In drei Schritten die Performance zweier Domains vergleichen

Domains nach Keywords, Backlinks und anzeigen vergleichen
Anna Maria von Kentzinsky

Anna Maria von Kentzinsky | 16.12.2019

X

Mach jetzt den Domain-Vergleich

Analysiere Domains deiner Konkurrenz und vergleiche sie mit deiner. Entdecke neue Keywords, identifiziere Backlink-Quellen und inspirierende Anzeigen.
Jetzt kostenlos testen

Natürlich möchtest du wissen, wie sich dein Mitbewerber in Sachen SEO schlägt. Das kannst du mithilfe einer Mitbewerberanalyse herausfinden. Dabei vergleichst du zwei Domains (deine und die des Mitbewerbers) und untersuchst sie auf verschiedene Faktoren. Das können zum Beispiel sein:

  1. Organische Keywords & Rankings
  2. Backlinks
  3. Anzeigen-Keywords

Natürlich bietet die XOVI Suite hier eine Reihe von Tabellen an. Dank der Funktionalität des SEO Tools brauchst du keine mühseligen Excel-Tabelle mit exportieren Daten anlegen. Stattdessen erledigst du alles ganz bequem direkt in der Suite. Wie das geht, zeigen wir dir im folgendem Beispiel.

1. Keywords und Rankings vergleichen

Nehmen wir also an, wir möchten die rankenden Keywords zweier Domains miteinander vergleichen. Das machst du mit dem XOVI Keywords Tool. Dabei möchten wir vor allem zwei Dinge herausfinden:

  1. wer bei welchen Keywords besser in den Google-Suchergebnissen positioniert ist
  2. mit welchen Keywords mein Mitbewerber vielleicht sogar rankt und meine Domain (noch) nicht.

Diese Daten erhältst du im Rankingvergleich.

Keywords > Rankingvergleich

Eingabe des Vergleichsdatums und der zu vergleichenden Domains in XOVI

Im Dropdown-Menü „Datum“ kannst du die Datenbasis auswählen. Damit bestimmst du den Zeitpunkt, zu dem die Rankings verglichen werden sollen. Voreingestellt ist immer der letzte Sonntag (da XOVI Sonntags die Daten aktualisiert). Du kannst aber auch bis ins Jahr 2009 zurückgehen, wenn du möchtest.

Unter “Domains” trägst du nun die Domains ein, die du miteinander vergleichen möchtest. Arbeitest du in einem aktiven Projekt, wird automatisch die für das Projekt angelegte Domain eingefügt. Du musst dann nur noch die Domain deines Mitbewerbers eintragen. In unserem Beispiel ist das floraprima.de.

Merke-Icon Du kannst auch mehrere Domains eingeben. Je mehr Domains du allerdings miteinander vergleichst, desto geringer fällt die Schnittmenge und damit die resultierenden Daten aus. Schließlich wird hier nach Übereinstimmungen ALLER eingegebenen Domains gesucht.

Klicke jetzt auf “Go”.

Du erhältst jetzt eine Tabelle mit Keywords, die nach Suchvolumen absteigend sortiert ist. Dabei handelt es sich um die Keywords, zu denen beide Domains, also blume2000 und floraprima, ein Ranking in den TOP 100 besitzen.

Ergebnisse sortieren und filtern für relevante Ergebnisse

Suchvolumen und CPC stammen aus dem Google Keyword Planer. CPC bedeutet Cost-per-Click und definiert einen Durchschnitts-Klickpreis, der bei einer Schaltung einer Anzeige zu in Google AdWords zu zahlen wäre. Die Mitbewerberdichte zeigt dir, wieviel Prozent deiner Mitbewerber auf Google Ads Anzeigen auf dieses Keyword schalten.

Darauf folgen die Rankings der eingegebenen Domains. Du kannst also für jedes gemeinsame Keyword direkt sehen, wer welche Position belegt.

In unserem Beispiel liefern sich blume2000 und floraprima ein Kopf-an-Kopf Rennen für das Keyword “blumenstrauß”: Sie belegen mit nur einer Position Unterschied Platz 2 und 3 der Suchergebnisse. Bei “blumenversand” siehst die Sache schon wieder ganz anders aus. Während floraprima auf Position 3 steht, ist blume2000 mit Platz 7 eher am Ende der Seite. So kann man die Stärken und Schwächen einer Domain gegenüber einem Mitbewerber schön analysieren.

Neue Keywords erschließen

Nun kann es natürlich sein, dass eine Domain zu Keywords rankt, während der Mitbewerber dazu in Google – jedenfalls auf den ersten 10 Seiten – nicht zu finden ist.

Wenn ich also der SEO von blume2000 bin, möchte ich natürlich nun herausfinden, welche Keywords das sind und dann eine Strategie überlegen, auf welche Begriffe ich die eigene Website noch optimieren will.

