Was ist ein Unique Identifier? | XOVI

XOVI Glossar

XOVI testen

Was ist ein Unique Identifier?

Ein Unique Identifier, kurz UID ist ein eindeutiger Bezeichner, bestehend aus Codes in Form von Zeichenketten aus Zahlen und Buchstaben. Dadurch wird ein Objekt eindeutig identifizierbar. Der Unique Identifier gibt die exakte Adresse an, die Sender und Empfänger vom jeweils anderen kennen müssen, um einen Datenaustausch vornehmen zu können.

Unique Identifier im Detail

Die Idee der UIDs basiert auf den GUIDs (Global Unique Identifier) von Microsoft. Eindeutige Bezeichner werden bereits seit den Neunzigerjahren von Microsoft eingesetzt. Unique Identifier werden in Hexadezimalschreibweise angegeben und haben maximal 128 Bits. Je nach System, werden die UIDs nach unterschiedlichen Schemata erstellt. FTP-Adressen sind zum Beispiel UIDs und auch Mailadressen können mit dem Präfix „mailto:“ eine UID darstellen, die direkt mit dem Adressierung einer E-Mail verknüpft ist.

Typischerweise wird die UID in Netzwerken zwischen mehreren Rechnern als MAC-Adresse angegeben. Durch sie wird Ort und Art der Verbindung festgelegt. Das Schema, nachdem UIDs heutzutage erstellt werden, ist in der Regel zufällig oder namensbasiert. Die Alternative wäre die Erstellung von UIDs auf Basis eines Zeitstempels. Hier besteht das Problem im mangelnden Datenschutz: Zeitstempel und Urheber des eindeutigen Bezeichners werden dadurch ersichtlich.

Unique Identifier in der Praxis

Tatsächlich kommen UIDs nicht nur in Rechnernetzwerken, sondern auch im Bankwesen und in Form von Seriennummern im Handel vor. Geht es um Netzwerke, treten UIDs zum Beispiel von Form von URIs (Uniform Ressource Identifier) und URLs in Erscheinung. Am bekanntesten ist hierbei die URL: Gibt der Nutzer eine Adresse in die URL-Leiste ein, wird eine eindeutige Anfrage an einen eindeutigen Server gesendet. Letztendlich sind URLs wieder eine Unterkategorie der URIs.

Die Relevanz von UIDs für die Suchmaschinenoptimierung

Für die Suchmaschinenoptimierung sind UIDs vor allem in Form von URLs interessant. SEOs müssen dafür sorgen, dass URLs suchmaschinenfreundlich gestaltet sind, den Inhalt des Dokuments bestmöglich beschreiben und die wichtigsten Keywords enthalten. Dabei werden Wörter in der Regel durch Bindestriche getrennt und Umlaute vermieden. Kommen dynamische URLs zum Einsatz sollten diese mittels mod_rewrite und der .htaccess-Datei umgeschrieben werden. Dies ist sowohl für den Nutzer, wie auch für die Suchmaschine hilfreich.