eDarling & Parship: ist Google verliebt?

Valentinstag

14.02.2017

In wen ist Google eigentlich am Valentinstag besonders verliebt? Heute untersuchen und vergleichen wir mal die großen deutschen Dating-Portale eDarling und Parship aus SEO-Sicht. Welcher Partnervermittler hat die Nase vorn, wenn es um die Attraktivität der Rankings bei Google geht? Oder zählen dann doch die inneren Werte? Wir schauen uns die beiden Portale einmal genauer an und suchen Verbesserungspotentiale.

Sichtbarkeit

Vergleichen wir nun erstmal die Kennzahlen aus dem XOVI Keyword-Tool, die Keyword Performance Indikatoren für die beiden Domains in Gänze. Damit erhalten wir erstmal einen Überblick, wie die Domains in den organischen Suchergebnistreffern performen.

Hier die Kennzahlen für parship.de

Keyword Performance Indikatoren parship

Und hier die Zahlen für eDarling.de

Keyword Performance Indikatoren edarling

Wie wir sehen: beim Static OVI hat edarling.de knapp die Nase vorn 29,61 zu 28,74. Der Static Online Value Index (Static OVI) zeigt als Zahl ausgedrückt die Präsenz in Google. Der Static OVI setzt sich zusammen aus der Anzahl der Rankings als absolute Zahl und der Position der Rankings. Je mehr Keywords TOP-Platzierungen haben, desto höher ist der Static OVI. Hinzu kommt noch eine Gewichtung nach Suchvolumen, denn ein Keyword mit TOP-Ranking, dass öfter gesucht wird ist ja „wertiger“ und „sichtbarer“ als ein Keyword, welches nur selten von Google Usern in den Suchschlitz der Suchmaschine eingegeben wird. Unser Sichtbarkeitsindex setzt sich hierbei aus einem festen Set von 500.000 Keywords zusammen.

Wir sehen zudem, dass parship.de mit ca. 2.200 Keywords mehr in den TOP 100 vertreten ist. Bei den Rankings trennen die beiden Domains aber 1.669 TOP 100 Rankings. Woher kommt es also, dass eDarling mit weniger Keywords einen höheren OVI erreichen kann? Wie man ganz rechts sieht, besitzt die Domain eDarling.de viel mehr TOP 10 Rankings. Das sind rankende URLs auf der ersten Seite der Google Suchergebnistreffer. Der Static OVI wird ja auch durch die Position der Rankings beeinflusst. Da kann es natürlich sein, dass man mit weniger Keywords eine bessere Sichtbarkeit bei Google erhält.

Nun haben wir ja erstmal die beiden aktuellen Keyword Performance Indikatoren angeschaut. Das ist ja nur eine Momentaufnahme (Daten vom 12.02.2017). XOVI bietet natürlich auch eine Verlaufsgrafik, die bis 2009 zurückreicht.

Wir können auch direkt die beiden OVI-Verläufe miteinander vergleichen, indem wir einfach eine zweite Domain hinzufügen.

Domain hinzufügen

Nachdem die Mitbewerberdomain eingetragen wurde, einfach auf „Speichern“ klicken. Im Verlaufschart finden sich dann beide Graphen.

static OVI

Wie sehen, dass die beiden Domains schon länger gegeneinander antreten und auf ähnlichem hohem Niveau immer mal wieder die Vorherrschaft tauschen. Ein spannendes Rennen seit 2014 schon. Zunächst hatte Parship deutlich die Nase vorn, verlor dann aber innerhalb weniger Wochen einiges an Sichtbarkeit und rutschte sogar unter die Werte von eDarling. Seitdem wechselt sich die Führung immer wieder ab. Wie wir oben gesehen haben, hat derzeit dann ganz knapp eDarling die Nase vorn. Das kann nächste Woche aber wieder ganz anders sein.

Backlinks

Werfen wir nun einen Blick auf die Linkprofile der beiden Domains per www-Analyse. Auch hier stellt XOVI ja im Link Tool Performance Indikatoren bereit. Diese vergleichen wir wieder.

Hier zunächst für parship.de

Link Performance Indikatoren parship

Und hier die Daten für eDarling.de:

Link Performance Indikatoren edarling

Und hier gibt es eine deutliche Auffälligkeit zu sehen. Parship.de hat von 1.523 Domains und 216.794 Seiten über 286.405 Backlinks, während eDarling von 1.398 Domains und 5.589 Seiten „nur“ 11.835 Backlinks auf sich vereinen kann. Was ist jetzt besser? Grundsätzlich ist die Anzahl der verschiedenen Domains, die auf die eigene Website verweisen entscheidend. Das Linkprofil von Parship sieht etwas unnatürlicher aus. Da stimmt die Ratio Backlinks zu Seiten nicht wirklich.

Über das XOVI Link Tool versuchen wir nun mal herauszufinden, wie dieses Verhältnis entsteht.

Domains parship.de

Wir sehen hier nun deutlich, woher die meisten Backlinks für Parship herkommen. Nämlich hauptsächlich von den Domain derwesten.de, wiwo.de und von eigenen Domains aus Österreich und der Schweiz. Der Rest des Profils ist dann eher unauffällig.

Was ein guter Backlink ist, haben wir vor einiger Zeit im Expertenrat erläutert.

