Strategische Fragen erfolgreicher Online Shop Betreiber

Online Shops Statistik

11.08.2016

Wer heutzutage im Internet erfolgreich sein möchte, der muss nicht nur seinen Wettbewerbern einen Schritt voraus sein, sondern auch dem Markt. Während Online Shop Betreiber noch vor einigen Jahren den Fokus z.B. auf nur eine Disziplin wie Suchmaschinenoptimierung legen konnten, benötigen sie heutzutage konkrete Online Marketing Strategien, um dauerhaft den Umsatz halten, oder zukünftig sogar steigern zu können. Es langt nicht mehr aus, online auf dem aktuellsten Stand zu sein, da der langfristige Erfolg davon abhängt, inwieweit Strategien und Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt werden können, die in Zukunft relevant sein werden.

Da Online Shop Strategien und Optimierungen stets individuell erarbeitet werden müssen, finden Online Shop Betreiber hier essentielle Fragen, deren Antworten sich direkt auf den Erfolg des eigenen Online Shops auswirken können:

Wie messe ich den Erfolg meines Online Shops?

Damit überhaupt von Erfolg gesprochen werden kann, ist es wichtig, dass Online Shop Betreiber individuelle KPIs festlegen, mit denen sie die Entwicklung des eigenen Shops und zudem auch den Erfolg zukünftiger Online Marketing Strategien messen können. Diese KPIs sollten stets im Fokus zukünftiger Optimierungen stehen, da diese richtungsweisend sein sollten. Zudem kann so leichter ermittelt werden, welche Strategien und Maßnahmen zukünftig ausgebaut werden sollen und welche nicht zur Verbesserung des Online Shops beigetragen haben.

Diese KPIs könnten z.B. lauten:

  • Durchschnittlicher Warenkorbwert
  • Anzahl der aktiven E-Mail Abonnenten
  • Nettogewinn
  • Conversionrates
  • Brand-Traffic (SEO)

Von welchen Faktoren ist der Erfolg meines Online Shops abhängig?

Abhängigkeiten können innerhalb kürzester Zeit dazu führen, dass der Erfolg des eigenen Online Shops gefährdet wird. Seien es Kooperationen, oder auch Trafficquellen, Webmaster sollten stets genau wissen, welche Faktoren ausschlaggebend für große Veränderungen seien können (positiv, als auch negativ). Lautet z.B. die größte Trafficquelle „SEO“, dann sollten Webmaster die Risiken dahinter erkennen. Das Risiko in diesem Fall lautet: „Verlust des organischen Suchmaschinentraffics“, der zur Folge haben kann, dass der Umsatz dauerhaft einbricht. Diese negativen Abhängigkeiten reduzieren erfolgreiche Online Shop Betreiber auf ein Minimum.

Kenne ich meine Online-Wettbewerber?

Online Shop Betreiber, die sowohl online als auch offline Produkte verkaufen, machen häufig den Fehler, dass sie nicht zwischen Online- und Offlinewettbewerbern differenzieren. Nur weil z.B. ein Offlinewettbewerber online nicht optimal performt, muss das nicht bedeuten, dass man einen Wettbewerbsvorteil hat. Online können ganz andere Wettbewerber Einfluss auf den Erfolg des eigenen Online Shops nehmen (wie z.B. Betreiber von Affiliateseiten, die sich auf kleinere Nischen fokussieren und daher auf relevante und conversionstarke Longtailkeywords optimieren). Erfolgreiche Webmaster kennen sowohl die Stärken als auch Schwächen der Online- als auch Offlinewettbewerber.

Nutze ich mein Werbebudget effektiv?

Es gibt einige Ausgaben, die selten hinterfragt werden, vor allem dann nicht, wenn mit diesen zu Beginn sehr große Erfolge erzielt wurden. Dazu gehören auch Werbebudgets wie z.B. Google AdWords, oder auch Facebook Ads. Auch bei diesen Werbebudgets sollte sich keinesfalls auf ein Bauchgefühl verlassen werden, sondern die Erfolge dieser Werbemittel sollten aktiv mit Hilfe von Conversiontrackings analysiert und optimiert werden. So kann es beispielsweise sein, dass bei Google AdWords auf Keywords geboten wird, die zwar Traffic generieren, welcher allerdings nicht convertiert. Dieses zukünftig „eingesparte“ Werbebudget sollte dann eher genutzt werden um auf besonders conversionstarke Keywords (wie Brandkeywords, oder auch Longtailkeywords mit einer direkten Kaufintention) zu bieten.

Erfüllt mein Online Shop die aktuellen SEO Standards?

