Google MyBusiness neue Mini-Websites und weitere Neuigkeiten

Google MyBusiness Mini-Website update

11.07.2017

Es gibt wieder Neuigkeiten aus dem Hause Google, die für SEOs und Online Marketeers interessant sein dürfte. Zum einen verschiebt sich die Einführung des Mobile-First Index, zum zweiten werden E-Mails im Dienst Gmail künftig nicht mehr durchforstet und drittens stellt Google jetzt im Rahmen von MyBusiness Miniwebsites zur Verfügung.

Mobile-First-Umstellung verzögert sich

Wie der googlewatchblog berichtet, wird sich der Start der Umstellung des Google-Rankings mit der Grundlage der Signale aus der mobilen Nutzung verzögern. Bisher ging man davon aus, dass dies im 2. Halbjahr 2017 erfolgen wird. Nun ist der Start auf ein Datum weit in 2018 verschoben worden. Als Grund wird angenommen, dass mittlerweile ein Großteil der Seiten eine mobile Version auf einer Subdomain anbietet oder ein responsives Webdesign vorhält.

Sollte der mobile Index dann eingerichtet sein, spricht Google davon, dass noch einige Jahre vergehen werden, bis man wirklich für nicht mobilfähige Seiten abgestraft – die Entwickler von Google sprechen von 5 Jahren. In der Zeit sollte es möglich sein, seine Website responsiv zu machen.

Gmail wird nicht mehr zu Werbezwecken ausgelesen

Der kostenlose E-Mail-Dienst von Google, Google Mail oder kurz Gmail, ist sehr beliebt. Er hat tolle Features und ist einfach zu bedienen. Seit 2004 gibt es diesen Dienst mittlerweile und seit demselben Zeitpunkt werden alle Mails mit einem Algorithmus systematisch ausgelesen um aus den Inhalten herauszufinden, welche Werbung für den User relevant sein könnte. Diese wurde dann ausgespielt. Bisher konnten Werbetreibende über AdWords auch in den Postfächern von Gmail-Nutzern werben.

Wer jetzt glaubt, dass das abgeschafft wird, dem müssen wir natürlich widersprechen, denn Google verzichtet nicht auf diese Einnahmequelle. Durch die Abschaltung des „Scannens“ der E-Mails soll Vertrauen bei Werbekunden gewonnen werden, die bisher Skrupel hatten. Anstelle der bisherigen Methode werden andere Signale herangezogen, wie zum Beispiel den Suchverlauf aus dem der Websuche.

Mini-Websites von Google im Rahmen von MyBusiness

Google MyBusiness ist eine Art Branchenbuch von Google. Damit können sich Firmen lokal präsentieren und werden so bei vielen lokalen Suchanfragen relevant. Der Vorteil ist, dass man sehr prominent neben den Suchergebnissen ausgespielt wird und der User viele Informationen direkt auf einen Blick sehen kann.

Hier sehen Sie den MyBusiness-Eintrag von XOVI

Google Suche XOVI

Wie man sieht, kann man direkt via Routenplaner an die angegebene Adresse navigieren (besonders praktisch vom Smartphone aus) und über den Button daneben auch auf die Website navigieren. Das komplette Angebot von Google MyBusiness ist kostenfrei.

Es gibt immer noch viele, insbesondere kleinere Unternehmen, die keine eigene Website haben. Hier kann man dann natürlich nirgendwohin verweisen. In diese Lücke bei Unternehmen stößt Google jetzt, indem ein kleiner Homepage-Baukasten angeboten wird, mit dem man innerhalb von zehn Minuten eine eigene kleine Website anlegen kann – eine Art Visitenkarte im Netz.

Wir zeigen hier mal, wie man eine solche Seite anlegt. Voraussetzung ist ein Google MyBusiness Account, der auch schon verifiziert ist.
Rufen Sie dann Ihren Standort auf. Auf der linken Seite im Menü finden Sie dann den neuen Menüpunkt „Website“.

MyBusiness Website

Dort klicken Sie auf Website, um eine Website anzulegen:

MyBusiness neue Website

Sobald Sie auf „Jetzt starten“ klicken wird Ihre Mini Site anlegt. Gefüllt wird das Template mit den Daten aus dem MyBusiness Account. Diese liegen ja alle vor.

MyBusiness neue Website bearbeiten

Wie man ganz oben links erkennen kann, ist die Seite dann erstmal nur für Sie selbst sichtbar. Sie haben noch die Möglichkeit das Design zu verändern, die Texte zu bearbeiten, Fotos einzustellen und weitere Einstellungen vorzunehmen. Sehr viel können Sie nicht verändern, aber ein paar wenige Anpassungen können Sie durchaus vornehmen. Sobald Sie alles eingestellt haben, können Sie die Seite oben rechts „scharf schalten“, also veröffentlichen.

Die URL, unter der die Seite erreichbar sein wird können Sie ebenfalls ein wenig editieren.

MyBusiness Webadresse für Kunden

Es handelt sich dabei um eine Subdomain der Seite business.site. Sie können zudem bestimmen, ob die Seite in der Google-Suche und auf Google Maps verwendet werden darf.

Vorteile des neuen Google-Angebots:

  • Komplett kostenfrei
  • Homepage in 10 Minuten live im Netz
  • Einfache Handhabung
  • Kann für Google Suche und für Google Maps genutzt werden
  • Mobilfreundlich
  • Einfach über das MyBusiness-Konto zu verwalten

Natürlich gibt es auch Nachteile:

  • Der Funktionsumfang ist sehr eingeschränkt
  • Onpage-SEO nicht möglich (z. B. kein individueller Titel oder Description)
  • Keine statischen Daten z. B. durch Google Analytics
  • Keine Möglichkeit Alt-Texte für Bilder zu vergeben
  • Nur eine Seite im Netz – weitere Unterseiten nicht möglich

Für wen sind solche Seiten gut?

Diese Lösung von Google ist wirklich nur zu empfehlen, wenn man noch gar keine Seite hat und auch keine Möglichkeit sieht eine „richtige“ Website zu erstellen. Selbst die üblichen Homepagebaukästen wie Jimdo oder Wixx haben einen größeren Leistungsumfang. Zielgruppe sind eher Kleinstunternehmen, die ansonsten gar keinen Webauftritt hätten.

Bisher fast 150.000 Micro Sites im Index

Durch eine einfache Siteabfrage kann man nachprüfen, wie viele Seiten es dieser Art Miniwebsite es schon gibt. Derzeit sind es „Ungefähr 144.000“, abgerufen auf Google.de am 28.06.2017.

Site Search für MyBusiness

Diesen Beitrag teilen