Newsfeed

Aus Handbuch » XOVI

Vor einigen Jahren noch war Newsfeed gleichbedeutend mit RSS-Feed. Mit einem RSS-Feed konnte man sich die neuesten Postings eines Blogs oder einer Nachrichtenseite in seinem RSS-Reader anzeigen lassen. Inzwischen hat sich die Bedeutung allerdings erweitert: Auch soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter besitzen einen Newsfeed. Tatsächlich ist der Newsfeed sogar das Herzstück dieser Netzwerke, denn im Newsfeed bekommt man die Inhalte und Status-Updates der anderen Nutzer und abonnierten Seiten angezeigt.

RSS

Auch wenn die Nutzung von RSS-Abonnements aufgrund der sozialen Netzwerke allgemein zurückgegangen ist, so ist dieses Format noch keineswegs tot. Es gibt immer noch einige Nutzer, die eine Vielzahl von Blogs und Newswebseiten verfolgen und deren RSS-Feeds abonniert haben. Der Vorteil liegt auf der Hand: Push statt Pull. Die Nachrichten kommen von allein in den eigenen RSS-Reader und man kann die Beiträge lesen, ohne überhaupt die Website besuchen zu müssen, auf der sie sich befinden. Mit einem leistungsfähigen RSS-Reader lassen sich die Feeds zudem thematisch ordnen, durchsuchen und interessante Beiträge können gleich in externe Programme exportiert werden - zum Beispiel um sie dort zu archivieren. Insbesondere Heavy-User mit einer Vielzahl von Webseiten, deren Inhalte sie verfolgen, sehen in den sozialen Netzwerken keinen Ersatz für die eigene Sammlung von RSS-Feeds.

Newsfeeds in sozialen Netzwerken

Newsfeeds in sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook funktionieren in vielerlei Hinsicht anders, als Newsfeeds im RSS-Format. Während der Newsfeed bei Facebook zum Beispiel eine Mischung aus Status-Updates und Aktivitäten der Kontakte, Postings der abonnierten Seiten und gelikten Beiträgen, Fotos und Videos darstellt, die zusätzlich durch den Algorithmus von Facebook gefiltert werden, enthalten die Newsfeeds von Instagram und Twitter alle Postings der abonnierten Kontakte. Welche Inhalte ein Newsfeed enthält, ist einerseits von den Kontakten und andererseits vom Netzwerk selbst abhängig: Im Newsfeed von Facebook tauchen Bilder, Texte und auch Videos auf. Bei Twitter werden vor allem externe Seiten verlinkt, ein Status-Update enthält zudem maximal 140 Zeichen. Da es sich bei Instagram um ein soziales Netzwerk zum Posten von Fotos handelt, ist hier auch der Newsfeed ausschließlich mit Fotos befüllt.

Die Relevanz von Newsfeeds für das Online Marketing

Wer heutzutage Online Marketing betreibt, kommt um die Nutzung sozialer Netzwerke nicht herum. Wertvoll werden diese Netzwerke im Sinne des Marketings aber erst, wenn sie aktiv genutzt werden, denn Aktivitäten erscheinen bei Kontakten und Fans im Newsfeed. So werden diese darauf aufmerksam und beginnen zu interagieren, in dem sie Likes verteilen, Kommentare abgeben und die Inhalte weiter verbreiten. Virale Inhalte, sind Inhalte die massiv über die sozialen Netzwerke verbreitet werden. So manches Unternehmen hat mit einem viralen Werbespot schon für gigantische Aufmerksamkeit gesorgt. Dass die eigenen Inhalte viral werden, ist der Traum eines Online Marketing Strategen, denn virale Inhalte erhöhen die eigene Reichweite massiv, wodurch auch neue Kunden angezogen werden können.