Wie du Snapchat erfolgreich für dein Business einsetzt

Snapchat

22.09.2016

Bist du schon auf Snapchat? Und nutzt du es schon in Sachen Online Marketing? Ich bin zumindest sicher, dass du in den letzten 6 Monaten irgendwie schon von Snapchat gehört hast. Alle sind dabei, alle machen mit, alle sind begeistert. Wirklich alle? Natürlich nicht – aber immerhin über 150 Millionen weltweit und das ist schon eine Hausnummer. Twitter hat Snapchat bei der täglich aktiven Reichweite schon überholt und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Snapchat endgültig im Mainstream angekommen ist. Genau wie seinerzeit Facebook wird auch Snapchat bleiben und seinen Platz im Marketingmix finden. Die Frage ist nur: Wirst du diese Chance für dein Business nutzen und weißt du, wie genau du Snapchat für dein Business überhaupt einsetzen kannst – und musst? Der folgende Artikel zeigt dir, worauf es dabei wirklich ankommt…

Snapchat wird älter und lukrativer

Snapchat ist das erste „soziale Netzwerk“, das komplett auf einem mobilen Endgerät groß geworden ist und entsprechend jung sind die Nutzerinnen und Nutzer. Mehr als zwei Drittel der User sind zwischen 18 und 24 Jahren, doch der Anteil der Personen über 25 hat in den letzten drei Jahren deutlich zugenommen. So ähnlich hat sich das damals auch auf Facebook abgespielt. Genau aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass auch Snapchat immer älter wird.

Für die ganz jungen Snapchatter mag das ein Problem sein, wenn sie dann künftig auch ihre Eltern dort antreffen. Für Snapchat selbst ist das Gegenteil der Fall, denn CEO Evan Spiegel und seine Kollegen wissen ganz genau, dass sich ein Messenger, bzw. ein soziales Netzwerk wie Snapchat nur dann monetarisieren lässt, wenn zahlungskräftige User davon Gebrauch machen – und in der Regel haben Menschen jenseits der 40 doch mehr Geld in der Tasche, als das bei Studenten der Fall ist.

Folge: Snapchat wird interessant für Werbetreibende, weil diese Advertiser natürlich Geld verdienen wollen.

Das geht aber nur, wenn man auf einer Plattform auch User hat, die Geld ausgeben (wollen) – und so schließt sich der Kreis. Also wird Snapchat auch für dein Business wichtiger und sei es nur, dass du dich oder deine Company präsentieren willst. Bei der wachsenden Userschaft und den sich verändernden Bedingungen bezüglich der demografischen Entwicklung sind das ganz nüchtern betrachtet immer bessere Voraussetzungen, dich wirklich ernsthaft mit Snapchat zu befassen und es in deinen Marketingmix zu integrieren.

Vorteile von Snapchat

Snapchat ist ein günstiger Kanal, um viele Menschen zu erreichen. Wie gut sich deine Reichweite entwickelt kommt natürlich auf deine Inhalte an, aber es gibt bisher noch keine Verknappung und auch keinen Algorithmus, der deinen „News Feed“ sortiert, wenn du Snapchat nutzt. Aus diesem Grund sehen deine Follower deinen Content so, wie du ihn produzierst – und zwar in Echtzeit.

Je nachdem, wie gut dein Content ist, wird deine Reichweite steigen. Snapchat erlaubt dir als User jede Menge Kreativität. Angefangen bei der Möglichkeit, Fotos und Videos mit vielen Farben künstlerisch aufzupeppen über den Einsatz von Geofiltern und Stickern bis hin zu schneller oder rückwärts abgespielten Videos ist viel möglich, was den Konsumenten Spaß macht.

Denk bitte nur mal an die Selfiefilter bei Snapchat. Ich persönlich glaube, dass diese Filter immer noch einer der größten Wachstumsmotoren für Snapchat sind. Und diese Filter sind keineswegs Spielerei – auch große Brands und Publisher nutzen oft die komplette Bandbreite der Möglichkeiten von Snapchat, um die eigenen Inhalte zu verbessern. So steigt dann auch die Reichweite immer besser… das perfekte Beispiel dafür ist Shonduras, der mit seinen Snaps definitiv Kultstatus erreicht hat und dadurch weltweit bekannt wurde.

Mit Snapchat verkaufen?

Es gibt aktuell noch keine wirklich „Plattform“ auf Snapchat, die den Usern das Kaufen von Dingen ermöglicht – doch das heißt natürlich nicht, dass auf Snapchat aktive User nicht gern im Internet einkaufen. Das Gegenteil ist der Fall: Laut Studien hatten 2015 76% aller Snapchat in einem Zeitraum von einem Monat mindestens ein Produkt im Internet gekauft. Solche Zahlen sprechen natürlich dafür, dass sich Snapchat für dein Online Marketing lohnt – selbst wenn du aktiv nichts verkaufen willst und es dir einfach nur um die Verbesserung des Brandings geht.

