Nicht Google, sondern Xovi – Umfassendes Update zum Wochenstart

26.11.2012

Neu? Social? Was ist denn hier los?
Pünktlich zum Wochenstart ist wohl bereits der eine oder andere User über die frisch in Xovi implementierten Neuerungen gestolpert. Und das nicht allein in Hinblick auf die Social Signals – wer weiter gesucht hat, wird noch andere Neuerungen gefunden haben und das im SEO- und Backlink-Tool.

Um all das nun ganz offiziell zu machen und auch den Einstieg ein klein wenig zu erleichtern, möchten wir nun die Updates der letzten Tage für euch zusammen fassen.

Xovi stellt Social Signals online
Auch Google hat erkannt, dass sich das Social Web nutzen lässt, um Relevanz nach User-Kriterien zu gewichten. Von daher ist nicht mehr zu fragen, ob Google Social Signals als Rankingfaktoren implementieren wird, sondern wann.

Um die Präsenz eigener Projekte im Strom sozialer Partizipation abschätzen zu können, präsentiert das Social Signal-Tool daher alle sozialen Interaktionen mit eben diesem. Einsehbar wird damit nicht allein, welche Plattformen Ihre Inhalte transportieren, sondern ebenfalls, wie viele Ihrer URLs derartig bedacht werden, und wie sichtbar Sie im Web2.0 sind. Ja im Endeffekt ist es sogar möglich, jede einzelne URL einzeln zu analysieren.

Ein großer Schritt in Richtung Social Media ist damit getan; und doch plant Xovi hier bereits eine Erweiterung in Richtung eines vollwertigen Social Media Monitorings, mit dem u.a. eben auch die emotionale Färbung derjenigen Posts einsehbar sind, die die eigenen Projekte betreffen.

Traffic Potentialanalyse – Realen Besucherströmen sei Dank
Trotz dem aber gilt es natürlich auch weiterhin die Potentiale des klassischen SEOs bestmöglich zu nutzen. Dies zu erreichen ist Absicht der Traffic Potentialanalyse, der neuen Rubrik innerhalb des SEO-Tools.

Hier nun können die Projekte in Xovi mit den Daten aus den Webanalytics-Tools Google Analytics oder auch Piwik kurzgeschaltet werden. Vorteil davon: Anstatt ein generelles Suchvolumen von Keywords einsehen zu können, sehen Sie nun für entsprechende Keyword reale Besucherströme. Ob ein Keyword damit lohnt, optimiert zu werden, ist nun mit bestmöglicher Datenbasis einsehbar.

Außerdem können Sie nun in Xovi selbst einen Blick auf die Traffic-Quellen Ihrer Webseite werfen, wie auch auf einzelne Landingpages. Ob man also auch weiterhin Adwords nutzen solle oder welche URL zu welchem Keyword die trafficstärkste Landingpage ist, kann nun beantwortet werden. Insgesamt also, werden SEO-Analysen nun wesentlich effektiver machbar.

Das Xovi Flag-System als zentrale Aufgabenverwaltung
Um gleichzeitig auch noch die Effizienz des gesamten SEO-Workflows effizienter gestalten zu können, hat Xovi darüber hinaus nicht nur eine barrierefreie Darstellung von Graphen aufgesetzt und diese über JavaScript nun auch Apple-Usern vollständig erreichbar gemacht, sondern auch eine zentrale Aufgabenverwaltung integriert.

So kann nun jeder selbständig Notizen und ToDos zu den wichtigsten Ereignissen aufsetzen – und dies zielgenau für Domain und Graph der Wahl. Zentrale Einsicht zu allen gesetzten Vermerken ist schließlich im Start-Bereich Xovis möglich. Einer effizienten Verwaltung steht damit nichts mehr im Weg.

Qualitätsmanagement und Backlinkerschließung im Backlink-Tool
Abschließend muss aber natürlich auch noch das Backlink-Tool genannt werden. Auch dieses ist von den aktuellen Updates betroffen – und das mit gleich vier neuen Rubriken.

Unter der Oberkategorie ‚Qualitätsmanagement‘ sind hierbei die beiden Rubriken „Quality Links“ und „Netzwerkanalyse“ zu nennen. Lässt erstere den Blick auf wertvolle Backlinks der analysierten Domain zu, bereitet letztere die Verschiedenheit von Backlinks mit denen von Ihnen zu definierenden Ankertexten auf.

Ganz anders orientiert, sind dagegen die beiden Rubriken „Linkfinder“ und „Hubfinder“. Beide setzen den Fokus zwar auf die Erschließung neuer Backlinkquellen, gehen dabei jedoch verschiedene Wege: Der Linkfinder ist als Spezialist darum bemüht, Linkquellen spezifisch zu einem eingegebenen Keyword zu finden – der Hubfinder dagegen listet alle Backlinks auf, die beliebig viele Vergleichsdomains exklusiv haben und sich daher in Ihrer Allgemeinheit zumindest prinzipiell für eine Erweiterung des eigenen Linknetzwerkes eignen.

Insgesamt also eine ganze Menge Änderungen. Und eben daher möchten wir nun lieber viel Spaß beim eigenen Testing wünschen, als nur weiterhin beschreiben.

Ganz in diesem Sinne: Viel Erfolg mit dem neuen Xovi!

Diesen Beitrag teilen

  • Sehr cool …. besten Dank für Eure Mühen.

  • Die Ergänzungen sind in jedem Fall eine gute Verbesserung von Xovi. Kompliment and das Team: macht weiter so!

  • Gleich mal testen!

  • Sehr schön. Und das noch ohne Preiserhöhung. Danke!

  • Vielen Dank!
    Besonders das Social-Media-Monitoring halte ich für sehr wichtig und sollte daher bei Ihrer Planung auch zukünftig einen starken Fokus bekommen.
    Übrigens auch eine starke Leistung, dass Sie Ihrem bisherigen Preis treu bleiben!
    Arno Oesterheld

  • Ist echt super, was Ihr alles neben dem Suchmaschinen-Monitorng alles anbietet! :-)

  • Pingback: Not Provided mit XOVI identifizieren | XOVI - SEO Controlling & Online Marketing Suite()