Strategien, um sich erfolgreich im Social Web zu präsentieren

19.02.2015

Kaltakquise im Gießkannenstil ist wenig effektiv, dafür in der Regel teuer. Das gilt für Online Marketing genauso wie für klassisches Marketing mit allen Facetten. Was bleibt für Unternehmen, die langfristig erfolgreich werden und bleiben wollen? Es gibt einige Strategien, um das zu erreichen. Eine, die besonders im Themenfeld Content Marketing Erfolg verspricht, ist die Gastartikelstrategie.

Online Marketing, das war lange Zeit vor allem Display-Werbung mit klickbaren Bannern. Auf passenden Plattformen hinterlegt und mit verschiedenen Abrechnungsmodalitäten versehen zeichnet sich seit Jahren ab, dass diese Werbeform nur wenig effektiv ist. Trotz aller Online Marketing Möglichkeiten, wie individueller Vorauswahl vom Betreiber, Klick-Tracking und User-Verhaltensanalysen. Das Feld Contentmarketing und insbesondere die Gastartikelstrategie setzen im Online Marketing an einer anderen Stelle an. Eingesetzt wird sie im Rahmen vom PreSales Marketing, der automatisierten Vertriebsanbahnung. Das Ziel: Den Ruf des eigenen Unternehmens so positiv und präsent wie möglich in der relevanten Zielgruppe zu streuen, dass eine Kaufentscheidung letztlich immer zugunsten des eigenen Unternehmens ausfällt. Ohne dabei weiteres Geld an Portale oder Branchenwebseiten zu bezahlen und ohne offensichtlich Werbung zu machen – sondern direkt gute Inhalte.

Was steckt hinter der Gastartikelstrategie?

Die Idee dahinter ist einfach: Gut aufbereitete, sauber recherchierte und fachlich spannende Artikel werden bei thematisch passenden Fachportalen, Blogs und Webseiten hinterlegt. Am Thema interessierte lesen den Artikel und merken sich den dazugehörigen Autoren- oder Unternehmensnamen. Ein Beispiel: Wer sich mit dem Thema Hundeerziehung auseinandersetzt, kam einige Zeit lang am Fernsehstar Martin Rütter nicht vorbei. Interviews in Fachzeitschriften und auf Fachportalen sowie Blogs und so weiter wurden lanciert. Ähnliches gilt auch für gesundes Kochen, modebewusst einrichten und so weiter. Das Prinzip ist immer das Gleiche: branchenrelevante Veröffentlichungsmedien werden mit hochwertigen Inhalten beliefert. Kostenlos. Interviews und kurze, informative Berichte bieten sich hierfür an.

3 Tipps zur Umsetzung der Gastartikelstrategie

Tipp 1:

Die richtige Vorbereitung ist das A und O. Im Grundsatz müssen Sie als Unternehmer zunächst einmal wissen, welche Blogs, Fachportale und Online Magazine für Ihre Branche relevant sind. Erst dann können Sie damit starten, eben diese Portale anzusprechen. Konkret bedeutet das:

  • Keywordrecherche und Mitbewerberanalyse im Bereich Linkaufbau
    Insbesondere die Linkanalyse zeigt Ihnen, wo Ihre (erfolgreichen) Mitbewerber bereits veröffentlicht haben.
  • Multiplikatoren identifizieren und ansprechen
    In jeder Branche gibt es einen oder eine, die grundsätzlich bei Fragen oder Diskussionen hinzugezogen wird; Kooperationsangebote und gemeinsame Geschäftsinteressen können hilfreich sein bei der Kontaktaufnahmen.
  • Outsourcen
    Es kann sich lohnen, die Recherche und Erstkontakte an virtuelle Assistenten abzugeben. Damit bleibt Ihnen mehr Zeit für das relevante Kerngeschäft, gleichzeitig bleibt die wichtige Recherche nicht liegen.

Tipp 2:

Ohne relevante, gut strukturierte und informative Texte wird sich kein Fachportal bereit erklären, Gastartikel von Ihnen zu übernehmen. Branchenintern lassen sich in der Regel noch Spezialbereiche abtrennen – beispielsweise für Laien, Anfänger oder Fortgeschrittene – entsprechend können Beiträge und Interviews aufbereitet werden.
Je nach Branche und Themen können teilweise Gastartikel vorbereitet werden. Sobald ein Portal einer Veröffentlichung zustimmt, können noch kleinere Ergänzungen gemacht werden – und fertig. Auch hier gilt: Beauftragen Sie externe Dienstleister, wenn Sie selbst nicht ausreichend Zeit für hochwertige Inhalte opfern können. Texter und Lektoren stellen die erforderliche Qualität sicher, damit Ihr Unternehmen durch positives Wissen auffällt. Bitte niemals vergessen: der Link zum eigenen Angebot – idealerweise für ein kostenloses E-Book, Webinar oder den weiterführenden Newsletter. Parallel bietet es sich an, vom eigenen Webauftritt zum veröffentlichten Gastbeitrag hin zu verlinken.

Tipp 3:

Langer Atem und Geduld sind trotz allem die Devise. Mit der Gastartikelstrategie positionieren Sie sich langfristig am Markt, bauen sich einen Ruf als Experte auf knüpfen wertvolle Kontakte zu Ansprechpartnern in Branchenportalen und Fachmagazinen. Weder das eine noch das andere ist binnen weniger Tagen zu erreichen. Der langsame Aufbau von Verweisen auf ihre Webseite wird parallel von den Suchmaschinen positiv bewertet.
Im Rahmen einer wirksamen Marketingstrategie sind Gastartikel und Gastbeiträge auf Blogs und Fachportalen eine Möglichkeit, gezielt den eigenen Ruf aufzubauen, ein langsam wachsendes Linknetz für Suchmaschinen aufzuspannen und: langsam, aber stetig Traffic auf die eigenen Webangebote zu lenken.

Diesen Beitrag teilen