So profitierst du vom Job-Boom im Online-Marketing | XOVI
Nur für die ersten 100 Neukunden! 49,50 €/mtl. Laufzeit 12 Monate. Spare 594€!Jetzt bestellen
XOVI Expertenrat

So profitierst du vom Job-Boom im Online-Marketing

Markus Bockhorni

Markus Bockhorni | 06.05.2021

Titelbild für "So profitierst du vom Job-Boom im Online-Marketing"

Lockdowns und Kontaktbeschränkungen wirken nach wie vor wie Brandbeschleuniger für die Digitalisierung und den E-Commerce. Gewinner der Krise sind schon jetzt Unternehmen, die sich, ihre Produkte und ihre Leistungen online optimal verkaufen. Hierfür werden verstärkt Fachkräfte im Online-Marketing gesucht, die „ein ausgeprägtes Verständnis für digitale Trends mitbringen“. Und jede Menge Soft-Skills. Denn der/die Marketer:in der Zukunft ist ein „Hybrid“, der klassisches Marketing-Wissen mit zeitgemäßem Marketing-Know-how und ausgeprägter Sozialkompetenz verbindet.

In diesem Artikel erfährst du,

  • welche Skills und Hacks du im Online-Marketing heute und morgen wirklich brauchst
  • mit welchen Lern-Formaten du lebenslang richtig gut lernen kannst
  • und warum du jetzt damit starten solltest.

Im Wandel: Was Online-Marketing und die Arbeitswelt der Zukunft gemeinsam haben

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Treffender kann man Online-Marketing nicht beschreiben: Facebook als DIE Plattform die wichtige Zielgruppe der Teens? War vorgestern. Insta gestern. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch Tik Tok und Snapchat überwiegend von den 30-somethings genutzt werden.

Die launische Verlagerung der Online-Treffpunkte spiegelt aber nicht nur das veränderte Verhalten von Usern und Communities mit Zielgruppen wider. Sondern auch

  • die rasante Entwicklung interaktiver Technologien mit immer komplexeren und vielfältigeren Tools und Gadgets
  • die Veränderung unserer Sprache
  • die zunehmende Integration von künstlicher Intelligenz (KI)
  • eine wachsende Automatisierung.

Eben diesen ständigen Veränderungsprozessen muss der/die Online Marketer:in gewachsen sein. Nicht erst in Zukunft. Sondern schon heute. Denn was sich vergleichsweise entspannt bereits in den letzten Jahren abgezeichnet hat, hat durch ordentlich Corona Schub bekommen: Verbraucher:innen

„ … kaufen immer noch vermehrt über digitale Kanäle ein. Sie setzen aber neue Prioritäten und haben geänderte Vorlieben. Zum Beispiel können Kategorien wie der Food-Sektor oder Heim und Garten gerade starkes Wachstum verzeichnen, und klimaneutrales Online-Shopping wird vermehrt Thema bei den Verbrauchern.“ Quelle: e-commerce-magazin.de

Auf dieses Gesamtpaket muss das Online-Marketing reagieren: Mit neuen Tools, Techniken und Online-Treffpunkten entlang der Customer Journey. Und mit einem umfassenden Allgemeinwissen über die Themen, die bestimmte Zielgruppen oder die Gesellschaft gerade bewegen. Stichwort: Wissensgesellschaft. Genau. Und die hat nicht nur im Online-Marketing bereits Fuß gefasst. Sondern in der gesamten Arbeitswelt. Stichwort: Digitalisierung der Arbeitswelt.

Insbesondere zu Zeiten des Lockdowns, so der jüngste Corona-Report der Job-Plattform StepStone, habe Corona dezentrales digitales Arbeiten für die Unternehmen auf einen Schlag überlebenswichtig gemacht. Allerdings konnte „nur gut jeder dritte Arbeitnehmende von sich behaupten, dass sein Profil an digitalen Kompetenzen und Fähigkeiten krisenfest war“. Und so gilt für die Arbeitswelt wie auch für das Online-Marketing: Fachkompetenz alleine genügt nicht mehr.

Icon "To-Do"Geh raus aus deiner Komfortzone und akzeptiere, dass du dich Veränderungen immer schneller anpassen musst. Willkommen in der Zukunft!

Hybrid: Online-Marketer:in der Zukunft

Konkret für den/die Online-Marketing-Manager:in ist diese Zukunft eine untrennbare Verbindung aus Generalisten- und Spezialisten-Wissen. Ergänzt von einem disziplinübergreifenden Allgemeinwissen wie

  • Kommunikationsfähigkeit,
  • Vertriebs-Know-how,
  • Statistik und
  • ein Gespür für Storytelling und Design.

