Wie sollte dein Backlink-Profil aufgebaut sein? 🔗 | XOVI
Nur fĂŒr die ersten 100 Neukunden! 49,50 €/mtl. Laufzeit 12 Monate. Spare 594€!Jetzt bestellen
Linkbuilding

Wie sollte mein Backlink-Profil aufgebaut sein?

Du möchtest dein Linkprofil ausbauen und so neue, wertvolle Backlinks generieren. Doch wo fĂ€ngt man da an? Wie findest du heraus, wie dein Backlink-Profil idealerweise aufgebaut sein sollte? Ein guter Ansatzpunkt ist die Analyse der Linkprofile deiner hĂ€rtesten Konkurrenten. Sie kann dir konkrete Ideen liefern, die du fĂŒr deine Linkbuilding-Strategie nutzen kannst.

Was ist ein Backlink-Profil?

Ein Backlink-Profil ist die Zusammensetzung aller Backlinks einer Domain. Es geht also nicht einfach um die Anzahl der Backlinks, sondern auch um die Relevanz und DiversitĂ€t der Link-gebenden Quellen. Auch die Position (Header, Footer, Fließtext, Kommentar, Forum etc.), Art und Weise, wie diese Backlinks zustande kommen (z.B. Textlink mit Ankertext oder Bildlink) und wie sie gekennzeichnet sind (follow vs. nofollow), werden berĂŒcksichtigt.

Suchmaschinen wie Google möchten natĂŒrlich, dass diese Backlinks und damit auch dein Backlink-Profil ‘natĂŒrlich’ – also ohne dein Zutun – zustande kommen. Das ist im Linkbuilding nicht möglich. Stattdessen wird versucht, ein möglichst natĂŒrliches Backlink-Profil zu imitieren, um bessere Rankings zu erlangen und keine Google Penalty zu erhalten.

Was bringt mir eine Backlink-Konkurrenzanalyse?

Das ideale Backlink-Profil herauszufinden, ist in den vergangenen Jahren immer schwieriger geworden. Seit der permanenten Integration des Penguin Updates 2016 in den Core-Algorithmus von Google sind alte Faustregeln fĂŒr Backlink-Profile, wie beispielsweise 80% Follow-, 20% Nofollow-Links nicht mehr allgemeingĂŒltig. Stattdessen variiert die Zusammensetzung der Linkprofile je nach Branche. In anderen Worten: Im Finanzbereich könnte eine Follow/Nofollow-Verteilung beispielsweise bei 70 zu 30 liegen, im Gesundheitsbereich aber schon wieder ganz anders aussehen.

Merke-IconEs gilt also, das ideale Backlink-Profil deiner Branche zu identifizieren. Nimm dafĂŒr die Backlink-Profile der online erfolgreichsten Konkurrenz genau unter die Lupe, werte die Ergebnisse aus, vergleiche sie mit deinem Backlink-Profil und extrahiere konkrete Handlungsanweisungen. Die Struktur des Backlink-Profils deiner Branche ist die Grundlage fĂŒr alle weiteren Maßnahmen und Strategien, die du fĂŒr dein Linkbuilding entwickelst und umsetzt.

 

Die Backlink-Konkurrenzanalyse hilft dir herauszufinden

  • wie viele Backlinks du haben solltest
  • wie das Follow/Nofollow-VerhĂ€ltnis aussehen sollte
  • Wie groß der Anteil an Text- und Bildlinks sein sollte
  • uvm.

Sie gibt dir also konkrete, Branchen-spezifische Handlungsanweisungen an die Hand. Damit stocherst du beim Linkbuilding nicht mehr im Dunkeln herum, sondern hast klare, erfolgsorientierte Daten, nach denen du dein Backlink-Profil aufbauen kannst.

Was benötige ich fĂŒr die Analyse der Backlink-Profile?

FĂŒr die Konkurrenzanalyse benötigst du ein gut aufgestelltes SEO-Tool. Wir verwenden die XOVI Suite. Nur so kommst du an die Daten, die du fĂŒr eine Analyse der Backlink-Profile benötigst – unabhĂ€ngig davon, ob es dabei um dein eigenes Profil geht oder um das anderer Domains.

Neben dem SEO Tool benötigst du sonst nur noch eine Tabelle (Excel, Google, was auch immer du gerade zur Hand hast).

