Der große Ebay-Amazon-Wettkampf 2016

amazon vs ebay shopping cart duel

23.08.2016

Die Online-Marktplätze Amazon und Ebay sind angetreten, um den wahren Sieger der Marktplatz-Händler zu ermitteln. Der Händlerbund, Europas größter Onlinehandelsverband, ist in Olympia-Laune und hat die beiden Giganten des Online-Handels in fünf verschiedenen Disziplinen ins Rennen geschickt. Die Jury aus 1025 Online-Händlern hat entschieden, welcher der beiden Giganten das Duell gewinnt. Die Infografik zur Umfrage erschien im Infoportal Onlinehändler-News.de.

Startaufstellung: Echte Schwergewichte treten an

Auf dem Startplatz steht Ebay mit 2,23 Milliarden US-Dollar (Umsatz im 2. Quartal 2016), aus Kalifornien und mit 21 Jahren Erfahrung im Geschäft. Der Herausforderer ist Amazon aus Seattle mit einer persönlichen Bestleistung von 30,4 Milliarden US-Dollar (im 2. Quartal 2016) und 22 Jahren Erfahrung im E-Business. Wie werden die Big Player bei den Online-Händlern abschneiden?

Einzelwertung: unerwartete Ergebnisse

Die Umfrage stellt beide Online-Marktplätze in den Kategorien Usability, Support, Umsatz, Kosten und Fairness gegenüber. Die Befragten vergeben ihre Punkte jeweils an ihren persönlichen Favoriten in jeder Kategorie. Anders als erwartet, kann Amazon sich nur schwer gegen Ebay behaupten. Einzig beim erzielten Umsatz liegt Amazon vorn. Beim Thema Kosten kann Ebay gehörig auftrumpfen.

Usability

In Runde eins entscheidet die einfache Handhabung des Online-Marktplatzes über den Punkt: Angebote einstellen, Fotos hochladen und bearbeiten – rund zwei Drittel der Online-Händler geben Ebay den Punkt für bessere Usability.

Support

In der nächsten Kategorien, dem Kundenservice, lieferten sich beide Konkurrenten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Lange konnte Amazon die Führung halten und liegt in der Endauswertung schließlich mit 42 Prozent hinten.

Umsatz

Bei der wichtigsten Kategorie, dem Umsatz, kann endlich Amazon zeigen, wo der Hammer hängt und gewinnt mit 53 Prozent den Kampf. Die Führung war von Beginn an deutlich absehbar.

Kosten

In der vierten Runde spielt Ebay seinen Kontrahenten in die Ecke und erhält von 88 Prozent der befragten Online-Händler den Punkt für den Kostenfaktor. Ebay-Händler zahlen bei der Provision eindeutig weniger als bei Amazon.

Fairness

In der fünften Disziplin fragen wir Online-Händler, welche der beiden Online-Marktplätze sie besser vor unfairem Kundenverhalten schützt. Der Fairness-Punkt geht mit zwei Drittel der Stimmen wieder an Ebay.

Siegerehrung: Ein Sieger steht fest

Bei der Siegerehrung wird klar: Amazon muss gegen Ebay harte Kritik hinnehmen und kann sich nur in Sachen Umsatz behaupten. Ebay kann hingegen durch geringe Kosten, gute Usability, Support und Fairness überzeugen. Der Händlerbund führte die Umfrage im Zeitraum von zwei Wochen zwischen Juli und August 2016 durch. Teilnehmen konnten Deutschlandweit jeder Online-Händler, der bereits Erfahrungen mit beiden Marktplätzen gesammelt hat. Die Infografik stellt der Händlerbund hier zum Download bereit.

Diesen Beitrag teilen