Wie erkenne ich gute Backlinks? Deine Checkliste | XOVI
Linkbuilding

Was sind gute Backlinks?

So erkennst du einen guten Backlink

Wir haben es bereits angesprochen: Es gibt natürliche und unnatürliche Backlinks. Aber was macht die Qualität eines Links eigentlich konkret aus?

Kurz zusammengefasst:

Ein Backlink ist qualitativ hochwertig, wenn die Website

  • indexiert istIcon hochwertiger Backlink
  • sich mit ähnlichen Themen beschäftigt
  • qualitativ hochwertige Inhalte aufweist
  • eine hohe Authority hat
  • selbst viele gute Backlinks hat
  • aus Fließtext verlinkt (statt z.B. Footer)
  • den Link mit follow-Attribut auszeichnet
  • Ein Backlink gilt als minderwertig, wenn die Website
  • minderwertige Inhalte hat (z.B. Thin Content)
  • viele ausgehende Links hat
  • pornographische, pharmazeutische oder Glückspiel-Inhalte enthält
  • themenfremde Inhalte aufweist
  • Malware enthält
  • über den Link keinen Mehrwert liefert

Die Faktoren und deren Gewichtung für die Einstufung von Backlinks sind vielfältig und werden von den Suchmaschinen natürlich nicht im Detail preisgegeben. Allerdings haben Webmaster und SEO-Experten seit der Existenz von Backlinks und SEO Vermutungen angestellt, Tests durchgeführt und Erfahrungen gesammelt. Daraus ist ein Wissen entstanden, das auch SEO Tools wie XOVI nutzen, um Backlinks zuverlässig zu bewerten.

XOVI legt 46 individuell einstellbare Regeln zur Bewertung von Backlinks zugrunde

Die Merkmale für die Evaluierung minderwertiger oder gar schädlicher Links laut dem Disavow Tool der XOVI Suite

SEO Kompass TippSEO-Tools wie die XOVI Suite verfügen über Backlink-Analysen, mit denen du dein eigenes Linkprofil genauso analysieren kannst, wie das deiner Mitbewerber. So kannst du mit wenigen Klicks herausfinden, welche Links dir weiterhelfen, und welche nicht (und was du dann tun kannst). XOVI greift dabei auf einen Katalog von 46 Kriterien zurück, die bei Bedarf individuell zusammengestellt werden können.

12 Faktoren für gute Backlinks

Der Link wird geklickt

Eins der wichtigsten Qualitätsmerkmale von Backlinks überhaupt lautet: Nutzung. Links, die geklickt werden, generieren in den meisten Fällen relevanten Traffic. Wichtig ist dass die User, die über den Link auf die Webseiten kommen, zur eigenen Zielgruppe gehören. Wenn über diesen Link dauerhaft zielgruppenrelevanter Traffic generiert wird, dann handelt es sich um einen qualitativ hochwertigen Link.

SEO Kompass Tipp Das gilt übrigens auch für nofollow-Links. Sie fließen zwar nicht in die SEO-Bewertung mit ein, aber auch nofollow-Links können wertvollen Traffic liefern. Daher sind nofollow-Links nicht automatisch wertlos.

2. Der Link bringt Mehrwert

Links stellen eine Empfehlung dar. Oft werden sie dazu genutzt, User auf andere themenrelevante Dokumente hinzuweisen, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Wenn die Bedürfnisse des Users tatsächlich nach Klicken des Links durch die Inhalte der verlinkten Seite befriedigt werden, dann hat dieser Link seinen eigentlichen Zweck erfüllt. Das wird auch die Suchmaschine zu honorieren wissen.

3. Der Link befindet sich im Fließtext

Links, die sich direkt im Fließtext befinden, sind aus Sicht der Suchmaschine besonders wertvoll. Schließlich erhält der User so innerhalb des Contents weiterführende Informationen. Zudem fällt es der Suchmaschine leichter den Link thematisch einzuordnen, da auch der Fließtext um den Link mit in die Interpretation des Links einfließt. In anderen Worten: Ein Link, der von thematisch passendem Text umgeben ist, stellt aus Sicht der Suchmaschine ein Link von hoher Relevanz dar. Denn der Webmaster/SEO/Redakteur hat sich dazu entschlossen, eine externe Website bzw. Online Shop zu empfehlen und nimmt damit sogar in Kauf, dass User seine eigene Website verlassen.

SEO Kompass Tipp Setze ausgehende Links immer mit den HTML-Tags target=”_blank” und rel=”_noopener”. Damit werden externe Links in einem neuen Tab geöffnet. User verlassen dadurch nicht automatisch deine Seite, sondern erhalten die weiterführenden Inhalte in einem neuen Tab. Wir haben hier für dich eine praktische Vorlage, die du einfach kopieren kannst:

<a href=""URL" target="_blank" rel="noopener">

4. Links von Autoritäten

Links von Websites, die aufgrund ihrer qualitativ hochwertigen Inhalte im Laufe der Jahre das Vertrauen der Suchmaschine erhalten haben, sind besonders wertvoll. Die Suchmaschine geht davon aus, dass diese Autoritäten auch nur auf besonders hochwertige Quellen verlinken werden. Ein weiterer Vorteil von Backlinks von Autoritäten besteht darin, dass diese in den meisten Fällen bereits selber ein sehr starkes Backlink-Profil besitzen, sodass ein Teil des Linkjuice so an die eigene Website bzw. den eigenen Online Shop weitergegeben wird.

5. Der Link ist als Link erkennbar

Links sollten für User als solche erkennbar sein. So können sie leicht entscheiden, ob sie die weiterführenden Informationen hinter dem Link erhalten möchten oder nicht. Wenn ein User also auf der Suche nach weiterführenden Informationen ist und auf den ersten Blick einen Link finden kann, der zu den gewünschten Informationen führt, dann ist dieser Link hilfreich.

