XOVI Expertenrat

Bereits vorhandenen Content strategisch überarbeiten

Kevin Jackowski

Kevin Jackowski | 15.04.2019

Titelbild für den Atikel "Strategische Content Überarbeitung"
X

Content effizient überarbeiten

Nutze die Onpage Analyse und den Textoptimierer für deine strategische Content-Überarbeitung!

Jetzt kostenlos testen

Unternehmen, Online Shop Betreiber und auch Webmaster, die ihre Zielgruppen im Internet langfristig von sich und den eigenen Leistungen und Angeboten überzeugen möchten, stehen oft vor schwierigen Herausforderungen. Zum einen müssen außergewöhnliche und zudem hilfreiche Inhalte geschaffen werden, die den eigenen Zielgruppen auch einen erheblichen Mehrwert bieten, zum anderen müssen diese Inhalte auch z.B. in den Suchmaschinen optimal performen und zudem dabei helfen die eigenen Unternehmensziele zu erreichen.

Während viele Marketing-Verantwortliche und Webmaster in der Vergangenheit den Fokus lediglich auf „SEO Texte“ gelegt haben (also auf redaktionelle Inhalte, die ausschließlich für die Suchmaschinen geschrieben wurden) haben heutzutage der technische Fortschritt und auch die Ansprüche der Zielgruppen für einen Qualitätswandel und für ein Umdenken gesorgt.

Suchmaschinen sind mittlerweile besser in der Lage, qualitativ hochwertige Inhalte zu erkennen und entsprechend zu honorieren. Auch die eigenen Zielgruppen erwarten aufgrund des zunehmenden Angebots an Alternativen ein hohes Maß an Qualität. Aus diesem Grund müssen mittlerweile viele Webmaster ihren bereits vorhandenen Content überarbeiten und verbessern. In diesem umfangreichen Artikel gebe ich viele wichtige Hinweise und Tipps, was Webmaster bei der strategischen Content-Überarbeitung berücksichtigen sollten um zukünftig auch wirklich online erfolgreicher werden zu können.

Entscheidende SEO-Faktoren beachten

Wenn der bereits vorhandene Content nicht mehr den eigenen Vorstellungen entspricht und dieser zukünftig überarbeitet werden soll, ist es essentiell, dass diese Überarbeitung strategisch erfolgt, damit auch wirklich von der Arbeit und den neuen Inhalten profitiert werden kann.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal besonders darauf hinweisen, dass Überarbeitungen von Dokumenten in der Regel (sofern nicht explizit ausgeschlossen) Veränderungen in den Suchergebnissen der Suchmaschinen zur Folge haben können. Werden also beispielsweise Dokumente redaktionell überarbeitet, die interne Verlinkung geändert, oder auch URLs verändert, dann werden sich diese Änderungen voraussichtlich auf den organischen Suchmaschinen-Traffic auswirken. daher ist es besonders wichtig, für diese Änderungen eine Strategie zu entwickeln um weiterhin von den bereits aktuellen Leistungen profitieren zu können.

Den aktuellen Stand der Internetpräsenz kennen

Damit die bereits vorhandenen Inhalte auch wirklich sinnvoll und strukturiert optimiert werden, ist es notwendig, alle relevanten Inhalte zu kennen. Außerdem müssen individuelle KPIs festgelegt werden, an denen der Erfolg der Überarbeitungen zukünftig gemessen werden kann. Ein umfassendes Crawling der entsprechenden Internetpräsenz kann dabei helfen, einen wichtigen Überblick über die bereits vorhandenen Inhalte zu erhalten.

Die XOVI Suite bietet dafür viele verschiedene Funktionen und praktische Möglichkeiten an. So kann beispielsweise die zu optimierende Internetpräsenz als eigenes Projekt angelegt und anschließend eine umfassende SEO Onpage-Analyse durchgeführt werden. Dieser Vorgang ist sehr zu empfehlen, da so leichter der aktuelle Stand der Internetpräsenz ermittelt werden kann (vorhandene URLs, Texte, Bilder, Auszeichnungen, konkrete SEO Optimierungsmaßnahmen..). Zudem können zukünftig leichter die Entwicklungen der vorgenommenen Veränderungen gemessen werden.
Screenshot der Eingabemaske für ein neues Projekt in der XOVI Suite

Konkrete Zielgruppen-Nachfrage ermitteln

Unternehmen und Webmaster können nur dann von der organischen Suche der Suchmaschine profitieren, wenn sie besonders mehrwerthaltige und qualitativ hochwertige Inhalte zu den Themen erstellen, zu denen auch eine relevante Nachfrage seitens der eigenen Zielgruppen besteht (Suchvolumen). Des Weiteren sollte bei der Keyword-Recherche stets der vorhandene Wettbewerb berücksichtigt werden.

Mit Hilfe der XOVI Suite kann in wenigen Schritten eine umfassende Keyword-Recherche durchgeführt werden, bei der gleich mehrere Funktionen und Filter berücksichtigt werden können. So ist es z.B. möglich gezielt zielgruppenrelevante Longtail-Keywords zu ermitteln, die einem geringen Wettbewerb in den Suchmaschinen unterliegen.

