Internet Service Provider

Aus Handbuch » XOVI

Internet Service Provider (Abk. ISP, dt. Internetdienstleister) ist ein sehr allgemeiner Begriff, der jegliche Dienstleister beschreibt, die Services mit Bezug auf das Internet anbieten. Dazu gehören zum Beispiel Unternehmen, die eine Internetverbindung bereitstellen, aber auch Hosting- und Content-Anbieter. Die unterschiedlichen Ausprägungen werden im Folgenden noch genauer erläutert.

Hosting-Anbieter

Wer eine eigene Website aufsetzen möchte, ohne dabei selbst einen Server zu betreiben, greift auf einen Hosting-Anbieter zurück. Dabei gibt es Provider, die nur die Domain ohne Webspace bereitstellen. Diese Provider kümmern sich um die Anmeldung und den Betrieb der Domain. Ein Mail-Hosting-Provider hingegen stellt einen Mailserver bereit, über den der Nutzer eine E-Mail-Adresse betreiben kann. So ist er nicht auf einen der großen Anbieter wie zum Beispiel Google oder Hotmail angewiesen. Provider für Server-Hosting stellen einen Server und somit Webspace bereit. Möchte der Kunde auf Seiten der Hardware einen gesamten Server für sich, benötigt er einen dedizierten Server. Dieser ermöglicht die volle Kontrolle über den Server. Die Alternative ist der virtuelle Server, bei dem sich der Kunde dieselbe Hardware mit anderen Kunden teilt. Unter Umständen ist dabei die Performance etwas schlechter, dafür ist ein virtueller Server günstiger als ein dedizierter Server. Wer allerdings sensible Daten, zum Beispiel Kundendaten, auf dem Server ablegen möchte, sollte auf einen dedizierten Server setzen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der virtuelle Server eines anderen Kunden angegriffen wird und der eigene Server auch davon betroffen ist. Der klassische Webhosting-Provider vereint all diese Dienste. Bei ihm bekommt der Kunde eine Domain mit zugehörigem Webspace. Ein solches Paket enthält in der Regel auch ein Mail-Hosting.

Internet Provider

Der Internet Service Provider, den man im Alltag als Internet Provider bezeichnet, ist der Anbieter, der dem Nutzer das Internet bereitstellt. Ein solcher Provider stellt die Verbindungstechnik bereit, zu der in den Augen der Normalnutzer vor allem der Router gehört. Diese Provider kümmern sich aber auch um die Leitungen bzw. um die Funktechnik. Man unterscheidet zwischen Tier-1-, Tier-2- und Tier-3-ISP, wobei die Klassifizierung eine Aussage über die Netzwerkgröße zulässt. Tier-1-Provider sind die lokalen Anbieter, während die Tier-3-ISPs auf der globalen Ebene agieren.

Content Provider

Ein Content Provider ist jeder, der im Internet Inhalte bereitstellt.

Application Service Provider

Ein Application Service Provider (dt: Anwendungsanbieter) ist ein Provider, der webbasierte Anwendungen bereitstellt. Dabei geht es um Software, die direkt auf einem Server ausgeführt wird, sodass der Nutzer diese gar nicht mehr lokal auf seinem PC installieren muss. Klassische Beispiele hierfür sind Google Mail und Google Docs. Für den Kunden hat diese Software den Vorteil, dass sie sich überall nutzen lässt, einzige Voraussetzung ist eine Internetverbindung und ein entsprechendes Endgerät. Mögliche Nachteile liegen beim Datenschutz und in der Nicht-Verfügbarkeit der Software, wenn keine Internetverbindung vorhanden ist. Die Nutzung webbasierter Software steigt seit Jahren kontinuierlich, da Internet immer besser und beständiger an allen Orten verfügbar ist.

Housing

Ein Internet Service Provider der Housing anbietet, kümmert sich um die Betreuung eines Servers. Er vermietet Serverschränke an einem bestimmten Standort. Der Kunde kann dort seine Hardware platzieren und muss sich keine Sorgen um die kontinuierliche Stromversorgung machen. Auch die Sicherheit wird durch Housing erhöht.

Die Relevanz von Internet Service Providern für die Suchmaschinenoptimierung

Ein Internet Service Provider steht nicht in direktem Zusammenhag mit der Arbeit der Suchmaschinenoptimierer - aber in indirektem. So hat die Auswahl des Hosting-Anbieters bzw. des Servers zum Beispiel einen Einfluss auf die Perfomance einer Website. Die Perfomance wiederum ist ein Rankingkriterium. Ist eine Website zwischenzeitlich nicht erreichbar, weil es technische Probleme beim Provider gibt, wirkt sich das negativ auf das Ranking der Website in den SERPs aus. Handelt es sich bei der Website um einen Onlineshop, wirkt sich eine Unerreichbarkeit sogar direkt auf die Umsätze aus. Die Auswahl des Anbieters und Servers sollte dementsprechend mit Bedacht erfolgen. Außerdem unterscheiden sich Hosting-Anbieter was die Konfigurationsmöglichkeiten des Servers angeht: Wer volle Kontrolle über seinen Server haben möchte, sollte zum dedizierten Server greifen, auch wenn dieser etwas teurer ist.