Integriertes Online Marketing – Kümmert euch endlich wieder um den Kunden! Teil 2

22.09.2015

Auch im zweiten Teil dieser Mini-Serie geht es darum, wie du deine Kunden wieder in den Fokus des Online Marketings rückst. Anstatt dich nur mit Zahlen, Daten und KPIs zu beschäftigen, solltest du dich wieder auf das Wesentliche konzentrieren: Die Bedürfnisse des Kunden kennenlernen und seine Probleme lösen. Denn genau so hebst du dich von der Masse ab und betreibst gleichzeitig Kundenbindung!

In dem letzten Beitrag habe ich dir bereits aufgezeigt, wie du deine Zielgruppen besser kennenlernst, deine Inhalte stärker auf diese ausrichtest und mit außergewöhnlichem Design überzeugen kannst.

In diesem Teil stelle ich dir vor, wie du deine Kunden online mit Leistungen und Funktionen überzeugst und warum du keine Angst vor neuen Kanälen haben solltest.

Begeistern mit Leistungen und Funktionen

Websites sind längst nicht mehr als reine Visitenkarten im Netz zu betrachten. Gleiches gilt für Onlineshops, die einfach und lieblos Ihre Produkte präsentieren. Kunden wollen Erlebnisse und Problemlösungen! Genau das kannst du mit deiner Website leisten. Natürlich gehört etwas Aufwand dazu, aber deine Kunden werden es dir danken!

Die Website von Android ist ein gutes Beispiel: Kunden, die sich über das Betriebssystem informieren, können über einen kurzen Fragebogen direkt das für sich passende Smartphone auswählen.

Android-1
Android-2
(Quelle: Screenshots: https://www.android.com/phones/whichphone/)

Eine andere geniale Idee hatten die Betreiber der Website renttherunway.com, eine Plattform, die Designerkleider an Frauen verleiht. Sie erkannten eines der größten Probleme beim Onlineshopping: Auf den Produktbildern sind gut aussehende Models abgebildet und man weiß nie so recht, ob einem das jeweilige Kleidungsstück passt. Auf renttherunway.com können die User deshalb Bilder von sich in dem jeweiligen Kleid posten. Dazu gibt es die Information über Figurform und eine Bewertung, wie das Kleid gepasst hat.

renttherunway-1
renttherunway-2
(Quelle: Screenshots: www.renttherunway.com/)

Es sind genau diese kleinen „Extras“, die das Surfen auf deiner Website zu einem Erlebnis machen können. Dies gilt übrigens für jede Branche! Biete deinen Website-Besuchern einen Mehrwert. Weitere Beispiele sind Impressums-Generatoren auf Anwaltsseiten, Online-Anamnesebögen zum Download bei Ärzten oder z.B. ein kostenloser Website-Check wie hier:

Marketinginstitut
(Quelle: Screenshot: www.marketinginstitut.biz/dentalyzer/)

Mit diesen Tipps begeisterst du in Zukunft deine Kunden:

  • Was gehört alles zu deiner Kernleistung dazu? Welche Fragen können vorher schon beantwortet werden? Welche Serviceleistungen können nach dem Kauf angeboten werden?
  • Nutze deine FAQs! Hier kannst du Anhaltspunkte für mögliche Web-Apps finden!
  • Können deine Kunden selbst einen Beitrag leisten? Animiere sie dazu!
  • Nutze die Web-Apps zur Lead-Generierung!

Keine Angst vor neuen Kanälen

Snapchat, Meerkat, Periscope, Beme… nie gehört? Dann wird es Zeit für dich in eine Welt nach Facebook oder Google+ einzutauchen. Social Media boomt! Doch längst ist die Konkurrenz von Facebook und Co. nicht mehr nur eine reine Nischenerscheinung.

Periscope
(Quelle: www.periscope.tv)

Meerkat
(Quelle: Screenshot: meerkatapp.co)

Viele Unternehmen, Marken und Websitebetreiber scheinen aber noch große Bedenken bezüglich der „neuen“ Kanäle zu haben. An dieser Stelle ergeben sich für dich enorme Potenziale. Sei schnell, sei First Mover! Andere Medien werden dich als Beispiel nehmen, wenn sie über die neuen Medien berichten welche du schon aktiv nutzt. Taco Bell und Red Bull machen es in den USA vor. Lerne aus diesen Beispielen.

Natürlich sollst du dich dabei nicht blindlings und ohne Strategie auf die neuen Kanäle stürzen. In erster Linie muss natürlich deine Zielgruppe auf dem Kanal vorhanden sein, aber abwarten und „gucken wie es die anderen machen“ bringt dich nicht weiter.

Folgende Punkte solltest du berücksichtigen, um die neuesten Trends wahrnehmen zu können:

  • Bleibe up-to-date und behalte den Überblick über neue Kanäle!
  • Riskiere was und sei der erste, der auf einem neuen Kanal zu finden ist!
  • Nutze neue Kanäle nur, wenn deine Zielgruppe dort zu finden ist!
  • Lege dir vorher eine Strategie zurecht!

Fazit

In dieser kleinen Mini-Serie wollte ich dich dazu animieren, neue Wege zu beschreiten. Ich hoffe, du hast etwas Motivation und neue Ideen für dich mitgenommen. Selbstverständlich sollst du nicht aufhören, Ziele aufzustellen und KPIs zu messen. Dies gehört zur professionellen Arbeit eines Online Marketeers dazu. Vielmehr ging es mir darum, dich für neue Ideen zu begeistern; Dir Mut zugeben neue Dinge auszuprobieren. Ich denke, wenn wir anfangen unsere eigenen Ideen zu verwirklichen und nicht nur von anderen zu kopieren, wird das Internet zu einem noch spannenderen Ort als ohnehin schon.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Ausprobieren!

Diesen Beitrag teilen