Wie finde ich passende Keywords für meine SEO Strategie

Keyword finden

17.08.2016

Ein wichtiger Teil zur Erstellung einer SEO-Strategie ist die Keyword-Recherche. Wonach suchen die Nutzer, wenn Sie zu meinem Thema googeln. Welche Informationen sollte ich bereit stellen, damit ich den Besuchern einen echten Mehrwert biete? Wie steigere ich die Relevanz meiner Inhalte für die Suchmaschine, damit meine Website gute Rankings erhält? Traffic allein ist kein Selbstzweck, es geht um qualifizierten Traffic – nämlich von Besuchern, die auf meiner Webseite das finden, wonach sie bei Google gesucht haben. Was nutzen Ihnen Besucher, die nicht kaufen oder Ihre Dienstleistung anfragen.

Eine höhere Zufriedenheit der Besucher verlängert die Verweildauer auf meiner Website, verringert die Absprungrate und erhöht im Idealfall meine Conversionrate. Ich verkaufe ggf. mehr Produkte aus meinem Shop, kriege mehr Anfragen für meine angebotene Dienstleistung oder erhalte einen Lead z. B. in Form von neuen Newsletter-Empfängern.

Wir zeigen heute einmal ein paar Ideen, wie man sich ein Keyword-Set zusammen stellt und welche Hilfsmittel es hierfür gibt.

1. Kundenbefragungen / Support-Anfragen / Kommentare in Social Media

Ihre Kunden und Interessenten kommunizieren schon mit Ihnen? Nutzen Sie diese Informationen. Welche Fragen werden im Support am häufigsten gestellt? Was steht in Kommentaren auf der Facebook-Seite Ihrer Firma? Gibt es interessante Tweets mit Kundenanfragen? Machen Sie doch mal eine Kundenbefragung oder sprechen Sie Ihre Kunden einfach mal persönlich an (wenn Sie die Möglichkeit haben) und fragen sie z. B. wie sie auf Sie aufmerksam wurden.

2. Brainstorming / Mindmapping

Um Ideen für Keywords zu bekommen kann man natürlich auch seinen eigenen Verstand einsetzen. Machen Sie ganz klassisch mit Papier und Stift ein Brainstorming. Schreiben Sie das Thema in die Mitte des Blattes und notieren Sie dann alles, was Ihnen dazu einfällt. Lassen Sie Kollegen oder die Familie mitwirken. In kurzer Zeit erhalten Sie hier viele Ideen für guten Content.

3. Google-Suche

Haben Sie schon bemerkt, dass Google bei Eingabe von Suchbegriffen automatisch Keyword-Kombinationen vorschlägt? Ein Algorithmus dahinter zeigt die häufigsten Suchanfragen zu dem eingegebenen Term. Hier ergeben sich erste Anhaltspunkte, was die User noch interessieren könnte.

Hier ein Beispiel:

Googlesuche Keyword recherche

Man kann auch mal mit W-Fragen probieren, weitere Infos zu bekommen:
Googlesuche W-Fragen

4. W-Fragen Tool

Nun ist das natürlich sehr mühsam über die Google-Suche diese Begriffe heraus zu suchen und dann abzuschreiben. Es gibt zahlreiche sog. W-Fragen-Tools, die kostenlos dabei helfen diese Nutzerfragen zu ermitteln. Eins davon ist das von wrel. Hier werden z. B. für das Keyword „smartphone“ Fragen ermittelt. Hier ein Screenshot.

Quelle: http://www.wrel.de/keywordfragen/

Keyword Fragen

5. Suggest-Tools

Die normale Autovervollständigung von Google (vgl. Punkt 3) nennt man Google Suggest. Auch hier gibt es mittlerweile einige Tools die dabei helfen die Keywords in verschiedenen Varianten aufzulisten.

Eins davon ist z. B. https://www.hypersuggest.com/

Hier nochmal die Eingabe des Keywords „smartphone“
HyperSuggest

Hier findet das Tool fast 700 Treffer. Hier kann man sich viele Ideen holen. Auch diese Daten stammen aus Google – zusätzlich werden noch die Quellen Youtube und Google Shopping als Datenquelle hinzu gezogen.

6. Mitbewerberanalyse mit der XOVI Suite

Natürlich hilft auch XOVI bei der Recherche nach interessanten Keywords. Hier lohnt vielleicht auch einmal der Blick auf meine Mitbewerber. Wenn ich z. B. einen Online-Shop für Smartphones betreibe, dann kann ich ja mal schauen, zu welchen Keywords die Konkurrenz rankt und ob ich daraus Ideen ableiten kann. Rufen Sie dazu einfach eine Mitbewerberdomain in der XOVI Suite auf und schauen im Keyword-Tool unter „Alle Keywords“. Dort empfiehlt sich die Sortierung der Keywords nach dem Suchvolumen, um direkt Keywords zu finden, die auch wirklich von Google-Nutzern eingegeben werden.

