5 Regeln für eine klickstarke Betreffzeile | XOVI
Nur für die ersten 100 Neukunden! 49,50 €/mtl. Laufzeit 12 Monate. Spare 594€!Jetzt bestellen
XOVI Expertenrat

5 Regeln für eine klickstarke Betreffzeile

So steigerst du die Conversion-Rate im E-Mail-Marketing
Annemarie Lennicke

Annemarie Lennicke | 08.04.2021

Titelbild für "B5 Regeln für eine klickstarke Betreffzeile"

E-Mail-Marketing-Kampagnen sind ein wichtiger Grundpfeiler des Online-Marketing uns können viele Conversions einfahren. Ein wichtiger Punkt hierbei: die Betreffzeilen. Ein Betreff ist oft ausschlaggebend für das Öffnen eines Mailings und somit auch für den Erfolg deiner Kampagne. Wie du mit guten E-Mail-Betreffen die Conversions verbessern kannst, weiß Annemarie Lennicke von Newsletter2Go, dem führenden Anbieter für E-Mail-Marketing-Software in Deutschland.

Was ist eine gute Betreffzeile?

Mit der richtigen Betreffzeile bringst du deine Empfänger:innen dazu, das Mailing zu öffnen und im besten Fall eine Handlung (Conversion) zu vollziehen. Hier gibt es fünf Regeln, die du unbedingt beachten solltest:

1. Regel: Die wichtigsten Informationen an den Anfang

Damit die Empfänger:innen direkt wissen, worum es in dem Mailing geht, solltest du die wichtigste Information direkt an den Anfang der Betreffzeile schreiben. So kann schnell entschieden werden, wie relevant die E-Mail für die jeweilige Person wirklich ist.

2. Regel: Auf die Länge der Betreffzeile achten

Viele Menschen rufen ihre E-Mails mobil von unterwegs auf und entscheiden schnell, welche E-Mails für sie persönlich interessant sind. Um einen positiven Eindruck zu hinterlassen und dem Empfänger zu zeigen, worum es genau geht, solltest du auf die Länge des Betreffs achten. Ist dieser zu lang, wird er auf mobilen Endgeräten gegebenenfalls abgeschnitten und behindert den Empfänger so im Lesefluss. Zwischen 40 und 60 Zeichen sind ideal.

3. Regel: Spam vermeiden

Deine ganze Mühe und die Planung sind umsonst, wenn deine Mailings in den Spam-Ordnern der E-Mail-Provider landen. Vermeide zu werbliche Begriffe oder zu viele Großbuchstaben. Mit etwas Kreativität findest du auch einen anderen Weg, deine Empfänger:innen auf deine Angebote aufmerksam zu machen.

4. Regel: Die Empfänger:innen persönlich ansprechen

Einen positiven Eindruck hinterlässt du, wenn du deine Empfänger:innen persönlich ansprichst. So bauen sie einen emotionalen Bezug zu deinem Mailing auf. Bereits ein personalisierter Betreff sorgt dafür, dass dein Newsletter eher geöffnet wird.

5. Regel: Dem Betreff eine Aussage geben

Der Betreff soll die Empfänger:innen dazu bringen, das Mailing zu öffnen. Vermeide nichtssagende oder zu lange Formulierungen. Handlungsorientierte Verben können dabei helfen, die Dringlichkeit zu vermitteln.

Beispiele für gute Betreffzeilen:

  • Rabatte sichern – jetzt die passende Oster-Deko finden!
  • Jetzt mit krassen Rabatten punkten!
  • Brauchst du noch Oster-Deko, Andrea?
  • Passende Angebote zum Grillen – jetzt schnell zugreifen!

Mehr Erfolg durch Personalisierung

Sprich deine Empfänger:innen persönlich an, um ihnen das Gefühl zu geben, etwas Besonderes zu sein. Fühlt sich dein Kontakt nicht nur als Teil eines Massenmailings, wird ihn das positiv stimmen und eher dazu bringen, deine E-Mail zu öffnen.

Der Inhalt eines Mailings kann auf jede:n Empfänger:in individuell angepasst werden. Doch damit dein Kontakt die Inhalte auch sieht, muss er das Mailing zunächst einmal öffnen. Hier bietet sich eine Personalisierung an. Den Empfänger:innen wird ein Mailing mit seinem bzw. ihrem Namen in der Betreffzeile direkt ins Auge stechen. Solche Personalisierungen kannst du natürlich nur machen, wenn du auch die nötigen Informationen der Empfänger:innen hast. Diese können bei der Anmeldung zum Newsletter direkt abgefragt werden.

In einer Studie hat Newsletter2Go knapp 12.000 Betreffzeilen analysiert. Die Studie zeigte, dass E-Mails mit einem personalisierten Betreff eher geöffnet werden, als Mailings ohne einen personalisierten Betreff. Eine Personalisierung mit dem Vornamen erzielt dabei die höchsten Öffnungsraten.

Newsletter2Go-Studie

Die Studie hat gezeigt, dass es durchaus sinnvoll ist, die Betreffzeile zu personalisieren. Dies steigert nicht nur die Öffnungsrate, sondern ist auch förderlich für die Conversionrate. Nutze aktuelle Anlässe, um eine passende E-Mail-Marketing-Kampagne zu starten. Gestalte nicht nur deine Newsletter in einem passenden Design, sondern zeige bereits in der Betreffzeile, dass z.B. die Grill-Saison auch bei dir gestartet ist. Überlege, was deine Empfänger:innen vor allem zu dieser Zeit besonders ansprechen könnte und steigere deine Conversions durch passende Angebote und Rabattaktionen.

Autor