Follower

Aus Handbuch » XOVI

Follower ist die Bezeichnung für die Abonnenten eines Nutzers in einem Social Network. Der Begriff Follower geht dabei insbesondere auf den Microblogging-Dienst Twitter zurück. Hier klickt ein Nutzer auf "follow" (dt.: folgen) um die Tweets eines anderen Nutzers zu abonnieren.

Mehr über Follower erfahren

Mit dem Social Analytics Tool von XOVI erhält man alle wichtigen Insights der gängigen Social Media Profile, wie Twitter, Facebook, Instagram, Youtube, Pinterest und Google+. Herkunft und Entwicklung der Follower, Posts und Hashtags, mit dem Social Analytics Tool hat man auch die Konkurrenz bestens im Blick.

Twitter

Bei Twitter hat jeder Nutzer eine sogenannte Timeline, auf der er die Tweets (so heißen die Postings bei Twitter) der von ihm abonnierten Nutzer sieht, sprich die Tweets von den Nutzern, deren Follower er ist. Wird man zum Follower eines Nutzers, bekommt man aber nicht nur dessen Tweets in der eigenen Timeline zu sehen, sondern kann dem Nutzer auch private Kurznachrichten zukommen lassen. Im Profil eines Twitter-Nutzers kann man seine Follower und die Nutzer, denen er selbst folgt, einsehen. Ein Twitterprofil bzw. die eigenen Tweets müssen nicht der unbeschränkten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Nutzer können ihre Tweets schützen, dann müssen sie jeden neuen Follower manuell bestätigen. Erst nach der Bestätigung bekommt der Nutzer die Tweets des anderen in seiner Timeline zu sehen. Geschützte Tweets können daher auch nicht in die Suchergebnisse einer Suchmaschine aufgenommen werden. Wie bei nahezu allen Social Networks ist es außerdem möglich, Nutzer zu blockieren. Twitter versucht unerlaubte Methoden wie zum Beispiel künstliches und aggressives Followerwachstum zu unterbinden. In der Vergangenheit wurden schon Accounts aufgrund unlauterer Methoden gesperrt. Außerdem gibt es gewisse Restriktionen, was die Anzahl der täglichen Tweets und Direktnachrichten sowie die Anzahl der Followings (Abonements anderer Nutzer) angeht, um Spamming zu unterbinden.

Der Begriff Follower in anderen Diensten

Der Begriff Follower wurde zwar maßgeblich durch Twitter geprägt, allerdings nennt man die Abonnenten in anderen sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook oder Flickr mitunter ebenfalls Follower.

Die Relevanz von Followern für die Suchmaschinenoptimierung

Die Anzahl der Follower und Likes in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter sind kein Rankingkriterium, dies wurde Google-Mitarbeiter Matt Cutts klargestellt. Social Signals scheinen aber doch eine Rolle für das Ranking zu spielen, denn fast immer weisen die prominent platzierten Webseiten in den Suchergebnissen von Google auch eine starke Präsenz und Interaktion in sozialen Netzwerken auf. Links auf Twitter besitzen ein Nofollow-Tag und sind als Rankingfaktor somit irrelevant. Schaden tun die Links allerdings auch nicht: Erstens gehören Nofollow-Links zu einer natürlichen Backlinkstruktur dazu, zweitens kann durch diese Links bei entsprechender Reichweite merklich mehr Traffic erzielt werden.