XOVI Alle Keywords

In einem Blogartikel haben wir bereits vor einiger Zeit erklärt, wie man auch die Rankings mehrerer Domains vergleichen kann im Rankingvergleich in der XOVI Suite.

7. Google Keyword Planner

Google bietet für Anzeigenkunden (adWords) ein Tool, den sog. Keyword Planner, in dem man Suchvolumina von Keywords ermitteln kann. Hierzu ist ein Google-Account notwendig und ein adWords-Konto. Man muss allerdings keine Anzeigen schalten, um den Keyword-Planner nutzen zu können. Wir haben hier mal ein paar Keywords aus dem smartphone-Bereich eingegeben und Suchvolumina ermittelt.

Quelle: https://adwords.google.de/keywordplanner

Keyword Planner

Das Balkendiagramm zeigt die Entwicklung der Suchvolumina für alle abgefragten Keywords für die vergangenen 12 Monate an. Hier kann man auch saisonale Effekte sehen. Auffällig hier beim smartphone-Keyword ist der Anstieg von November bis Januar. Hier dürfte das Weihnachtsgeschäft eine Rolle spielen inkl. Umtauschgeschäft.

8. Google Trends

Kennen Sie schon Google Trends? Auch dieses Tool stellt Google kostenfrei zur Verfügung. Hier können Sie ermitteln, wie sich die Anzahl der Suchanfragen für ein Keyword entwickelt haben. Diese Auswertungen sind sogar auf Bundesländer begrenzt möglich und auch Vergleiche sind möglich. Das Tool dient als erste Einschätzung für einen Suchtrend. Man möchte ja nicht auf ein Keyword setzen, welches tendenziell immer weniger gesucht wird.

Nehmen wir z. B. das Keyword „selfie stick“. Im letzten Jahr gab es dort einen gewissen Hype. Auch viele Medien haben über das Gadget berichtet. Die Suchanfragen sind da in die Höhe geschossen. Nach einem Absturz ist nun wieder ein leichter Anstieg zu erkennen.

https://www.google.de/trends/

Google Trends Selfie-Stick

Man kann dies auch zeitlich eingrenzen. Z. B. anhand der Suchabfrage für das Keyword „dschungelcamp“ für die letzten 12 Monate können Sie sehen, wann ungefähr die Sendung im TV ausgestrahlt wurde.

Google Trends Dschungelcamp

9. Semantische Suche

Natürlich können Sie nicht nur nach Keywords suchen, die das Hauptkeyword enthalten (z. B. „smartphone samsung“ für das Hauptkeyword „smartphone“), sondern auch sprachlich verwandte Begriffe suchen.

Hier hilft z. B. das Tool Semager. Geben Sie oben den Suchbegriff ein und Sie erhalten verwandte Terme, die Sie in Ihre Liste aufnehmen können. Der Zusammenhang der Begriffe wird sogar grafisch dargestellt.

Quelle: http://www.semager.de/

semager

10. Textoptimierungstool von XOVI (WDF*IDF)

Zur Erweiterung des Keyword-Sets können Sie auch das Textoptimierungstool von XOVI verwenden. Sie finden es als Funktion im Onpage-Tool. Legen Sie dort eine URL an, die Sie optimieren möchten und benennen Sie das Haupt-Keyword. Das Tool ermittelt dann auf Grundlage der TOP 10 der Google-Suchergebnistreffer zu diesem Keyword, welche Begriffe auf diesen Seiten häufig verwendet werden und listet diese in einem Diagramm auf. Suchen Sie dort passende Suchbegriffe raus und nutzen diese in Ihren Inhalten. Das Prinzip von WDF*IDF haben wir in einem Blogartikel einmal erläutert.

Textoptimierung WDF*IDF

Fazit

Wir haben Ihnen hier 10 verschiedene Methoden aufgezeigt, wie man interessante Keywords zur Optimierung der eigenen Seite finden kann. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, soll aber eine kleine Inspiration sein. In einem Blogartikel zur Keyword-Optimierung haben wir erst kürzlich erläutert, wie und wo man diese Keywords nun „eintragen“ oder „einbauen“ muss. Schauen Sie dort gerne auch einmal vorbei.

Diesen Beitrag teilen