Kein Muss, aber eine Arbeitserleichterung sind zwei Bildschirme. So kannst du die Tabelle und das SEO Tool gleichzeitig und ohne großes Hin- und Herklicken nutzen.

Merke-IconBei der Konkurrenzanalyse vergleichst du die Domains miteinander und nicht etwa einzelne Unterseiten. WĂŒrdest du Unterseiten miteinander vergleichen, hĂ€ttest du nur die Linkprofile dieser URLs. Die können im Detail auch interessante Ergebnisse an den Tag legen, zum Beispiel dann, wenn du den Grund fĂŒr die Rankings dieser Seiten zu einem bestimmten Keyword herausfinden möchtest.

Hier soll es aber nicht um einzelne Rankings gehen, du willst schließlich die Backlink-Profile der Domains ermitteln und vergleichen.

Wie fĂŒhre ich eine Backlink-Konkurrenzanalyse durch?

Wichtig ist natĂŒrlich, dass du weißt, wer deine hĂ€rteste Konkurrenz ist. XOVI listet sie dir allerdings ebenfalls auf und liefern die wichtigsten Daten direkt mit.

FĂŒr eine ausfĂŒhrliche Konkurrenzanalyse legen wir eine Tabelle an, die die wichtigsten Daten pro Domain erfassen kann. So kannst du die DatensĂ€tze hinterher ganz leicht miteinander vergleichen.

Welche Daten gehören in die Tabelle fĂŒr die Backlink-Analyse?

Damit du weißt, wie dein Backlink-Profil aufgebaut sein sollte, benötigst du natĂŒrlich auch die Daten, an denen du dich spĂ€ter orientierst.

  • Anzahl der Backlinks
  • Anzahl der linkgebenden Domains
  • Anzahl der IP Adressen
  • Prozentsatz der Backlinks auf die Startseite (Surface-Links)
  • Prozentsatz der Backlinks auf Unterseiten (Deep Links)
  • Prozentsatz von Textlinks (Ankertexte)
  • Prozentsatz von Bildlinks
  • Prozentsatz von Weiterleitungen
  • Prozentsatz von Follow-Links
  • Prozentsatz von Nofollow-Links

Anzahl der Backlinks
Hier siehst du, wie viele Backlinks die jeweilige Domain insgesamt hat. Im Vergleich mit deiner Konkurrenz kannst du sehr schnell herauslesen, ob du tendenziell zu wenige, zu viele oder genau die richtige Menge an Backlinks hast. Aber Achtung: Die Anzahl der Backlinks sagt noch nichts ĂŒber die QualitĂ€t der Links aus. Die solltest du mindestens fĂŒr dein eigenes Backlink-Profil untersuchen. Das kannst du mit einer Disavow-Analyse machen.

Anzahl der linkgebenden Domains
Hier kannst du sehen, von wie vielen Domains du deine Backlinks bekommst. Wenn die Anzahl der Domains vergleichsweise niedrig ausfÀllt bedeutet das, dass du immer wieder Backlinks von einigen wenigen Domains bekommst. Das könnte ein Hinweis auf Link-Kooperationen sein. Ist die Zahl der Domains hoch, sind viele Seiten auf dich aufmerksam geworden und haben dich verlinkt.

Anzahl der IP Adressen
Domains liegen auf IP Adressen. Domains, die unabhĂ€ngig voneinander sind, befinden sich auf jeweils eigenen IP Adressen. Hat ein Unternehmen jedoch mehrere Domains, befinden sie sich oft auf demselben Server und haben dieselbe IP Adresse. Das VerhĂ€ltnis von Domains zu IP Adressen gibt also Hinweise darauf, ob unter den Domains eher viele unabhĂ€ngige oder viele zusammenhĂ€ngende Domains sind. Hast du viele Backlinks von Domains mit derselben IP Adresse, deutet das auf kĂŒnstlichen Linkaufbau hin.

Anzahl der Backlinks auf die Startseite
Backlinks auf die Startseite werden auch als Surface-Links oder Flat-Links bezeichnet. GrundsĂ€tzlich ist der Sinn von Backlinks, dem Leser weiterfĂŒhrende Informationen zu liefern, die ihm einen Mehrwert bieten. Startseiten liefern diesen Mehrwert in der Regel nicht oder nur begrenzt.