Dieses Konzept des hybriden Marketers findet sich auch in dem Modell der T-Shape Skills wieder, das erstmals 1991 von David Guest in “The hunt is on for the Renaissance Man of computing” erwähnt wurde. Sein T-Shaped Profil bildet sich aus umfänglichem Grundlagenwissen – dem horizontale T-Strich – und tiefergehendem Spezialwissen – dem vertikalen T-Strich. Gemäß diesem Modell entwickelt sich der Spezialist der frühen Online-Marketing-Tage immer mehr zum Generalisten, der „… im Idealfall das Beste aus ganz unterschiedlichen Welten (mitbringt) … In hybriden Online-Marketing-Manager:innen verschmelzen fachliches Know-how mit ausgeprägten sozialen Fähigkeiten, Teamfähigkeit mit Führungsqualitäten und strategischer Überblick mit dem notwendigen Blick für Details.“¹

Modell in T-Form, Querstrich repräsentiert generelles Wissen, Längsstrich für fachspezifisches Wissen

T-Shape-Skills nach David Guest

Icon "To-Do"Flankiere dein klassisches Marketing-Know-how aus den Bereichen BWL, IT und deinem Spezialgebiet mit einem allumfassenden Marketing-Grundlagenwissen weiterer Disziplinen wie SEO, Content-Marketing, Vertrieb, Design oder Analytics.

Begehrt: das Know-how der Online-Marketer:in

Diese Vernetzung der Kompetenzen öffnet aber nicht nur die Türen zu beruflichem Erfolg in den klassischen Bereichen des Online-Marketings wie SEO/SEA, Content-Marketing oder Social Media-Marketing. Sondern auch für die vielen neuen Berufsbilder, die durch die zunehmende Technologisierung, BigData und die Integration von KI morgen entstehen.
Diese Fachkräfte sind gefragt:

  • Kryptologen/Kryptologinnen
  • Datenschutzbeauftragte
  • Customer Experience Manager:innen
  • Daten- und Marketing-Analysten/Analystinnen

Auch für diese Karrieren bringen Online-Marketer:innen gute Voraussetzungen mit. Durch ihre Expertise in einem digitalen Umfeld gelten sie als technikaffine Menschen. Sie arbeiten bereits mit Tools, analysieren große Datenmengen und nutzen diese als Entscheidungshilfen und zur Kampagnensteuerung. Dabei unterstützt werden sie von so genannten Meta-Kompetenzen, besser bekannt als Soft Skills.

Soft: Die Skills der Stunde

Laut aktueller StepStone-Umfrage in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Kienbaum von mehr als 8000 Personen sind Recruitern bei der Auswahl der Mitarbeitenden dessen persönliche Eigenschaften (73 Prozent), die berufliche Erfahrung (68 Prozent) und soziale wie überfachliche Kompetenzen (67 Prozent) am wichtigsten. Die höchste Relevanz erzielten hierbei die Soft Skills Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Anpassungsfähigkeit sowie Organisationsfähigkeit, Lernbereitschaft, Effizienz und Schnelligkeit bei Problemlösungen. Ein ähnliches, jedoch fachspezifisch erweitertes Ergebnis findet sich in dem Leitfaden „Erfolgreich als Marketing Manager, Auf diese Soft Skills kommt es an – heute und in Zukunft“ wieder. Diese sind nach Ansicht der Autoren:

  • Empathie
  • funktionsübergreifende Kompetenz
  • Kritikfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kreativität
  • Inspiration und Motivation
  • Präsentation und Rhetorik
  • Neugier
  • lebenslanges Lernen.

Diese soften Fähigkeiten helfen aber nicht nur dir als Marketer:in schnell, interdisziplinär und professionell auf neue Trends und Anforderungen zu reagieren. Sie unterstützen alle Arbeitnehmer:innen dabei, sich schnell an neue Situationen anzupassen Nach Inga Rottländer, Karriereexpertin bei StepStone, wird „das Veränderungstempo in der Arbeitswelt steigt und wird in den nächsten Jahren noch zunehmen.“ Kreatives Querdenken über den Tellerrand hinaus und Neugier werden demnach zum entscheiden Wettbewerbsvorteil – vor allem für Karrieren im modernen Online-Marketing.

Icon "To-Do"Widme dich intensiv deiner Persönlichkeitsentwicklung. Soft Skills wie Teamfähigkeit, Neugier, Empathie, Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und Kreativität helfen dir beruflich und privat, besser mit Veränderungen umzugehen.

