XOVI Expertenrat

So machst du deine ersten Schritte auf Pinterest

Julia Bartulovic

Julia Bartulovic | 12.05.2020

Pinnwand mit Pinterest Logo

Still und heimlich, ja fast unbemerkt, hat ein soziales Netzwerk deutlich an Marktanteilen hinzugewonnen: Pinterest! Mit rund 335 Millionen Nutzern weltweit ist Pinterest mit seinen virtuellen Pinnwänden in aller Munde und wächst rapide. Allein in Deutschland sind die Nutzerzahlen der Plattform in 2017 um 72% gestiegen!

Was ist Pinterest eigentlich & für wen ist es geeignet?

Pinterest ist in erster Linie eine Bilder-Suchmaschine und die Funktionsweise ist ähnlich zu der von Google. Aus diesem Grund sieht sich Pinterest selbst auch weniger als soziales Netzwerk, sondern eher als Inspirationsquelle und Ideennetzwerk. Die Plattform kann daher auch als eine virtuelle Pinnwand bezeichnet werden, sozusagen der moderne Blog ohne viele Worte. Auf diesen Pinnwänden sammeln die Nutzer Bilder, die für sie interessant sind. Die gemerkten Bilder heißen auf Pinterest „Pins“. Hinter den meisten Pins versteckt sich ein direkter Link zu einer Webseite. Das bedeutet: klickt man auf diesen Pin, wird man sofort auf die hinterlegte Landingpage geleitet.

Auf Pinterest kann sich jeder, auch Unternehmen, ein kostenloses Profil und Pinnwände anlegen, auf denen zum Beispiel die Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens vorgestellt werden können. Auf Pinterest sollten keine Personen oder Unternehmen in den Vordergrund gestellt werden, wie es zum Beispiel auf Instagram der Fall ist, sondern den Usern einen Anreiz zur Ideensammlung und Inspiration gegeben werden. Jedes Unternehmen – egal welche Branche – ist für Pinterest geeignet. Besonders geeignet ist es natürlich für Unternehmen, die visuell ansprechende Produkte haben und einen Onlineshop betreiben. Aber keine Angst, auch Dienstleister können auf Pinterest durchaus erfolgreich sein.

Eine erfolgreiche Pinterest-Strategie für Dein Unternehmen – worauf kommt es an?

Pinterest-Marketing bietet für Unternehmen ein großes Potenzial: Die Nutzer sind kaufbereit, die Konkurrenz ist meist noch überschaubar und die Inhalte sind langlebig.

Doch um Pinterest effektiv für Dein Unternehmen nutzen zu können, benötigst Du eine Strategie. Folgende drei Dinge solltest Du immer im Hinterkopf behalten, wenn Du größere Erfolge auf Pinterest erzielen möchtest: Qualität, Kontinuität und Keywords.

Die Qualität ist oberstes Gebot auf Pinterest! Qualitativ hochwertige Pins, also ansprechende Grafiken & Bilder, sollten im Hochformat gestaltet und für die mobile Nutzung geeignet sein. Achte daher darauf, dass die Schrift nicht zu klein ist. Für den Wiedererkennungswert sollte die visuelle Gestaltung der Pins im besten Fall mit den Unternehmensfarben übereinstimmen.

Kontinuität bedeutet nichts anderes, als regelmäßig zu pinnen! Wir empfehlen täglich mindestens fünf Pins zu veröffentlichen, mehr wären sogar noch besser. Auf Pinterest gilt der Grundsatz: Je aktiver man selbst auf der Plattform ist, desto mehr Nutzer wird man erreichen. Du hast nicht viele eigene Inhalte zu pinnen? Dann solltest Du Dir qualitativ hochwertige Pins anderer User herauspicken und repinnen.

Verwende nur funktionierende Links und überprüfe die Quelle deiner Repins!

Wie bereits oben erklärt, solltest Du Keywords unbedingt integrieren! Pinterest ist eine Suchmaschine. Daher solltest Du Dich von Anfang an mit diesem Thema beschäftigen. Pinterest-Nutzer werden Deine Pins nicht einfach so entdecken, wie das zum Beispiel auf Instagram der Fall ist, sie suchen stattdessen gezielt nach Begriffen. Sie geben in der Pinterest-Suchleiste einen Begriff (z.B. Fahrrad) ein und erhalten prompt eine Vielzahl an Bildern, die zu diesem oder ähnlichen Keywords passen. Genau deshalb solltest Du auf Deine Keywords achten und diese in den Beschreibungen der Pins integrieren, denn so generiest Du die Aufmerksamkeit Deiner Nutzer! Doch nicht nur in Deinen Pinbeschreibungen sind die Keywords wichtig, auch in der Pinnwandbeschreibung und dem Pinnwandnamen solltest Du die passenden Keywords verwenden.