Anzahl der Backlinks auf Unterseiten
Diese Backlinks werden auch Deep-Links genannt. Sie fĂŒhren tiefer in die Website hinein und zeigen auf eine Unterseite, etwa auf einen weiterfĂŒhrenden Blogbeitrag oder auf ein spezifisches Produkt. Ihr Vorteil ist, dass sie in der Regel themenrelevante, spezifische Inhalte verlinken und so die User Experience verbessern. Daher werden Backlinks auf Unterseiten eher als QualitĂ€tsmerkmal gesehen, als Backlinks auf Startseiten.

Prozentsatz von Textlinks
Textlinks sind Verlinkungen, die im Fließtext klickbar sind. Sie sind am weitesten verbreitet, weswegen 90% oder mehr nicht ungewöhnlich sind.

Prozentsatz von Bildlinks
Diese Verlinkungen befinden sich auf Bildern. Man gelangt also bei einem Klick auf das Bild auf die Zielseite. Bildlinks sind in der Regel deutlich seltener, als Textlinks. Visuell starke Seiten können natĂŒrlich auch einen deutlich höheren Anteil an Bildlinks aufweisen.

Prozentsatz von Weiterleitungen
Diese Zahl gibt dir an, wie viele Backlinks du von Seiten hast, die nicht mehr existieren. Das bedeutet, dass diese nicht mehr existierenden Seiten dann auf die deine Domain weitergeleitet werden.

Prozentsatz von Follow-Links
Alle Links sind automatisch erst einmal Follow-Links. Diese Art ist natĂŒrlich, schließlich werden Links fĂŒr den User als Empfehlung gesetzt. Suchmaschinen folgen Follow-Links um einzuschĂ€tzen, wie wertvoll die Information am anderen Ende ist. Daher sind Follow-Links ein Muss fĂŒr die Suchmaschinenoptimierung.

Prozentsatz von Nofollow-Links
Nofollow-Links gibt es erst seit 2005. Sie werden vom Webcrawler nicht verfolgt. Er weiß also nicht, was sich auf der Zielseite befindet. Du zeichnest einen Link mit dem Nofollow Attribut aus um zu signalisieren, dass es sich hierbei um gekaufte Links handelt. Nofollow-Links vererben auch keinen Linkjuice und sind fĂŒr dein SEO nutzlos. Allerdings können sie guten Traffic bringen, daher können sie durchaus nĂŒtzlich sein. Zu einem natĂŒrlichen Linkprofil gehören auch Nofollow-Links dazu.

All diese DatensĂ€tze sollte dir ein gutes SEO-Tool fĂŒr jede Domain liefern, die du untersuchen möchtest.

Die XOVI Suite liefert dir alle wichtigen Daten, die du zur Analyse eines Backlink-Profils benötigst

Daten auswerten

Am einfachsten lĂ€sst sich die Analyse von Backlink-Profilen an einem konkreten Beispiel erklĂ€ren. Je mehr Mitbewerber du in die Analyse aufnimmst, desto genauer kannst du Tendenzen erkennen. Im Video zeigt dir Martin Brosy, wie du in 20 Minuten die Daten der Backlink-Profile von dir und deiner Konkurrenz bekommst und erlĂ€utert Ansatzpunkte fĂŒr die eigene Strategie.

Nehmen wir an, Blume2000.de ist unsere Seite. 3 starke Konkurrenten sind Fleurop, Floraprima und Euroflorist. Also ermitteln und vergleichen wir die Backlink-Profile unserer Beispiel-Domain mit der ihrer Konkurrenz.

Liste der Mitbewerber in der XOVI Suite

Du solltest natĂŒrlich wissen, wie sich die einzelnen Domains auf dem Markt positionieren. Welche Domain rankt tendenziell immer vor dir? Trage die Domains am besten direkt nach Markt-StĂ€rke in die Tabelle ein, sodass du auch immer im Blick hast, wer stĂ€rker bzw. schwĂ€cher aufgestellt ist, als du.

Wir ĂŒbertragen jetzt die Daten von jedem Backlink-Profil in die zuvor angelegte Tabelle.

Abweichungen identifizieren und interpretieren

Schau dir die Tabelle jetzt genau an und gehe die Daten nach und nach durch. Mache dir Notizen.

