Effektive Content-Ideen für Online Shops

Content für Shops

27.06.2016

Wer heutzutage einen eigenen Online Shop betreibt, der muss sich nicht nur gegenüber seinen Wettbewerbern auf dem Markt behaupten, sondern auch den wachsenden Ansprüchen von Suchmaschinen und Usern gerecht werden. Dabei steht häufig der Content im Fokus, da dieser mittlerweile großen Einfluss auf die Disziplinen „Suchmaschinenoptimierung“ und „Conversion-Optimierung“ gewonnen hat. Online Shop Betreiber müssen heutzutage weit aus mehr tun, als den Usern Produkte zu präsentieren. Sie müssen hochwertige Inhalte erstellen, über die sich der Online Shop definieren kann und die zugleich dabei helfen, die Kaufprozesse zu verbessern.

Online Shop Betreiber stehen vor allem in der Disziplin SEO vor besonderen Herausforderungen, da mittlerweile die Suchmaschinen eine andere Vorstellung von „hochwertigem Content“ haben, als der durchschnittliche Online Shop bieten kann. Zu kurze und ähnliche Produktdetailseiten, SEO-Texte für Kategorien, eine mangelhafte interne Verlinkung und ein fehlender Keywordfokus langen mittlerweile nicht mehr aus, um dauerhaft zielgruppenrelevanten Traffic über die Suchmaschine erhalten zu können. Im Folgenden finden Online Shop Betreiber Content-Ideen, die zukünftig dabei helfen werden, User und Suchmaschinen zu überzeugen.

Einen eigenen Blog integrieren

Online Shop Betreiber, die bisher noch keinen Blog in ihren Online Shop integriert haben, sollten diese SEO Maßnahme schnellstmöglich nachholen, da diese enormes Potenzial bietet, sowohl aus SEO Sicht, als auch aus Conversion Sicht. Um das volle SEO Potenzial ausschöpfen zu können, sollte der eigene Blog nicht auf eine Subdomain ausgelagert werden, sondern in einem Verzeichnis (z.B. beispielonlineshop.de/blog/) angelegt werden, da so wichtiger Linkjuice (von zukünftigen externen Backlinks) die Hauptdomain des Online Shops stärken kann. Zudem kann diese Linkpower so leichter über die interne Verlinkung relevante Unterseiten erreichen, sodass auch andere Seiten, oder Produktkategorien von dieser profitieren können. Des Weiteren bietet ein Blog Webmastern die Möglichkeit Kunden hilfreiche Inhalte zu den eigenen Produkten anbieten zu können.

Tipp: Bevor ein Blogartikel für den eigenen Online Shop verfasst wird, sollte genau überlegt werden, zu welchem Zweck dieser erstellt werden soll. Dabei sollten sich Online Shop Betreiber folgende Fragen stellen:

  • Wird der Artikel erstellt, damit dieser zukünftig Backlinks generiert?
  • Welche passenden Unterseiten sollen intern verlinkt werden?
  • Soll der Artikel eher informierend, oder besonders conversionorientiert verfasst werden?
  • In welcher Kaufphase wird sich der User, der diesen Artikel voraussichtlich lesen wird, befinden?
  • Auf welche Intention bzw. welches Keyword soll dieser Artikel optimiert werden? Gibt es dazu bereits vorhandene Rankings?
  • Welche Conversionelemente sollen genutzt werden um dem User dabei zu helfen die für ihn passenden Produkte zu finden?
  • Welche Fragen soll dieser Artikel dem User beantworten?

Die Integration eines Blogs in den eigenen Online Shop bietet Webmastern bisher ungenutzte Möglichkeiten die eigene Zielgruppe auf neuen Wegen zu erreichen.

Storytelling für Produkte

Wer heutzutage ein Produkt verkaufen möchte, der sollte den Fokus weniger auf das Produkt an sich (Produktdetails) legen, sondern eher auf den Mehrwert, den dieses Produkt den Kunden bieten kann. User, die einen Online Shop besuchen, haben in der Regel ein Bedürfnis. Webmaster sollten sich zur Aufgabe machen genau diese Bedürfnisse mit Hilfe der eigenen Produkte zu befriedigen. Hierfür hat sich Storytelling als ein sehr hilfreiches Marketing-Instrument bewährt, welches gleich für mehrere Zwecke genutzt werden kann. Storytelling für Online Shops kann:

  • Sehr außergewöhnlich sein (bleibt in Erinnerung)
  • Das zu verkaufende Produkt als metaphorische Lösung darstellen
  • Conversionfördernd eingesetzt werden
  • Auf Intentionen und Keywords optimiert werden (SEO)

Storytelling kann in Online Shops nicht nur dabei helfen potenziellen Kunden den Mehrwert auf metaphorischer Ebene zu erläutern, sondern es kann auch genutzt werden um den Online Shop zu branden und diesem so individuelle Werte zu verschaffen, die zur dauerhaften Kundenbindung beitragen.

Hilfreiche Videos produzieren

Videos, die Usern bei bestimmten Herausforderungen unterstützen, verbessern i.d.R. nicht nur die Conversionrates, sondern sie können auch relevante Alleinstellungsmerkmale und Brandingelemente darstellen. Bisher haben sehr wenige Shops eine Integration von hochwertigen Video-Inhalten realisiert, daher bieten Videos nach wie vor ein hohes Potenzial um zukünftig den eigenen Umsatz weiter zu steigern.