Auch wenn der eigene Online Shop hauptsächlich Traffic von z.B. Affiliates erhält, bedeutet das nicht, dass man auf das Potenzial von SEO verzichten sollte, schließlich ist die organische Suche der Suchmaschine für viele Websites und Online Shops nach wie vor eine der stärksten Trafficquellen überhaupt. Zu den aktuellen SEO Standards gehören mittlerweile u.a.:

  • Optimierte mobile Darstellung (mobile Endgeräte)
  • Https-Verschlüsselung
  • Geringe Ladezeiten
  • Onpage-Faktoren wie: Titles, Descriptions und interne Verlinkung
  • Qualitativ hochwertige und relevante Backlinks

Da Online Shops häufig von SEO Problemen wie (Near) Duplicate Content betroffen sind, sollten sich Shop Betreiber ausführlicher mit der Disziplin SEO befassen, vor allem auch im Hinblick auf zukünftige Content Marketing Strategien.

Kann mein Traffic problemlos convertieren?

Viele Online Shop Betreiber freuen sich häufig über einen Trafficzuwachs, vergessen dabei allerdings, dass dieser eher in den Bereich der „zweitrangigen“ KPIs gehört, schließlich möchte der Webmaster über den eigenen Shop Produkte verkaufen, daher sollte auch stets der Verkauf im Fokus der Optimierungen stehen. Nur weil z.B. mehr Traffic generiert wurde, bedeutet das häufig nicht, dass auch Umsatzsteigerungen zu verzeichnen sind. Erfolgreiche Webmaster sind sich der möglichen Conversionhürden im eigenen Online Shop bewusst und legen viel Wert darauf diese abzubauen.

Welche Trafficquellen kann ich zukünftig erschließen?

Da der Umsatz des Online Shops maßgeblich von dem convertierenden Traffic abhängt, ist es wichtig, dass Webmaster neue Trafficquellen erschließen. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine relevante Branding-Maßnahme, sondern auch um einen wichtigen Schritt in Richtung „Traffic-Unabhängigkeit“, schließlich können vorhandene Trafficquellen jederzeit wegbrechen. Mögliche Trafficquellen für Online Shops lauten:

  • Soziale Netzwerke
  • Youtube
  • Google Bildersuche
  • Bannerwerbung
  • Remarketing (Facebook Ads, Google AdWords)
  • Eigenes Affiliate Programm
  • Kooperationen mit Blogs und Foren
  • E-Mail Marketing

Je mehr unterschiedliche Trafficströme aufgebaut werden, desto leichter können Wegbrüche von Trafficquellen kompensiert werden.

Wie kann ich die User an meinen Online Shop binden?

Erfolgreiche Online Shop Betreiber denken nicht nur an das Generieren zielgruppenrelevanten Traffics, sondern gleich einen Schritt weiter. Sie stellen sich die Frage „Wie kann ich die User, die meinen Online Shop besuchen, aber keine Conversion ausführen, an mich binden, bevor sie meine Online Präsenz wieder verlassen?“.

Erklärung:

Wenn der eigene Online Shop bereits über sehr hochwertigen und zielgruppenrelevanten Content verfügt, dann werden z.B. über SEO potentielle Kunden den Shop besuchen um sich zu informieren. Die User, die allerdings über keine direkte Kaufintention verfügen, werden im Anschluss die Online Präsenz voraussichtlich wieder verlassen ohne ein Produkt zu kaufen.

Erfolgreiche Webmaster überlegen sich daher Möglichkeiten, wie sie es schaffen können, diese User, die bereits von dem eigenen Content überzeugt wurden, aber noch keinen Umsatz generiert haben, nachhaltig zu binden, sodass sie diese auch nach Verlassen des Shops erreichen und reaktivieren können.

Eine gute Möglichkeit diese Marketingmaßnahme umzusetzen lautet: E-Mail Marketing.

Viele User sind bereit für kostenlose und hochwertige Angebote wie „Checklisten“, „eBooks“, oder auch „praktische Zusammenfassungen“ ihre E-Mail Adresse zu hinterlassen. Durch diese Strategie profitieren sowohl die User, als auch der Online Shop Betreiber.

Fazit

Online Shop Betreiber sollten so früh wie möglich anfangen Abhängigkeiten und eventuelle Risiken zu analysieren und diese zu minimieren. Zudem ist es besonders wichtig langfristige Marketingmaßnahmen zu entwickeln, sodass Potenziale nicht nur temporär genutzt werden. Da das Online Marketing, der Wettbewerb und auch der Markt einem ständigen Wandel unterliegen, sollten Strategien erarbeitet werden, die auch in Zukunft gewünschte Erfolge ermöglichen.

Diesen Beitrag teilen