Screenshot des Auto-Suggest für die Suchbegriff-Eingabe bei Pinterest

Das Beste kommt zum Schluss: die auf Pinterest veröffentlichten Bilder landen automatisch auch in der Google-Bildersuche und so könntest Du für Dein Unternehmen mehr Sichtbarkeit & Reichweite erhalten.

Pinterest und Dein Unternehmen – warum nicht?

Pinterest hat das Zeug dazu, zu Deinem besten E-Commerce-Tool zu werden! Essenziell für Deinen Erfolg ist es, Deine Pins auf die Bedürfnisse Deiner User zu optimieren.

Wie bei allen anderen Plattformen solltest du ein Unternehmensprofil verwenden. Hier legst Du

  • einen Namen & Benutzernamen,
  • ein Profilbild,
  • eine Webseite
  • und ein Impressum fest.

Als Profilbild solltest Du Dein Unternehmenslogo auswählen, so schaffst Du einen Wiedererkennungswert! Außerdem solltest Du nicht vergessen, Deine Webseite mit einem Pin-Button auszustatten, damit Deine User Deine Inhalte pinnen können. Anschließend kreierst Du verschiedene Pinnwände. Hier kannst Du Dich z. B. an dem Menü Deiner Webseite oder Deinen Angebotsbereichen orientieren.

Bevor Du nun einfach Deine ersten Pins hochlädst, solltest Du auf die korrekte Bildgröße achten. Wie bereits erwähnt sollten die Bilder im Hochformat gepinnt werden, die beste Größe für einen Pin sind 600 x 900 Pixel oder ein Seitenverhältnis von 2:3. Sobald Du die Grafik hochgeladen hast, kannst Du Deinen Pin mit einer kleinen Beschreibung (max. 500 Zeichen), ca. 5 Hashtags und einem Link zur passenden Landingpage versehen. Anschließend wählst Du noch eine passende Pinnwand aus und schon hast Du Deinen ersten Pin gepinnt!

Screenshot der Eingabemaske für einen neuen Pin auf Pinterest

Anfangs werden Deine Pinnwände noch ziemlich „nackt“ aussehen, aus diesem Grund gibt es bei Pinterest die Funktion „Halte diese Pinnwand geheim“. Sobald diese Funktion aktiviert ist, wird die Pinnwand den Nutzern nicht angezeigt, Du kannst aber weiter Pins darin anlegen. Vor der Veröffentlichung sollten Pinnwände circa 10 Pins beinhalten.

Damit Dein Unternehmen auch sicher & gut in der Pinterest-Welt ankommt, geben wir Dir noch eine kleine Zusammenfassung der Tipps:

  • Verwende ein Unternehmensprofil, so hast du Zugang zu Pinterest Analytics & weiteren Features.
  • Pinterest ist eine Suchmaschine. Verwende relevante Keywords, die zu den Pins und Deinen Leistungen passen – und die oft gesucht werden. Relevante Keywords findest Du über die geführte Suche von Pinterest.
  • Keywords sind das A&O, erstelle daher zu jedem Deiner Keywords eine passende Pinnwand.
  • Verlinke Deine Pins mit Deiner Webseite, so erhältst Du relevanten Traffic auf Deiner Webseite.
  • Verwende Bilder im Hochformat – diese fallen auf und nehmen viel Platz ein!
  • Deine Bilder bzw. Pins sollten unverwechselbar und einzigartig sein! Kreiere Deinen eigenen Stil, der zu Deinem Unternehmen passt.
  • Keiner möchte langweilige & einfache Produktbilder sehen. Zeig Deiner Community Produkte in Aktion oder mit coolen Visuals!
  • Hänge Dich an Pinnwände, die gut besucht sind! Suche Dir am besten sogenannte Gruppenpinnwände und teile Deine Inhalte mit anderen Nutzern.
  • Repinnen ist eine feine Sache, dennoch solltest Du immer mehr eigene Pins als fremde Pins veröffentlichen.

Fazit: Pinterest kann ein Traffic-Booster sein

Du solltest nicht zu lange warten, sondern Dein Unternehmen auf Pinterest sichtbar machen! Fakt ist, Bilder sind eine wichtige Komponente, um Deine User zu aktivieren und leisten einen erheblichen Mehrwert im Hinblick auf die nonverbale Vermittlung von Botschaften. Überlege Dir genau, welche Werte und Ideale Deine Marke transportiert und welche Themen Du passend dazu abbilden möchtest. Pinne also nicht nur normale Bilder von Deinen Produkten oder Dienstleistungen, sondern zeige Kreativität & Einzigartigkeit. Außerdem ist Pinterest ein wahrer Traffic-Booster und viel Traffic bedeutet auch ein hohes Potenzial an Conversions. Somit ist Pinterest-Marketing lukrativ, aber noch ein Geheimtipp unter Unternehmen. Die Plattform, mit ihrem Mix aus Suchmaschine & Social Media Kanal, könnte jetzt Deine Chance sein, die Konkurrenz zu überholen und Verkäufe zu maximieren!

Autor