberhalb“ angezeigt, zu wie viel Prozent ein Konkurrent über Ihrem Ergebnis stand. Auch der prozentuale Anteil der Top 3 Positionen (=Rate für obere Position), der sowohl für die eigenen Rankings, als auch für die Positionen der Konkurrenten angezeigt wird, ist eine wichtige Information. Die Top 3 Positionen werden vor allem durch die Anzeigenerweiterungen (Sitelinks, Callouts, Bewertungserweiterungen) immer interessanter. Falls der direkte Konkurrent dort viel häufiger anzutreffen ist, kann das für Sie ein entscheidender Nachteil sein.

Tipp

Nutzen Sie zusätzlich auch noch das XOVI-Tool!
Mit den SEA-Berichten bei XOVI können Sie die wichtigsten Konkurrenten zu Ihren Keywords noch einmal gesondert analysieren. Auf diese Weise spüren Sie interessante Keywords und Anzeigentexte der Konkurrenten auf.

Vielleicht sind bei der Auktionsanalyse auch bestimmte Zeiträume erkennbar, wo die Onlinekonkurrenz viele stärker vertreten war als Sie? Lassen Sie sich die Auktionsdaten monatlich in einzelnen Berichten ausgeben und suchen Sie nach bestimmten Zeiträumen, wo die Konkurrenz Ihnen besonders viel Traffic abgenommen hat. Das war vielleicht die Weihnachtszeit oder es waren die Monate mit wichtigen Branchenmessen? Mit diesem Wissen sind Sie für die Zukunft gerüstet. Sie können bei ähnlichen Ereignissen rechtzeitig vorher Änderungen an Budget und Geboten vornehmen.

Abbildung 3: Berichte zur Konkurrenz

Abbildung 3: Berichte zur Konkurrenz

Vergleich von bezahlter und organischer Suche

Mit dem Bericht zu bezahlter und organischer Suche können Sie die beiden unterschiedlichen Möglichkeiten zur Traffic-Generierung einfach miteinander vergleichen. Dazu muss jedoch zunächst das AdWords-Konto mit den Google Webmaster-Tools verknüpft werden.
Die Verknüpfung nehmen Sie folgendermaßen unter Einstellungen vor.

  • Klicken Sie dazu auf das Zahnrad oben rechts im Konto.
  • Wählen Sie den Unterpunkt „Kontoeinstellungen“ aus.
  • Wählen Sie dann den Unterpunkt „Verknüpfte Konten“ und danach „Webmaster- Tools“ aus.
  • „Webmaster–Tools“ heißt zwar nun „Search Console“, aber das ist noch nicht im AdWords-Konto angekommen. :-)
Abbildung 4: Webmaster-Tools mit AdWords verknüpfen

Abbildung 4: Webmaster-Tools mit AdWords verknüpfen

Nach der Verknüpfung finden Sie den Bericht zur bezahlten und organischen Suche unter dem Tab „Dimensionen“ und können ihn in der Drop-Down-Liste auswählen. In diesem Bericht zu den beiden großen Traffic-Quellen finden Sie z. B. Hinweise auf die Frage „Soll ich neben dem organischen Ranking auch noch Geld für AdWords ausgeben?“
Sie erkennen in diesem Bericht in welchem Umfang das bezahlte sowie das organische Ranking zur Sichtbarkeit bei Google beiträgt. Meistens stärken sich die beiden Ergebnisse gegenzeitig, da das Vertrauen in eine Webseite durch eine hohe Präsenz in den Suchergebnissen gesteigert wird.

Nutzen Sie auch diesen Bericht wieder, um Keywords zu identifizieren, die sowohl bei den bezahlten Anzeigen, als auch im organischen Suchergebnis gute Klickraten erzielen. Bauen Sie die Präsenz zu diesen Begriffen weiter aus und optimieren Sie auch Ihre Landing-Pages im Hinblick auf die wichtigen Suchergebnisse. Greifen Sie auf der Landing-Page auf jeden Fall das Thema auf, welches bei der Suche gut funktioniert hat, d. h. eine sehr gute CTR erzielt hat.

Abbildung 5: Platzierungen der Keywords bei Anzeigen und organischer Suche im Vergleich

Abbildung 5: Platzierungen der Keywords bei Anzeigen und organischer Suche im Vergleich

Top Mover Bericht

Mit dem Bericht zu den größten Veränderungen können Sie schnell Trends, Themen und neue Interessen erkennen. Eventuell sind die Impressionen oder die Klicks eingebrochen, es können auch die Kosten oder die Klickpreise gestiegen sein. Auf der anderen Seite können die Klicks und Conversions zugenommen haben. So oder so sollten Sie auf die Veränderungen reagieren. Falls sich etwas negativ entwickelt, muss nach der Ursache geforscht und möglichst Abhilfe geschaffen werden. Falls sich Dinge positiv entwickeln, besteht vielleicht die Möglichkeit den Trend zu verstärken. Schauen Sie daher regelmäßig in den Bericht zu den größten Veränderungen, damit Sie einen schnellen Überblick erhalten. Diesen Bericht finden Sie, indem Sie zunächst das Register „Dimensionen“ aufrufen und dann in der Drop-Down-Liste den Unterpunkt „Größte Veränderungen“ wählen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie oben rechts den Zeitraum eingeben können, den Sie vergleichen möchten, z. B. 7, 14 oder 28 Tage.

Abbildung 6: Berichte zu den größten Veränderungen (Ausschnitt)

Abbildung 6: Berichte zu den größten Veränderungen (Ausschnitt)

Fazit

Sie haben nun fünf zusätzliche Berichte / Berichtsoptionen kennengelernt, die Ihnen helfen unterschiedliche Fragestellungen zu analysieren. Das Schöne am Online-Marketing ist u. a. die Tatsache, dass Erfolge und Misserfolge gemessen und ausgewertet werden können. Daher sollen Sie die fünf vorgestellten Berichte nutzen, um Ihre Keyword-Listen zu optimieren oder neue Strategien zu finden und somit Ihrer Konkurrenz im Suchmaschinenmarketing immer einen Schritt voraus zu sein.

Autor:

Diesen Beitrag teilen