Backlinks

Icon natĂŒrliche BacklinksUnsere Domain Blume2000 ist mit mehr als 52.000 Backlinks ganz gut aufgestellt. Wir haben deutlich mehr Backlinks als Floraprima und Euroflorist. Um mit Fleurop Schritt zu halten, mĂŒssten wir etwa 180.000 Backlinks aufbauen. Da wir hier gut aufgestellt sind, ist der Aufbau weiterer Backlinks nicht die erste PrioritĂ€t.

Handlungsanweisung: keine

Domains

Hier ist das VerhÀltnis von Backlinks zu Domains wichtig, nicht die reine Anzahl. Ziel ist es also herauszufinden, ob dein VerhÀltnis dem deiner Konkurrenten Àhnlich ist, oder nicht.

Domain Backlinks Domains Links pro Domain
Blume2000 52.043 2.119 24,56
Fleurop 228.454 3.473 65,78
Floraprima 18.913 1.117 16,93
Euroflorist 17.383 444 25,54

Vergleichen wir einmal Blume2000 und Fleurop: Bei Blume2000 kommen durchschnittlich 24,56 Backlinks von einer Domain, bei Fleurop sind es 65,78 Backlinks. Das bedeutet, dass Blume2000 im Durchschnitt Backlinks von mehr Domains bekommt, als Fleurop. Floraprima hat mit 16,93 das geringste VerhÀltnis, mit Euroflorist ist Blume2000 etwa gleichauf.

Merke-Icon Je geringer das VerhĂ€ltnis, desto besser. Schließlich sind wenige Backlinks von einer Domain eher ein Zeichen fĂŒr natĂŒrlichen Linkaufbau, als viele Backlinks von einer einzigen Domain.

Großer Ausreißer ist unser stĂ€rkster Konkurrent Fleurop, der die mit Abstand höchste Zahl an Backlinks pro Domain aufweist. Hier mĂŒsste man sich die Zusammensetzung und QualitĂ€t der Backlinks noch einmal genauer anschauen.

Handlungsanweisung: keine

IP Adressen

Auch hier untersuchen wir wieder das VerhĂ€ltnis. Dabei wollen wir herausfinden, wie viele Domains durchschnittlich auf einer IP Adresse liegen. Das ist schließlich ein starker Hinweis darauf, dass diese Domains derselben Person bzw. demselben Unternehmen gehören. Ist das der Fall, wurden hier höchstwahrscheinlich Absprachen getroffen – was unter kĂŒnstlichen Linkaufbauf fĂ€llt. Das sehen die Suchmaschinen nicht gern. Deswegen gilt auch hier: je geringer das VerhĂ€ltnis (also je weniger Domains pro IP Adresse), desto besser.

Domain Domains IP Adressen Domains / IP Adresse
Blume2000 2.119 1.623 1,3
Fleurop 3.473 2.392 1,45
Floraprima 1.117 444 2,5
Euroflorist 444 516 0,86

Hier gibt es keine nennenswerten Ausreißer. Floraprima liegt etwas ĂŒber den anderen Mitbewerbern, allerdings nicht mit deutlichem Abstand.

Handlungsanweisung: keine

Backlinks auf Start- und Unterseiten

Domain Surface-Links (%) Deep-Links (%) VerhÀltnis gerundet
Blume2000 39,25 60,75 40:60
Fleurop 86,73 13,27 85:15
Floraprima 22,14 77,86 20:80
Euroflorist 73,54 26,46 75:25

Hier könnten die Ergebnisse kaum gegensÀtzlicher ausfallen. Es lÀsst sich keine Tendenz herauslesen, welches VerhÀltnis von Startseiten- zu Unterseiten-Links in dieser Branche ideal ist.

Handlungsanweisung: Du solltest jetzt noch weitere Mitbewerber zum Vergleich heranziehen um herauszufinden, ob sich dann genauere Aussagen treffen lassen. Ist das Ergebnis weiterhin so divers, könnte es sein, dass das VerhĂ€ltnis von Surface-/Deep-Links fĂŒr diese Branche nicht sonderlich relevant ist.

Text- und Bildlinks

Schauen wir uns jetzt die Prozentzahl der Text- und Bildlinks an. Achte dabei bitte darauf, dass Links aus Formularen nicht berĂŒcksichtigt wurden und Links aus Weiterleitungen separat behandelt werden. Daher sind die Summe von Text- und Bildlinks nicht 100%.

