XOVI Glossar

Was ist Delicious?

Delicious ist ein Social-Bookmarking-Dienst, der 2003 gestartet wurde und schnell zu einem der beliebtesten Social-Bookmarking-Dienste überhaupt wurde. Die Nutzer können Lesezeichen (Bookmarks) setzen und diese in eigenen Listen abspeichern. So füllen sie im Prinzip ein digitales Adressbuch mit den aus ihrer Sicht wichtigsten Internetadressen. Der Dienst wird dadurch “social”, dass Nutzer sich auch die Profile und Listen anderer Nutzer ansehen können, um interessante Webseiten von anderen in die eigenen Listen zu übernehmen.

Entwicklung

Delicious wurde 2003 von Joshua Schachter, einem Webentwickler, gestartet. Delicious wurde ganz schnell zum Vorreiter der Social-Bookmarking-Dienste und fand zahlreiche Nachahmer. Delicious wurde allerdings erst 2005 zum Unternehmen und hatte bis 2006 bereits mehr als eine Million Nutzer. Im gleichen Jahr wurde Delicious von Yahoo übernommen und 2011 an die Youtube-Gründer Chad Hudley und Steve Chen weiterverkauft.

Warum wird ein Bookmarking-Dienst genutzt?

Die ersten Browser hatten keine Funktion, um Lesezeichen zu speichern, daher wurden Bookmarking-Dienste schnell populär. Darüber hinaus ist die Speicherung von Lesezeichen im Browser eine lokale Speicherung. An einem anderen Computer lassen sich die Lesezeichen nicht aufrufen, auch wenn das heute z. B. in Chrome nur noch bedingt gilt. Mit den Bookmarking-Diensten wurden Lesezeichen ortsunabhängig abrufbar und ließen sich von jedem Computer mit Internetanschluss bearbeiten.

Wie funktioniert’s?

Für die Nutzung von Delicious ist zunächst ein Account erforderlich. Ist der Nutzer registriert und eingeloggt, kann er Lesezeichen über das Einfügen von URLs in seinem Account abspeichern. Zur komfortablen Nutzung empfiehlt sich der Einsatz eines Browser-Plugins. Ein solches Plugin fügt dem Browser einen Button hinzu, über den Lesezeichen mit einem Klick im Delicious-Profil abgelegt werden können. Mittlerweile gibt es auch die passenden Apps, die eine ähnlich einfache Nutzung auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets ermöglichen. Zudem können Links über soziale Netzwerke wie Google+ und Facebook in den Dienst importiert werden. Auch lassen sich die lokalen Lesezeichen aus dem Browser direkt in den Account bei Delicious übertragen.

Die Relevanz von Delicious für die Suchmaschinenoptimierung

Bookmarking-Dienste wurden über Jahre hinweg zum Linkbuilding genutzt: SEOs legten Profile an und sammelten darin Links zu den entsprechenden Webseiten. Gerade am Anfang, als die Links in Delicious noch nicht mit einem nofollow-Befehl versehen waren, war Linkbuilding via Bookmarking-Dienst ein beliebtes Mittel. Inzwischen hat Google die Links von Bookmarking-Diensten wie Delicious allerdings massiv entwertet, insbesondere das Penguin Update ist für diese Entwertung verantwortlich. Trotzdem hilft Delicious immer noch bei der Suche nach thematisch relevanten Links für Suchmaschinenoptimierer.