Diese Keywords findest du im Domainvergleich mit nur 3 Klicks:

  1. Entferne das Häkchen bei deiner Domain
  2. Klicke auf “Filter anwenden”
  3. Liste nach Position absteigend sortieren

Ergebnisse nach Position sortieren und nach Domain filtern

Die XOVI Datenbank wird nun also nach Keywords durchsucht, zu denen blume2000.de nicht rankt, floraprima.de aber schon. Eine mühsame Sortierarbeit mit Excel entfällt völlig.

Auch hier ist die resultierende Liste erst einmal absteigend nach Suchvolumen sortiert. Darin enthalten sind natürlich für dein Business völlig irrelevante Ergebnisse. Keywords wie “bunte”, oder “liebe” sind für einen Online-Blumenhändler wenn überhaupt nur peripher interessant.

Ergebnisse nach Rankings filtern

Mit dem dritten Klick sortierst du nun die Liste nach der Position deines Mitbewerbers, beginnend mit den besten Rankings und dann absteigend. Klicke dafür einfach auf die Domain in der Liste.

Nach Position und Domain gefilterte Liste

Damit siehst du sofort Keywords,

  • die du derzeit nicht belegst
  • Für die dein Konkurrent Top-Positionen einnimmt

Gerade Punkt 2 ist wichtig, denn Top-Positionen gehen immer mit einer hohen Relevanzbewertung der Domain durch die Suchmaschine einher. Da es sich um einen direkten Mitbewerber handelt ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Suchbegriffe auch für dich wertvoll sind.

Wenn du jetzt noch ein Klick weiter gehen möchtest, kannst du die Liste noch weiter eingrenzen, indem du das Suchvolumen anpasst. So filterst du alle Keywords mit einem niedrigen Suchvolumen heraus. Du erhältst dann Suchbegriffe, dessen Eroberung sich für dich wirklich lohnen kann.

Nach Position und Domain gefilterte Liste

Für unser Beispiel sind hier jetzt Keywords wie “grabstrauß”, “rosensträuße”, “blumendienst”, “blumenstrauß hochzeit” oder auch “trauerstrauß” enthalten. All diese Suchbegriffe decken wahrscheinlich das Sortiment von blume2000 ab, Rankings hat die Domain allerding nicht. Dank dem Domainvergleich kann sich das jetzt ändern..

Backlinks gehören auch in 2020 noch zu den wichtigsten Rankingfaktoren von Google. Zwar hat die Bedeutung gemäß verschiedener Studien nachgelassen, dennoch sind gute Backlinks auch heute ein Grundbaustein der Suchmaschinenoptimierung. Hier ist dann jedoch nicht mehr die Masse entscheidend, sondern die Qualität.

Es gilt also, qualitativ hochwertige Backlinks aufzubauen. Das gilt nicht nur für neue Backlinks, sondern auch für bestehende Verlinkungen. Um dein Linkprofil qualitativ zu bewerten, steht dir bei XOVI die Disavow Analyse zur Verfügung.

Zwei Domains nach Backlinks untersuchen

Doch woher bekommst du gute Links? Woher weißt du, wer ein “guter” (also relevanter) Linkpartner wäre? Da bietet es sich an, einmal beim Mitbewerber zu schauen, woher seine Backlinks stammen – und dich dort inspirieren zu lassen.

Es gilt jetzt also, das Linkprofil zweier Domains zu vergleichen: die eigene mit der deines Mitbewerbers. Welche Backlinkquellen haben beide Domains schon erschlossen und welche Backlinkquellen hat die jeweilige Domain „exklusiv“ im Vergleich zur anderen?

Diese Frage beantwortet dir die XOVI Suite mit dem Domain Vergleich. Du findest ihn im Link-Tool unter:

Links > Backlinks > Domain Vergleich

Hier wird eine fremde Domain mit der deines Projekts verglichen. Trage hier also die Webadresse deines Mitbewerbers ein.

Standardmäßig wird exakt die angegebene Domain analysiert. Wenn du eventuelle Subdomains in die Analyse einbeziehen möchtest, setze ein Asterix (*) als Wildcard: *domain.de
Wir bleiben hier wieder bei unserem Beispiel und tragen die Domain www.floraprima.de ein. Klicke dann auf „Analyse starten“.

Vergleichsdomain eintragen

Du erhältst jetzt drei Tabellen:

  • Geteilte Links
  • Exklusive Links deiner Domain
  • Exklusive Links der Vergleichsdomain

Alle Tabellen liefern dir den OVI der Website, die den Backlink gesetzt hat. Außerdem siehst du in jeder Spalte die Anzahl der Backlinks, die du und/oder die Vergleichsdomain von der Website erhalten ha(s)t.

Geteilte Links

Die erste Tabelle zeigt dir, von welcher Website beide Domains Backlinks besitzen.

