Externe Daten in XOVI einbetten

Daten einbetten

20.09.2017

Erfolgreiche Webseiten nutzen heutzutage eine Vielzahl an Tools für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke. Die Schwierigkeit in der täglichen Arbeit besteht natürlich darin, die Zahlen der unterschiedlichen Tools im Blick zu behalten. Aus Zeitgründen schaut man jedoch nur noch sehr sporadisch in die unterschiedlichen Tools. Mit dem heutigen Release gehen wir einen Schritt weiter und ergänzen die XOVI-Suite um die Möglichkeit externe Daten einzubetten. Ob Analytics, fremde SEO-Tools, spezielle Screaming Frog Auswertungen oder das Amazon Partnerprogramm – jedes Tool kann nun über den Webservice live angebunden werden, oder, wenn kein Webservice existiert, können die Daten über ein CSV-Upload als Tabelle oder Chart visualisiert werden.

Der Zeitfaktor ist das eine Thema, doch auch die Report-Erstellung von unterschiedlichen Daten kann nun vollständig in XOVI in einem homogenen Report erfolgen. Das Ziel ist es, mit nur einem Klick unterschiedliche Daten in einen Report oder ein Dashboard einzufügen. Immer alles gesammelt an einer Stelle, ohne sich in unterschiedliche Interfaces einloggen zu müssen.

Externe Daten einbetten Dashboard

Die einbetten Funktion finden Sie auf dem Dashboard.

Wie können Daten visualisiert werden?

Die Daten können in Form einer Tabelle oder grafisch als Linien- Kuchen-, Spline- und Balken-Chart sowie als sogenannte Performance-Indikator Box eingebunden werden.

Wie können Daten eingebunden werden?

Die Daten können über einen Datei-Upload oder von einer URL (Webservice/API) geladen werden.

  1. URL (Webservice/API): Werden die Daten von einer URL geladen, achten Sie bitte auf die Caching-Einstellung. Ändern sich die Daten seltener, dann sollte der Cache-Wert höher gewählt werden damit die Daten nicht bei jedem Aufruf neu abgerufen werden und die Ladezeiten sich dadurch verbessern. In einigen Fällen ist es notwendig Daten für die Authentifizierung (Benutzer/Passwort) oder zusätzliche Header-und Post-Parameter zu ermitteln. Die zusätzlichen Daten können über den Tab „Erweitert“ beim Hinzufügen von Daten angegeben werden.
  2. Upload: Werden die Daten aus einem Tool wie z.B. Screaming Frog exportiert, können sie nicht über eine URL in XOVI eingebunden werden und müssen als Datei-Upload eingebunden werden. Die Daten werden somit dauerhaft gecached und müssen bei Bedarf manuell ausgetauscht werden.

Welche Dateiformate werden verstanden?

Das Dateiformat über Upload oder URL muss ein CSV-, XML– oder ein JSON-Dokument sein. Handelt es sich um eine CSV-Format, kann bei Einbettung der Spaltentrenner, Zeilentrenner und Textrenner frei gewählt werden. Sie sind also völlig frei darin, wie die Daten geliefert werden, wichtig ist nur die entsprechenden Parameter korrekt einzustellen, damit die Daten richtig dargestellt werden.

Sollte es sich um ein XML-Format handeln, dann wandeln wir die Daten automatisch in ein JSON-Dokument um.

Handelt es sich um XML/JSON-Formate werden die Daten mit einer Vorschau visualisiert und es ist bereits in diesem Schritt erkennbar ob die Daten richtig interpretiert werden. Sollte der Titel, die Spalten und Zeilen der Daten, die es zu visualisieren gilt, nicht richtig erkannt werden, können die JSON-Pfad Angaben entsprechend korrigiert werden. Sollten Sie Probleme mit dem Verständnis der JSON-Pfade haben, kontaktieren Sie bitte unseren Support der gerne behilflich ist.

Externe Daten einbetten Konfiguration

Im ersten Schritt werden die Daten konfiguriert. Egal ob eigene Tabellen, Charts oder Performance Indikatoren.

Externe Daten einbetten Vorschau

Im zweiten Schritt wird eine Vorschau angezeigt um die angelieferten Daten zu kontrollieren. Hier können auch Anpassungen gemacht werden.

Ideen für die Praxis

Damit der Einstieg in die Daten-Einbettung möglichst einfach ist, haben wir Ihnen Demo-Daten erstellt, die Ihnen zeigen, wie die entsprechenden Files aussehen können.

Tabellen Charts Performance Indikator
table.json,
table_piwik.json,
table_facebook.json,
table_googlesheets.json
chart_line.json pi.json

Daten über den eigenen Webservice in XOVI einbinden

In einigen Fällen kann es hilfreich sein, einen eigenen Webservice aufzusetzen, der lediglich Daten im JSON-Format über den eigenen Webserver ausliefert. Diese Daten können aus einer internen Datenbank kommen oder aus einer lokalen Datei die regelmäßig aktualisiert wird oder selbst mehrere Quellen aggregiert und darstellt. Bitte denken Sie daran das entsprechende Verzeichnis mit einem Passwort (htaccess) zu schützen. Der Passwort-Schutz kann in der Regel im Server-Administrationstool Ihres Providers (z.B. Plesk) eingestellt werden.

Weitere Ideen um Daten in XOVI einzubinden:

  • Google Spreadsheet (CSV Link freigeben)
  • Screaming Frog (Datei Upload)
  • SimilarWeb (API)
  • Alexa (API)
  • ahrefs (API)
  • Majestic SEO (API)
  • SEMrush (API)
  • Sistrix (API)
  • Google Analytics (API)
  • MailChimp (API)
  • Cleverreach
  • Twitter
  • Google Trends (Eigener Webservice, Parser)
  • Trusted Shops, z.B. Kundenrezensionen (API)
  • MySQL (Eigener Webservice)

Diesen Beitrag teilen