Open Mind: ein Muss für deinen Erfolg im Online-Marketing

Damit das kompetenzübergreifende Zusammenwirken der verschiedenen Online-Marketing-Disziplinen funktioniert, und neue, kreative Lösungen gefunden werden können, müssen sich die jeweiligen Spezialisten

  • gegenseitig respektieren
  • gegenseitig inspirieren
  • miteinander kommunizieren
  • Konflikte konstruktiv lösen
  • sich gemeinsam entwickeln.

So kann jede einzelne kanalspezifische Expertise zu einem Gewinn für das große Ganze werden. Genau das ist gemeint, wenn von Open Mind die Rede ist: Aufgeschlossen und unvoreingenommen gegenüber anderen Menschen, Kompetenzen und Ideen zu sein. Und den Mut haben, Neues auszuprobieren. „Denn Marketing besteht vor allen Dingen aus einem: Testen, testen, testen!“ Dies um innovative Lösungen für spezifische Marketing-Projekte zu finden. Aber auch um aus den vielfältigen Möglichkeiten des neuen Miteinander-Arbeitens, die für das eigene Lebensmodell optimale Arbeitsgestaltungs-Lösung zu entdecken. Stichwort: New Work.

Icon "To-Do"Tausche dich regelmäßig mit Kollegen und Kolleginnen anderer Disziplinen aus. Nutzt euer jeweiliges Expertenwissen für gemeinsame Brainstormings. Lernt, voneinander zu lernen.

New Work: Eine Chance für deine Karriere im Online-Marketing

Die Idee einer Alternative zur immer noch vorherrschenden Lohnarbeit gewinnt durch die zunehmende Digitalisierung von Arbeit zunehmend an Bedeutung. Themen wie Arbeitszeitflexibilisierung, Arbeitsortflexibilisierung, vernetztes Arbeiten und ein lebendiger Wissenstransfer verändern – auch verstärkt durch die Corona-Krise – den Arbeitsalltag schon heute. Denn: „New Work wird oft als Arbeitsweise der Zukunft verstanden, ist aber längst keine Zukunftsmusik mehr.“ Schon heute können die grundlegenden Werte von New Work, so das Portal karrierebibel.de, die Arbeitswelt vollkommen verändern, indem sie

  • dezentrales Arbeiten und Homeoffice ermöglichen
  • Arbeitsplätze neu denken
  • selbständiges Arbeiten in den Mittelpunkt rücken
  • Work-Life-Balance durch das Verschmelzen von Arbeiten und Freizeit verbessern
  • die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern
  • eine offene und transparente Kommunikation fördern
  • die Gemeinschaft im Team stärken

Denn die zentralen Werte der „Neuen Arbeit“ nach Frithjof Bergmann Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe an der Gemeinschaft stellen den Menschen mit seinen Bedürfnissen immer mehr in den Mittelpunkt. New Work, so die New-Work-Praktikerin und Jobsharer Elly Oldenbourg im Business Punk Podcast vom 1. April 2021 betrachte die Arbeit erstmals ganzheitlich, erweitere den Begriff der Leistung, die von jedem Einzelnen erbracht und definiere Zeit neu. Eben diese Flexibilisierung der Arbeitswelt, die wir durch Corona zum Teil ja alle schon selbst erfahren haben, eröffnet auch im Online-Marketing neue Karrierechancen. Gerade auch für Fachkräfte, die nicht Vollzeit oder ortsgebunden arbeiten können oder wollen. Aber auch für Quer- und Wiedereinsteiger. Für alle gilt aber: Am Ball bleiben!

Lebenslanges Lernen: die Geheimwaffe bei Veränderungsprozessen

Icon "To-Do"Ob Vertiefung deiner Fachkompetenzen oder Ausbau deiner Soft Skills: Arbeit der Zukunft geht Hand in Hand mit lebenslangem Lernen. Dazu zählen

  • der Erfahrungsaustausch mit Kollegen und firmenfremden Experten
  • der respektvolle Wissenstransfer zwischen den Abteilungen
  • die gezielte berufliche Weiterbildung (Seminare, Inhouse-Schulungen, Persönlichkeits-Trainings, MASTERCLASS-Lehrgänge, Webinare, Videokurse)

Fazit: Die Zukunft der Arbeit ist schon da

Der beste Zeitpunkt damit zu beginnen ist jetzt. Denn die Zukunft der Arbeit ist schon da. Und die Chancen für einen Karriere-Start oder -Re-Start im Online-Marketing stehen gerade jetzt gut. Laut Ranking des Portals Gehalt.de gehören E-Commerce und Social Commerce zu den „Berufsgruppen, die nicht trotz, sondern gerade wegen COVID-19 besonders gefragt sind.

Quellen:
¹Markus Bockhorni, Claudia Beauchamp, Erfolgreich als Marketing Manager, Springer Gabler 2019, S. 14

Autor