Was können die Portale noch tun, um ihre Sichtbarkeit zu erhöhen

Wir haben mal das Onpage-Tool der XOVI Suite angeworfen und geschaut, was durch die beiden Portale selbst noch getan werden kann, um die Seite SEO-mäßig zu verbessern. Hier unsere Vorschläge:

Parship.de

parship.de 302/303

Hier werden 1415 URLs temporär weitergeleitet. Es handelt sich um URLs aus dem Bereich des Forums. Hier sollte überlegt werden, ob die Weiterleitungen nicht permanent (also per 301-Weiterleitungen) erfolgen sollten. Es handelt sich da um User-Profile, die auf eine Seite weiter geleitet werden, die dann auf NOINDEX sind. Allerdings wird weiterhin Crawling-Budget verbraucht, denn durch die Deklaration als temporäre Weiterleitung wird Google mitgeteilt, dass die alte URL ggf. mal wieder gültig wird. Dieses Crawling kann man sparen, indem man eine 301-Weiterleitung einrichtet.

parship.de 404

Von einigen Seiten werden Links zu einem Event-Anmeldesystem gesetzt über einen Button. User können sich dort zu Veranstaltungen anmelden. Zwar sind einige dieser URLs auf NOINDEX gesetzt, aber eben auch auf „Follow“. Das bedeutet, dass Google diesen Links folgen soll und damit werden sowohl User als auch der Googlebot in eine Sackgasse geleitet.

parship.de duplicate content

Bei 150 URLs wurde Duplicate Content festgestellt. Eine nähere Betrachtung zeigt, dass viele URLs mit einem Trailingslash erreichbar sind. D. h. dass hinter der eigentlichen URL ein „/“ steht. Für den Nutzer ist das unerheblich, da beide Versionen der URL, also mit oder ohne Slash am Ende in Browsern angezeigt werden. Technisch gesehen handelt es sich hier jedoch um Duplicate Content, da beide URLs die gleichen Inhalte haben.

Beispiel: Diese beiden URLs
https://www.parship.de/editorial/tour/erfolgsgeschichten/

und

https://www.parship.de/editorial/tour/erfolgsgeschichten

sind beide erreichbar und haben natürlich den gleichen Inhalt. Hier hilft eine kleine 301-Weiterleitung von der Version mit Slash auf die Version ohne Slash und schon ist das Problem behoben.

eDarling.de

Auch beim Mitbewerber haben wir mal „unter die Haube“ geschaut. Insgesamt muss man feststellen, dass die Seite sehr viel weniger Onpage-Optimierungspotentiale aufweist.

edarling.de mehrere h1

Es gibt 35 Seiten aus dem Ratgeber-Bereich der Seite, in dessen Quellcode zwei H1-Überschriften ausgezeichnet wurden. Hier sollte mal gecheckt werden, ob sich da nicht ein Fehler eingeschlichen hat, denn einmal wird eine Artikel-Überschrift als H1 ausgezeichnet und dann der direkt darunter befindliche erste Absatz. Der erste Absatz ist optisch etwas hervorgehoben. Das sollte man aber nicht mit Überschriften machen, sondern ggf. einfach mit einer anderen Schriftgröße oder CSS-Anweisungen.

edarling.de Fehler ohne Meta Description

Es gibt 20 URLs, bei denen keine Meta Description definiert wurde. Das ist zwar kein Beinbruch, weil Google im Zweifel aus dem Content eine eigene Description für das Snippet erstellt, jedoch wird hier SEO Potential liegen gelassen. Man könnte die Description dazu nutzen, um die Klickraten zu erhöhen.

edarling.de Fehler Meta Robots

Auf 57 HMTL-Seiten wurde in den Meta Robots-Angaben eine „nofollow“-Anweisung gefunden. Das heißt, dass Google angewiesen wird, den Links nicht weiter zu folgen. Damit wird SEO Potential vergeben, denn es gibt eigentlich keinen wichtigen Grund, warum man Seiten auf „nofollow“ stellen sollte. Natürlich kann es ratsam sein, dass Seiten nicht indexiert werden sollen (noindex), weil sie keinen Mehrwert bieten oder weil diese keine SEO-Einstiegsseiten sein sollen, jedoch kann man getrost alle Seiten auf „follow“ setzen, damit die interne Linkpower weitergegeben werden kann.

Fazit

Die beiden großen Partnervermittlungsportale liefern sich in Sachen Sichtbarkeit ein hartes Rennen. Beide Portale können an der OnPage noch ein bisschen arbeiten – jedoch gibt’s bei Parship etwas mehr zu tun. Beide Portale machen aber schon vieles sehr richtig. Der Wettbewerb in diesem Bereich ist einfach auch sehr hart. Bei welchem Portal man einfacher die neue Partnerin oder den neuen Partner fürs Leben findet, können wir nicht beantworten. Google hat sich in unserem heutigen Fall wohl eher für eDarling entschieden. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und einen schönen Valentinstag.

Diesen Beitrag teilen

  • Mit einem «nofollow» ganzer Seiten kann man sich tatsächlich ziemlich ins eigene Bein schießen, denn so entwertet man auch sämtliche internen Links, die auf dieser Seite stehen und erschwert so dem Crawler die Arbeit. Auch einzelne interne Links mit «nofollow» zu desavouieren, gilt unter SEOs als schlechter Ton, denn: (a) Soll die Zielseite nicht in den Index, wird sie mit dem robots-Element «noindex» ausgezeichnet, und das war’s. (b) Gibt es die Zielseite nicht mehr, ist der Link zu korrigieren oder zu entfernen. Auch ein Link auf eine per 301er / 308er weitergeleitete Seite ist aus SEO-Sicht suboptimal.