Google

Aus Handbuch » XOVI

Google ist der Name der bekannten Suchmaschine des Konzerns Google Inc. Die Firma hat ihren Sitz in Mountain View in Kalifornien. Mittlerweile bietet Google Inc. eine Vielzahl von unterschiedlichen Webdiensten an, im Zentrum des Produktportfolios steht aber nach wie vor die Google-Suche. Google ist als Suchmaschine Weltmarktführer, in Deutschland liegt der Marktanteil sogar bei über neunzig Prozent.

Historie

Der Vorgänger von Google hieß Backrub und wurde 1995 gestartet. Die beiden Studenten der Stanford University, Sergey Brin und Larry Page, entwickelten die erste Suchmaschine, die eine Bewertung von Webseiten abhängig von ihren Verlinkungen vornahm. Die Idee dahinter: Jede Verlinkung stellt eine Empfehlung dar, je wertvoller ein Inhalt, desto öfter wird er empfohlen bzw. verlinkt. Der Algorithmus wurde 1998 mit der Gründung von Google Inc. als Patent angemeldet. Die Idee hinter der Suchmaschine war prägend, heute funktioniert ein Großteil der Suchmaschinen nach dem Prinzip der Linkpopularität, auch wenn im Laufe der Jahre immer wieder neue Kriterien hinzugekommen sind, und die Algorithmen immer wieder optimiert wurden.

Google heute

Google ist nicht nur Weltmarktführer der Suchmaschinenbetreiber sondern auch eines der wertvollsten, börsennotierten Unternehmen der Welt und gleichzeitig eine der wertvollsten Markten. Umsätze generiert das Unternehmen über Anzeigen, die via Google AdWords und Google AdSense geschaltet werden. AdWords bezeichnet die Anzeigen, die auf den Seiten der Suchergebnisse platziert werden, AdSense ist der Name des Werbenetzwerkes, mit dem auch Anzeigen auf anderen Seiten geschaltet werden können. Mittlerweile weißt Google eine große Diversität auf, engagiert sich nicht nur in der Onlinewelt, sondern forscht auch in den Bereichen Mobilität und Energie. Die Forschungsabteilung des Konzerns nennt sich Google X. Als nächste große Entwicklung wird die Google Glass erwartet. Dabei handelt es sich um eine Brille, die Informationen direkt im Sichtfeld des Trägers anzeigen kann.

Das Software-Portfolio von Google

Wie bereits erwähnt: Die Suchmaschine Google steht nach wie vor im Zentrum der Onlinedienste des Unternehmens aus Mountain View. Dazu gekommen sind im Laufe der Jahre der Kartendienst Google Maps, das soziale Netzwerk Google Plus, der E-Mail-Anbieter Google Mail, Google Docs zur Erstellung von Office-Dokumenten sowie Google Trends. Webmaster und Suchmaschinenoptimierer nutzen vor allem das Analyse-Tool Google Analytics. Im Mobile-Segment ist Google neben Apple dominierend, allerdings nicht mit bestimmter Hardware, sondern dank des eigenen Betriebssystems für mobile Endgeräte namens Android. Dieses läuft auf einer Vielzahl von Endgeräten unterschiedlicher Hersteller. Auf diesem Betriebssystem läuft auch Google Now, ein Dienst der auf Sprachbefehle reagiert und als persönlicher Assistent dienen soll. Abhängig vom Ort des Nutzers zeigt dieser Dienst zum Beispiel automatisch für den Nutzer passende Informationen an.

Die Relevanz von Google für die Suchmaschinenoptimierung

Google nimmt bei der Suchmaschinenoptimierung eine zentrale Rolle ein: Gerade hier in Deutschland stellt Google die entscheidende Suchmaschine bereit, für die überhaupt Suchmaschinenoptimierung betrieben wird. Die meisten Suchmaschinenoptimierer kümmern sich dabei nur um die Optimierung für Google, denn der Marktanteil liegt bei über neunzig Prozent. Andere Suchmaschinen wie Bing oder Yahoo sind deshalb nahezu zu vernachlässigen. Durch diesen Marktanteil ergibt sich eine große Marktmacht. Google bestimmt maßgeblich, welche SEO-Methoden erlaubt sind und welche nicht. Tatsächlich hat Google mit der Aufnahme von Seiten in den Index bzw. dem Ausschluss von Seiten Macht über die Existenz von Unternehmen. Suchmaschinenoptimierer müssen sich dieser Macht unterordnen. Gleichzeitig besteht im großen Marktanteil aber auch ein Vorteil: Hätte eine andere Suchmaschine einen ähnlich großen Einfluss, müsste Suchmaschinenoptimierung für zwei Suchmaschinen vorgenommen werden.