Tipp: Wenn hochwertige Videos für den eigenen Online Shop erstellt wurden, dann sollten diese auch auf Youtube veröffentlicht werden, schließlich gehört Youtube zu den größten Suchmaschinen weltweit.

Bei der Erstellung der Videos ist besonders wichtig, dass eine bestimmte Intention bzw. ein Bedürfnis des Users im Fokus steht. Produkte sollten nicht nur optisch dargestellt werden, sondern Online Shop Betreiber sollten darauf achten, dass den Usern der Mehrwert und der Nutzen des Produkt aufgezeigt wird.

Werden bei Youtube relevante Video SEO Faktoren berücksichtigt, dann kann sich die Video-Suchmaschine zukünftig außerdem zu einem neuen, relevanten Traffickanal für den eigenen Online Shop entwickeln.

Verlinkenswertes Zusatzmaterial

Wer nicht nur mit hochwertigem Content die eigenen Suchmaschinenrankings verbessern möchte, sollte sich überlegen, welche passenden Inhalte zu Produkten erstellt werden können, die nicht nur conversionfördernd sind, sondern auch gern von anderen Webmastern verlinkt werden. Hierfür eignen sich besonders Anleitungen und Infografiken, die so allgemein gehalten werden, dass sie auch für Webmaster interessant sind, die zwar keinen Umsatz im Online Shop generieren werden, aber eine Beziehung zu der passenden Zielgruppe besitzen.

Ein Beispiel

Webmaster, die einen Online Shop für Kameras betreiben, könnten eine ausführliche Anleitung erstellen (und als kostenloses .pdf, oder eBook ohne Newsletteranmeldung anbieten), wie Anfänger die für sie optimalen Kameras finden können und welche generellen Einstellungen sie bei ihren Kameras vornehmen sollten, damit ihnen zukünftig hochwertige Bilder gelingen.

Auch eine Infografik wäre für diese SEO-Maßnahme denkbar, die die einzelnen Schritte für den Einstieg in die Fotografie erklärt. Natürlich sollte dieses kostenlose Zusatzmaterial gebrandet werden, viel wichtiger ist allerdings, dass dieses wirklich hilfreich ist und leicht von erfolgreichen Fotografen und Bloggern weiterempfohlen werden kann.

In diesem Fall steht nicht das Conversionziel „Verkauf einer Kamera“ im Vordergrund, sondern die Verlinkung des Inhalts um so hochwertige Backlinks für den eigenen Online Shop zu generieren.

Dabei sollten Infografiken so zur Verfügung gestellt werden, dass der eigene Online Shop als Quelle verlinkt wird. Kostenlose eBooks und .pdfs sollten einen Link zum eigenen Online Shop enthalten. Wird nun dieses eBook von anderen Seiten verlinkt, dann wird der wichtige Linkjuice über den Link im .pdf weitergegeben, sodass der eigene Online Shop von dieser Verlinkung profitieren kann.

Häufige Fragen auf Produkt- und Kategorieebene

Während der Bereich „Häufige Fragen“ bei den meisten Online Shops eher aus Gründen der Usablity erstellt wurde, profitieren Online Shop Betreiber, die diesen hilfreichen Bereich auch auf die Produkt- und Kategorieebenen ausweiten. Ein besonderer Vorteil der Erstellung von speziellen „Häufige Fragen“ Bereichen lautet aus Sicht der Suchmaschine „Intentionen“.

Wenn ein User eine Suchanfrage stellt, dann möchte die Suchmaschine das optimale Dokument für genau diese Suchanfrage ermitteln. Da viele User mittlerweile gelernt haben Fragen detaillierter zu stellen und nicht nur einzelne Keywords zu nutzen, kann die Suchmaschine so genau diese Fragen in den entsprechenden „Häufige Fragen“ Bereichen ermitteln, was bedeutet, dass die Relevanz dieses Dokuments zu der Suchanfrage sehr hoch ist und dieses so voraussichtlich in den Suchmaschinenergebnissen sehr weit oben (Seite 1) zu finden sein wird. So kann der Bereich „Häufige Fragen“ nicht nur genutzt werden um potenziellen Kunden bei einem Problem zu helfen, sondern die User können zudem über die interne Verlinkung passende Produkte finden, sodass sowohl Mehrwert für die Suchmaschine, als auch für den User geschaffen wurde.

Fazit

Online Shop Betreiber, die ihre Suchmaschinenrankings verbessern möchten, müssen aufhören, den eigenen Online Shop auf Produktebene zu betrachten und anfangen, produktbasierte Content-Welten zu erschaffen, die sowohl für die Suchmaschine als auch für potentielle Kunden interessant sind. Dabei geht es vor allem darum die User abzuholen, die noch sehr weit am Anfang des Kaufprozesses stehen. Wenn es Webmastern gelingt diese User mit Hilfe der Content-Welten überzeugend über ein bestimmtes Thema zu informieren, dann können diese User im Anschluss zu Kunden werden.

Diesen Beitrag teilen