Domain Textlinks (%) Bildlinks (%)
Blume2000 37,51 53,19
Fleurop 9,85 88,77
Floraprima 48,31 50,67
Euroflorist 60,55 38

Normalerweise sind Textlinks mit einem Anteil von 90% oder mehr keine Seltenheit. Das ist hier allerdings deutlich anders, was sich wahrscheinlich auf die visuell sehr starke Branche zurĂŒckfĂŒhren lĂ€sst. Der Anteil an Bildlinks ist mit 38-89% sehr hoch.

Hier könnte es fĂŒr Blume2000 nun zwei mögliche Richtungen geben, um die Auswirkungen zu testen: Entweder du machst es Floraprima und Euroflorist nach und erhöhst deinen Anteil an Textlinks. Oder du machst es wie dein stĂ€rkster Konkurrent und baust exzessiv Bildlinks auf.

Handlungsanweisung: Auch in diesem Fall ist es sinnvoll, die Daten um zwei bis drei weitere Mitbewerber zu ergÀnzen. Wenn sich dann deutliche Tendenzen ablesen lassen, hast du eine konkrete Richtung. Versuche dann, dich deinen Mitbewerbern anzunÀhern.

Weiterleitungen

Domain Weiterleitungen (%)
Blume2000 9,3
Fleurop 1,38
Floraprima 0,94
Euroflorist 1,46

Das ist eine ziemlich klare Sache. Blume2000 hat zu viele Backlinks aus Weiterleitungen. WĂ€hrend sich die Konkurrenz zwischen 0,9 und 1,5% bewegt, sind es bei Blume2000 9,3%.

Handlungsanweisung: Backlinks aus Weiterleitungen auf ca. 1,2% reduzieren, z.B. per Disavow. Dazu eine Disavow-Analyse der Weiterleitungs-Links durchfĂŒhren und auf Basis der Ergebnisse entscheiden, ob und welche Links tatsĂ€chlich entwertet werden können.

Follow vs. Nofollow

Domain Follow (%) Nofollow (%)
Blume2000 78,21 21,97
Fleurop 98,84 1,16
Floraprima 97,21 2,79
Euroflorist 97,38 2,62

Das VerhÀltnis von Follow- zu Nofollow-Links deiner Mitbewerber zeichnet ein klares Bild: Du musst Follow-Links aufbauen und Nofollow-Links abbauen. Denn wÀhrend deine Mitbewerber ziemlich deutlich 97 und 98% Follow-Links aufweisen, sind es bei Blume2000 lediglich 78%. Das entspricht vielleicht noch der alten Faustregel von einem 80/20 VerhÀltnis, diese lÀsst sich auf deine Branche aber nicht anwenden.

Vielleicht hast du die Möglichkeit, die Nofollow-Links direkt in Follow-Links umzuwandeln. Exportiere die Liste der Nofollow-Domains. Schau ob es Sinn macht, sie zu kontaktieren und um eine Entfernung des Nofollow-Tags zu bitten. Der sollte schließlich nur fĂŒr bezahlte und fĂŒr Suchmaschinen irrelevante Inhalte verwendet werden. Ansonsten baue weitere Links auf und achte darauf, dass kein Nofollow-Tag enthalten ist.

Handlungsanweisung: Nofollow-Links von 22 auf 2% reduzieren.

Die Ergebnisse der Backlink-Konkurrenzanalyse

Wir haben die Daten des eigenen Backlink-Profils mit dem unserer Mitbewerber verglichen. Wo nötig, beziehst du noch mehr Mitbewerber in deine Analyse mit ein. Wenn du dir zu jedem Datensatz eine Handlungsanweisung notierst, hast du hinterher eine aussagekrÀftige Liste, die du zum zielgerichteten Ausbau deines Backlink-Profils nutzen kannst.

Hier noch einmal die konkreten Handlungsanweisungen unserer Beispiel-Analyse im Überblick:

  • Backlinks: keine
  • Domains: keine
  • IP Adressen: keine
  • Text- und Bildlinks: Weitere Mitbewerber analysieren, dann ggf. Bildlinks erhöhen oder reduzieren.
  • Weiterleitungen: Backlinks aus Weiterleitungen auf 1,2% reduzieren.
  • (No)Follow-Links: Nofollow-Links von 22 auf 2% reduzieren