Die häufigste Frage bei Publishern stellt sich immer bei der Herausforderung, was genau an Content produziert werden soll. Besonders Snapchat eignet sich wie kein anderes soziales Netzwerk dazu, deinen Followern spezielle Inhalte zu präsentieren, die so auf anderen Plattformen vielleicht sogar untergehen würden. Der Klassiker ist dabei natürlich der berühmte und im Fall von Snapchat tatsächlich ungeschminkte Blick hinter die Kulissen – doch es gibt noch weitere Ideen…

Via Snapchat lassen sich Rabattcodes zu Spezialaktionen verbreiten – in den USA ist das bereits ganz normal geworden, besonders im lokalen Umfeld. So lockt man die User in der direkten Umgebung in seinen Laden, um dort etwas zu verkaufen. Firmenintern ist die Vorstellung neuer Mitarbeiter sehr beliebt geworden und wenn es zum Beispiel etwas zu gewinnen gibt, dann kann ein Hinweis darüber bei Snapchat nicht schaden. Willst du ein neues Produkt auf den Markt bringen? Okay, dann begleite die Produktentwicklung mit Snapchat, zeig besondere Einblicke oder dokumentiere das Event, auf dem das Produkt vorgestellt wird.

Content entscheidet über Erfolg und Misserfolg

Letztendlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – was der große Vorteil in Bezug auf Snapchat ist. Kreative Inhalte haben die Menschen schon immer fasziniert und wenn du solche Inhalte via Snapchat verbreitest, wird deine Followerschaft wachsen. Damit das noch besser klappt, lohnt sich die weitere Verbreitung deines eigentlichen Snapchat Accounts. Sei also nicht schüchtern und erwähne deinen Snapchat Account immer dann, wenn es möglich und passend ist.

Mach von Zeit zu Zeit über deine anderen Kanäle auf deinen Snapchat Account aufmerksam und setz dich mit Leuten in Verbindung, die schon große Reichweiten haben und die du als Influencer einspannen kannst. Gib immer mal wieder kleine Hinweise auf deine Snaps und platziere sie als „Teaser“ an anderen Stellen… es ist beispielsweise komplett legitim, via Facebook, Twitter oder WhatsApp auf deinen exklusiven Content aufmerksam zu machen, den es so nur auf Snapchat gibt. Denk dabei aber daran, dass dieser Content dann auch wirklich exklusiv sein muss und definitiv nur auf Snapchat erscheinen darf – wenn du dich daran nicht hältst, fühlen sich deine User veräppelt… solche Vertrauensverluste gilt es zu vermeiden.

Wie auch bei allen anderen sozialen Netzwerken und überall dort, wo es auf die Verbreitung von Inhalten ankommt, stehen eben genau diese im Mittelpunkt: Wenn du Snapchat für dein Business sinnvoll einsetzen und erfolgreich in deinen Marketingmix integrieren willst, dann musst du den Menschen etwas bieten, dass es so nur bei dir gibt und dass ihnen einen direkten Vorteil verschafft. Löse mit deinen Inhalten Probleme, erkläre Zusammenhänge oder mach es einfach schöner, besser und schneller als deine Konkurrenz. Auf diese Weise werden sich die User deinen Account merken, ihn immer wieder konsumieren und darüber sprechen – was sich letztendlich in wachsenden Reichweiten bemerkbar machen wird.

Sehenswerte Snapchat Accounts

Damit du ein gutes Gefühl dafür bekommst, welche Inhalte auf Facebook gut funktionieren, gebe ich dir ein paar Accounts an die Hand, denen du auf Snapchat folgen solltest – und sei es, um einfach nur von ihnen zu lernen:

hellobild (https://www.snapchat.com/add/hellobild)
thschwenke (https://www.snapchat.com/add/thschwenke)
sixtde (https://www.snapchat.com/add/sixtde)
garyvee (https://www.snapchat.com/add/garyvee)
TheWhiteHouse (https://www.snapchat.com/add/TheWhiteHouse)
Mashable (https://www.snapchat.com/add/Mashable)
shonduras (https://www.snapchat.com/add/shonduras)
HSV (https://www.snapchat.com/add/HSV)
tacobell (https://www.snapchat.com/add/tacobell)
arnoldschnitzel (https://www.snapchat.com/add/arnoldschnitzel)

Und natürlich freue ich mich, wenn du auch mir auf Snapchat folgst:

bjoerntantau (https://www.snapchat.com/add/bjoerntantau)

Diesen Beitrag teilen