Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit

Local e-commerce

07.12.2017

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit: So finden Kunden in Ihr Ladengeschäft

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit sind in Deutschland immer noch wenig präsent. Für Einzelhändler – ob mit oder ohne Onlineshop – bieten sie die Chance, ihre Kunden kanalübergreifend zu erreichen und so mehr Kunden ins Ladengeschäft zu holen. Das sollten Sie über die lokalen Shopping-Anzeigen wissen.

Was sind Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit?

Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit bzw. local inventory ads sind mit den klassischen Google Shopping Anzeigen vergleichbar, die oberhalb der Suchergebnisse erscheinen. Der Unterschied ist, dass sie Kunden, die online nach Produkten suchen, Informationen zu entsprechenden Produkten und Geschäften in ihrer Nähe zeigen. Damit ist dieser Anzeigentyp ideal für Händler, die mehr Kundschaft in ihr Geschäft ziehen möchten.

Jede lokale Anzeige ist mit einem “In der Nähe”-Hinweis versehen. Beim Klick auf den beworbenen Artikel gelangt der Nutzer auf eine von Google gehostete Verkäuferseite, die neben Produktinformationen auch eine Wegbeschreibung zum Geschäft und die Verfügbarkeit vor Ort anzeigt:

E-Commerce lokale Verfügbarkeit

Bildnachweis: Tandem Marketing & Partners

Die lokalen Anzeigen werden sowohl auf Smartphones als auch auf Desktopcomputern ausgespielt.

Für wen lohnen sich lokale Shopping-Anzeigen?

Local inventory ads lohnen sich für alle Geschäftsinhaber, die mehr Kundschaft in ihr Geschäft ziehen möchten. Ein Ladengeschäft, das öffentlich zugänglich ist (also z.B. keine Terminvereinbarung oder Mitgliedschaft erfordert) und der Verkauf physischer Waren sind zwingende Voraussetzung dafür, lokale Anzeigen schalten zu dürfen.

Nicht notwendig: Ein eigener Onlineshop, Onlinezahlungsmöglichkeiten oder Versand.

Dank der von Google gehosteten Verkäuferseite, ist nicht einmal eine eigene Website nötig. Für Einzelhändler mit lokalem Standort bieten die Anzeigen eine schöne Möglichkeit zur Verknüpfung von Online- und Offlinehandel – und somit die Chance, sich langfristig gegen die Konkurrenz zu behaupten: Schließlich kaufen Kunden immer häufiger kanalübergreifend ein. Laut einer Studie von Google informieren sich 87% der Shopper online, bevor sie ein Geschäft betreten. Die beste Strategie für Einzelhändler ist also, ihre Kunden auch online anzusprechen.

Die Vorteile von Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit

75% der Shopper nutzen Suchmaschinen, um sich vor einer Kaufentscheidung über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Durch Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit zeigen Händler mit einem Ladengeschäft Präsenz und punkten mit eindeutigen Vorteilen gegenüber dem Onlinehandel: Lieferzeit, Lieferkosten, das Abholen des Päckchens im Paketshop oder Retouren fallen weg. Dafür können Kunden das Produkt vor Ort erleben und direkt mitnehmen.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Lagerware lokal bewerben: Kunden im Umkreis Ihres Standorts bekommen Ihr lokales Produktinventar angezeigt.
  • Google Verkäuferseite: Stellen Sie Ihr Geschäft auf der Google My Business-Page vor, hinterlegen Informationen zu Ihren Artikeln und die Adressen Ihrer Standorte. Insbesondere Geschäftsinhaber ohne eigene Webpräsenz profitieren von dieser Möglichkeit.
  • Flexible Anzeigenplanung: Zeigen Sie die lokalen Anzeigen zur Bewerbung Ihres Inventars nur während Ihrer Öffnungszeiten an.
  • Verknüpfung zum Onlineshop: Ladenbesitzer mit Onlineshop können diesen mit der Verkäuferseite verknüpfen. So haben Kunden die Möglichkeit, Ware online oder offline zu erwerben.

Wie lege ich die Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit an?

Die Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit werden in vier Schritten erstellt. Händler benötigen die Google Dienste Google My Business, Google Merchant Center und Google Adwords.

  1. Google My Business Konto anlegen:
    Die sogenannte Verkäuferseite läuft über Google My Business. Falls noch nicht geschehen, sollten hier im ersten Schritt der Standort bzw. die Standorte des Geschäfts hinterlegt werden.
  2. Produktfeeds im Google Merchant Center erstellen:
    Die benötigten Produktdatenfeeds werden über das Google Merchant Center erstellt (ein Feed für die Daten der lokalen Produkte / ein zweiter Feed, der angibt, wo die Produkte verfügbar sind). Sie lassen sich entweder automatisiert über die eigene Website bzw. den Onlineshop abrufen oder per SFTP, FTP, Google Cloud Storage sowie manuell in das Konto hochladen. Die Feeds sollten unter anderem ID, Preis, Verfügbarkeit, Kategorie und Zustand des Produkts enthalten. Wichtig ist, dass die Feeds regelmäßig aktualisiert werden, damit Kunden stets aktuelle Informationen über das Produktinventar erhalten.
  3. Inventarprüfung beantragen:
    Sobald die Feeds bei Google eingereicht wurden, lässt sich im Merchant Center die Inventarprüfung beantragen. Google prüft in diesem Schritt zunächst, ob die eingereichten Feeds technisch korrekt sind. Im nächsten Schritt wird ein persönlicher Termin zur Überprüfung des Inventars vor Ort festgelegt. So stellt Google sicher, dass die Artikel aus dem Feed tatsächlich vor Ort verfügbar sind.
  4. Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit in Google Adwords erstellen:
    Die Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit laufen über Google Shopping. Ist bereits eine Shopping-Kampagne vorhanden, wird in den erweiterten Shopping-Einstellungen einfach das Kästen „Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit“ aktiviert.
Bildnachweis: Google Adwords

Bildnachweis: Google Adwords

Voraussetzung dafür ist, dass Adwords- und Merchant-Center-Konto miteinander verknüpft sind. Einen ausführlichen Leitfaden zum Anlegen der Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit bietet diese Hilfeseite von Google.

Lokale Anzeigen als Teil von Local SEO

Gerade Einzelhändler mit stationären Geschäften profitieren von lokaler Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Marketingmaßnahmen mit regionalem Bezug. Die Basics sind ein Google My Business Account mit Geschäftszeiten, Adresse, Telefonnummer und eine lokal optimierte Website, um den organischen Traffic zu erhöhen. Weitere Informationen zu Local SEO beinhaltet auch der Artikel Local SEO: So werden Sie in Ihrer Region gefunden. Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit sowie Suchnetzwerk-Kampagnen mit lokaler Aussteuerung in Adwords runden das lokale Marketing ab und tragen dazu bei, die Besuche in Ihrem Ladengeschäft effektiv zu steigern.

Diesen Beitrag teilen