Liste der gemeinsamen Linkquellen

Exklusive Backlinks der Ausgangs-Domain

Hier siehst du, welche Websites deine Domain verlinkt haben, nicht aber die deines Mitbewerbers. Allerdings wollen wir herausfinden, welche Linkquellen wir uns noch erschließen können. Daher ist gilt unser Augenmerk der nächsten Tabelle.

Exklusive Backlinks der Vergleichsdomain

Hier kannst Backlinkquellen sehen, die dein Mitbewerber bisher gewinnen konnte, die du aber nicht hast.

Liste exklusiven Links der Vergleichsdomain

Ein Klick auf das blaue Plus-Zeichen in der jeweiligen Spalte öffnet ein Dropdown mit den genauen Unterseiten, von denen der Backlink gesetzt wurde.

Liste der exklisiven Links einer Linkquelle

Dies ist eine quantitative Aufzählung sagt noch nichts über die Qualität der Backlinks aus. Dennoch kannst du hier intensiv schauen, welche Backlinkquellen für den Linkaufbau für die eigene Domain in Frage kommen könnten.

3. Anzeigen-Keywords (SEA) finden

Viele verfolgen neben der Suchmaschinenoptimierung im organischen Bereich als Ergänzung auch eine Strategie über Google Ads-Anzeigen.

Gerade bei neuen Projekten und in umkämpften Bereichen kann dies eine gute Ergänzung sein, denn die Anzeigen werden präsent über den organischen Ergebnissen ausgespielt und erhalten so die höchste Sichtbarkeit in den SERPs.

Natürlich liefert dir Google Ads selbst Vorschläge für Anzeigen-Keywords, die für dich interessant sein könnten. Doch warum sich nicht beim Mitbewerber inspirieren lassen? Im Ads-Tool der XOVI Suite kannst du die Anzeigen deiner Konkurrenz genau unter die Lupe nehmen.

Du findest die Funktion unter:

Ads > Domain Vergleich

Auch hier kannst du Domains angeben, die analysiert werden sollen. Voreingestellt sind die Domain deines Projekts und der/die im Projekt angegebenen Mitbewerber. Durch ein Klick auf das X neben der jeweiligen Domain kannst du sie aus dem Vergleich herausnehmen. Auch kannst du einfach neue Domains eintragen.

Domains für den Vergleich eintragen

Klicke jetzt auf “Anwenden”.

Die resultierende Tabelle zeigt dir die gemeinsamen Anzeigen-Keywords deiner Domain und dem deines Mitbewerbers.

Daten wie die Mitbewerberdichte, dem Suchvolumen und dem CPC-Wert sollen erste Anhaltspunkte liefern. Da es sich hier nicht um Live-Daten handelt, wäre bei einer Anpassung der Kampagnen auf die aktuellen Werte im Google AdWords-Tool zurück zu greifen. Für eine erste Einordnung dienen die Daten aber durchaus.

Merke-Icon Auch hier gilt wieder: Je mehr Mitbewerber du in den Vergleich einbeziehst, desto geringer fallen die Übereinstimmungen und damit die Ergebnisse aus. Wir empfehlen dir, die Analyse mit jeweils einem Mitbewerber zur Zeit vorzunehmen.

Um Anzeigen-Keywords zu erhalten, die nur dein Mitbewerber schaltet, entfernst du das Häkchen bei deiner Domain und klickst auf “Filter anwenden”.

Ergebnisse nach exklusiven Anzeige-Keywords des Mitbewerbers filtern

Interessant ist beispielsweise, dass floraprima Anzeigen auf das Keyword “blume 2000“ schaltet, blume2000 aber nicht.

Es fällt auf, dass floraprima Anzeigen auf das Keyword “blumen zum muttertag” schaltet – und das während des Analysezeitraums vom 01.06.2019 bis 11.12.2019. Da Muttertag bekanntlich in den Mai fällt, macht es Sinn, ein solchen Keyword in ca. zwei Monaten vor Muttertag zu schalten. Daher kann es sein, dass blume2000 sehr wohl Anzeigen auf diesen Suchbegriff schaltet, sie aber saisonal getimed sind und daher nicht in dieser Analyse auftauchen.

Merke-Icon Hier wird keine qualitative Filterung vorgenommen. Ob es sich für blume2000 lohnt, ein Keyword zu schalten, muss der SEA-Manager von blume2000.de natürlich individuell bestimmen.

Fazit

In den drei Tools Keywords, Links und SEA stehen dir nützliche Funktionen zur Verfügung, die einen Vergleich zweier Domains mit wenigen Klicks ermöglichen. Ein aufwändiger Export von Datentabellen ist hier nicht nötig. Im Gegenteil: du kannst die bereits gefilterten Tabellen exportieren und damit effektiv weiter arbeiten.