Der PageRank ist tot – es lebe der PageRank

13.11.2015

Um es gleich auf den Punkt zu bringen: der PageRank von früher hat wenig Aussagekraft über die Wertigkeit einer Website aus Sicht von Google. Er hat also keine große Bewandnis mehr für SEOs.

Was ist der PageRank überhaupt?

pagerankViele, die anfangen sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung für Google zu beschäftigen, stoßen irgendwann auf den PageRank. Dabei steht Page für einen der beiden Entwickler und Gründer von Google, nämlich Larry Page, der zusammen mit Sergej Brin den Google-Algorithmus an der Stanford Universität entwickelte und patentieren ließ. Das war 1997. Page hat also in der Übersetzung nichts mit dem Wort „Seite“ zu tun, sondern eben mit dem Namen eines der Erfinder. Ausgedrückt wurde der PageRank mit einer Skala von 0 – 10, wobei 10 der Höchstwert ist und wenige Webseiten weltweit einen PR von 10 hatten.

Der PageRank war früher ein Algorithmus, der sagte „Je mehr Links eine Website erhält, desto besser ist sie“. Deshalb haben früher auch Linkspam-Methoden extrem gut und für eine lange Zeit funktioniert. Es wurde lediglich die Zahl der Links bewertet, um die Relevanz einer URL zu bemessen. Natürlich fließen mittlerweile viele andere Faktoren mit ein. Mittlerweile reicht nicht mehr Masse statt Klasse, sondern mittlerweile wird die Seite höher bewertet, wenn sie von vielen anderen wichtigen Seiten verlinkt wird. Der Wert meiner Seite wird also höher, je mehr wichtige Seiten mich verlinken.

Der PageRank als Rankingfaktor wurde immer mehr verwässert bzw. durch andere Faktoren ergänzt und spielt heute praktisch keine Rolle im Hinblick auf die Bewertung einer Website. John Müller von Google erklärte schon in einem Webmaster Hangout vor mehr als einem Jahr, dass der PageRank schon lange nicht mehr upgedatet wurde. Die Werte waren also schon im Oktober 2014 ggf. nicht mehr korrekt und man konnte sich auf diese Angabe nicht mehr verlassen.

Die entsprechende Aussage zum PageRank erfolgt bei Minute 20:27. Dort erklärt John Müller auch, dass die dazu gehörige Browser-Toolbar für die Ermittlung des PageRank nicht mehr aktualisiert wurde. Das Patent aus 1997 liegt übrigens mittlerweile bei der University of Stanford.

Es lebe der PageRank

In der Überschrift zu diesem Artikel steht zwar, dass der PageRank tot ist, aber nun hat Google ein Patent genehmigt bekommen – also eine neue Art von PageRank. Das Patent trägt den Titel „Producing a ranking for pages using distances in a web-link graph”. Frei übersetzt: „Erstellen einer Rangfolge für Seiten unter Nutzung der Entfernung in einem Linkgraphen”
Auszug:

page_rank_non_seed“Methods, systems, and apparatus, including computer programs encoded on a computer storage medium, for producing a ranking for pages on the web. In one aspect, a system receives a set of pages to be ranked, wherein the set of pages are interconnected with links. The system also receives a set of seed pages which include outgoing links to the set of pages. The system then assigns lengths to the links based on properties of the links and properties of the pages attached to the links. The system next computes shortest distances from the set of seed pages to each page in the set of pages based on the lengths of the links between the pages. Next, the system determines a ranking score for each page in the set of pages based on the computed shortest distances. The system then produces a ranking for the set of pages based on the ranking scores for the set of pages.”

Quelle: http://goo.gl/3UcNtt

Es werden jetzt also nicht mehr nur die Anzahl und die Wichtigkeit eines Links betrachtet, sondern auch die „Entfernung“ des Links von der verlinkten Seite. Je höherwertiger der Link ist, desto mehr Einfluss hat er auf das Ranking des Linkziels. Dabei stellt sich die Frage, auf welcher Webseite sich der Link befindet und auf welcher Position bzw. Ebene. Ist der Link eher versteckt oder wird dieser von der Startseite verlinkt? Spielt auch der Zeitpunkt der Linksetzung eine Rolle? So sind ältere Links vermutlich wertvoller als gerade frisch gesetzte Backlinks. Das würde dazu führen, dass es neue Webprojekte erst mal schwerer haben könnten.

Es ist noch nicht bestätigt, ob Google dieses Patent bereits aktiviert hat oder ob daran noch entwickelt wird. Es bleibt fraglich, inwieweit es bereits Auswirkungen auf die Rankings hatte oder eben haben wird.

Es bleibt spannend.

Diesen Beitrag teilen