6. Der Link befindet sich im sichtbaren Bereich

Links, die sich im sichtbaren Bereich befinden, werden voraussichtlich von der Suchmaschine besser bewertet, als Links, die sich sehr weit im unteren Bereich des Contents befinden. Das liegt voraussichtlich daran, dass die Suchmaschine davon ausgeht, dass die relevanten Informationen meist zu Beginn genannt werden. Wenn sich nun also ein externer Link in diesen relevanten Informationen befindet, dann muss dieser wichtig sein und zur Erläuterung der Inhalte beitragen.

7. Weiche Anchortexte

Ankertexte sind der anklickbare Text eines Links. Sie können aus nur einem (Key-)Wort oder einem ganzen Satz bestehen. Seit dem Pinguin-Update sollten Webmaster darauf achten, dass möglichste wenige Backlinks mit harten Ankertexten verlinkt wurden. Auch wenn es der Webmaster der verlinkenden Seite gut meinte und extra nur mit einem Keyword verlinkte, sollte dieser Link geändert werden. Ankertexte sollten mittlerweile „weich“ sein und den verlinkten Inhalt bestmöglich beschreiben.

SEO Kompass Tipp Mehr Infos zu Ankertexten findest du im Artikel “Wie funktioniert internes Linkbuilding?”.

8. Der Link ist natürlich

Ein guter Backlink ist ein Link, dessen Inhalte den Webmaster/SEO/Redakteur so überzeugt haben, dass er diese den Lesern bzw. seiner Zielgruppe empfehlen möchte. Mit einer langfristigen Content-Marketing Strategie werden hochwertige und einzigartige Inhalte erstellt die das Potenzial haben, wegen ihrer Qualität häufig verlinkt zu werden. Hierzu eignen sich vor allem eigene Studien, Branchenreports, Infografiken, Umfrageergebnisse und andere Inhalte, die für die eigene Zielgruppe einen erheblichen Nutzen darstellen. Im Grunde alles, was Userfragen rund um das entsprechende Thema beantwortet.

9. Linkgebende Seite ist themenrelevant

Ein weiterer relevanter Qualitätsfaktor lautet: Themenrelevanz. Suchmaschinen achten darauf, ob die Link-gebende Website bzw. Online Shop thematisch zu ähnlichen Keywords und Termen gefunden wird, wie die verlinkte Website. Die Suchmaschine geht davon aus, dass in den meisten Fällen nur dann eine Verlinkung sinnvoll ist. Du solltest daher bei der Beurteilung deines Backlink-Profils darauf achten, dass bei den Link-gebenden Seiten die thematische Relevanz gegeben ist.

10. Beide Link-Attribute sind essentiell

In der Vergangenheit wurden oft ausschließlich „Follow-Links“ Beachtung geschenkt. Jeder Link ist erst einmal ein Follow-Link, es sei denn du stattest ihn mit dem Attribut rel=”nofollow” aus. Follow bzw nofollow definieren, ob ein Crawler diesem Link folgen darf und ob Linkjuice weitergegeben wird.

Wie bereits erwähnt, sind nofollow Links nicht automatisch wertlos. Das liegt daran, dass nofollow-Links zu einem natürlichen Linkprofil dazugehören. Gleichzeitig haben sich die Suchmaschinen weiterentwickelt und ihr Ziel, immer die beste Antwort zu liefern, bezieht immer mehr das Verhalten der User auf einer Website mit ein.

Faktoren wie zielgruppenrelevanter Traffic, CTRs und Verweildauer haben an Bedeutung gewonnen haben, hat sich die Funktion des nofollow-Links geändert. Auch wenn dieser keinen Linkjuice und Ankertext überträgt, kann dieser sehr qualifizierten Traffic liefern, welcher an den eigenen Inhalten interessiert ist und sogar Conversions auslöst. Aus diesem Grund können auch nofollow Links sehr qualitativ hochwertige Links sein.

Dennoch sollte nicht vergessen werden, dass das Einfügen des nofollow-Attributs eine bewusste Entscheidung ist. Sie signalisiert der Suchmaschine, dass dieser Link anders behandelt werden soll als die anderen. Grundsätzlich setzt du einen nofollow-Link immer dann, wenn du mit dem Webmaster der anderen Website in irgendeiner Art kooperierst. Hier findest du eine Liste der Anlässe, wann du das nofollow-Attribut einsetzen solltest.

11. Wenig ausgehende Links

Backlinks von Seiten, die sehr wenige ausgehende Links besitzen sind wertvoller, da der Backlink somit mehr Linkjuice erhält, welcher auf die eigene Website fließen kann. Auch die Suchmaschine kann so leichter feststellen, dass es sich bei dem Link um einen besonderen Link handelt, da die verlinkende Website generell wenig ausgehende Links besitzt. Hierzu muss allerdings ergänzt werden, dass Suchmaschinen es generell auch zu schätzen wissen, wenn Webmaster andere Inhalte verlinken. Die Einschätzung, dass „kein Backlinkjuice rausgegeben werden darf“, ist nicht mehr aktuell.

12. Intern hoch priorisiert

Auch die interne Verlinkung spielt bei der Qualität von Backlinks eine wichtige Rolle. Dokumente, die intern häufiger als andere verlinkt werden, werden als relevanter gewichtet, als weniger verlinkte Dokumente. Zudem erhalten diese über die interne Verlinkung mehr Backlinkjuice als andere Dokumente. Wenn nun diese intern hoch priorisierten Dokumente einen Backlink beinhalten, dann erhält die verlinkte Seite mehr wirksamen Backlinkjuice.