Screenshot der Filtermaske für die Keyword Recherche in der XOVI Suite

Bei der Keyword-Recherche (zu finden unter: Keywords -> Keyword Recherche) können folgende praktische Filter miteinander kombiniert werden um zukünftig noch bessere Ergebnisse zu erzielen:

  • CPC
  • Suchvolumen
  • Wortanzahl
  • Mitbewerber
  • Keyword

Zusätzlich können noch folgende Einstellungen im Bereich „Keyword“ verwendet werden: „Enthält, Enthält nicht, Entspricht, Entspricht nicht, Beginnt mit, Beginnt nicht mit“. Mit Hilfe dieser wichtigen Filterkombinationen können die Suchanfragen ermittelt werden, die für die eigenen Zielgruppen besonders relevant sind und die in Zukunft dabei helfen werden, wichtige Unternehmensziele zu erreichen.

Bereits erarbeitete Suchmaschinen-Rankings berücksichtigen

Bevor Dokumente der eigenen Internetpräsenz überarbeitet und entsprechend optimiert werden, sollten nicht nur der aktuelle Stand der Internetpräsenz und die konkrete Nachfrage der Zielgruppen ermittelt werden, sondern es müssen auch die Queries ermittelt werden, zu denen die eigenen Dokumente bereits Suchmaschinen-Rankings aufweisen.

Nutzer der XOVI Suite können z.B. mit wenigen Klicks (Keywords -> Alle Keywords -> Export) die bereits vorhandenen Keywordrankings der entsprechenden Dokumente der gewünschten Internetpräsenz exportieren, sodass zukünftig der entsprechende Keywordfokus pro Dokumente ermittelt, oder ggf. neu definiert werden kann.

Screenshot der Keyword Anzeige in der XOVI Suite

Da dieser Vorgang sehr wichtig ist, möchte ich an dieser Stelle noch weitere hilfreiche Impulse geben:

Jedem Dokument muss ein einzigartiger Keywordfokus zugewiesen werden (zu welcher Suchanfrage soll das Dokument zukünftig von den Suchmaschinen herangezogen werden). Hierbei sollte man sich meist am Suchvolumen einer Suchanfrage orientieren.

  • Zu welchen Queries wird das Dokument ebenfalls bereits in den Suchmaschinen gefunden (redaktionell und technisch sollten bereits vorhandene Keyword-Rankings stets berücksichtigt werden)?
  • Der Keyword-Fokus pro Dokument sollte sich ebenfalls in der URL, der H1 (und ggf. in weiteren Zwischenüberschriften), dem Title und der Description widerspiegeln.
  • Werden URLs verändert, dann sollten diese entsprechend mit dem Statuscode 301 auf die neue URL weitergeleitet werden.
  • Zudem sollte die interne Verlinkung entsprechend angepasst werden, sodass gleich auf die korrekte URL verlinkt wird.

Weitere wichtige SEO-Optimierungsmöglichkeiten

Conversions fördern und Unternehmensziele erreichen

Die Online Marketing Disziplin Suchmaschinenoptimierung sollte stets als Werkzeug verstanden werden, mit dem man in der Lage ist, zielgruppenrelevanten Traffic über die organische Suche der Suchmaschine zu generieren. Viele Marketing-Verantwortliche und Webmaster machen häufig den Fehler, dass sie den Fokus zu sehr auf eine Steigerung des Suchmaschinen-Traffic legen und nicht auf eine Erhöhung der Conversionrates. Aus diesem Grund sollte bei der strategischen Content-Überarbeitung der Fokus ebenfalls auf Branding, Conversions und auf das Erreichen relevanter Unternehmensziele gelegt werden. Bevor also die einzelnen Dokumente (redaktionell) überarbeitet werden, ist es essentiell, dass das jeweilige Ziel des entsprechenden Dokuments definiert wird.

Jedes Dokument, welches den Suchmaschinen und / oder den eigenen Zielgruppen zur Verfügung gestellt wird, sollte ein konkretes Conversionziel besitzen. Vor allem sollte bei der strategischen Content-Überarbeitung darauf geachtet werden, dass die eigenen Zielgruppen nach dem Konsumieren der Inhalte eine gewünschte Handlung ausführen.

Folgende Handlungen können dabei für Unternehmen relevant sein:

  • Anmeldung zum eigenen Newsletter
  • Kauf eines Produktes
  • Nutzung des Kontaktformulars (z.B. Anfrage)
  • Anruf nach Hinweis auf die eigene Telefonnummer
  • Abonnements in den sozialen Netzwerken
  • Download z.B. eines Whitepapers
  • Erstellung eines Testaccounts
  • Weiterempfehlungen in den sozialen Netzwerken

Wenn die konkreten Bedürfnisse der Zielgruppen bekannt sind, dann können mit Hilfe von gezieltem Storytelling die entsprechenden Emotionen angesprochen werden, um konkrete Handlungen zu fördern und um so die eigenen Conversion-Rates zu erhöhen. Zukünftig sollten den eigenen Zielgruppen also nicht nur qualitativ hochwertige und informationsreiche Inhalte zur Verfügung gestellt werden, sondern sie sollten auch so aufbereitet werden, dass eine gewünschte zielgruppenbindende bzw. umsatzorientierte Handlung ausgeführt wird.

Fazit:

Unternehmen und Webmaster, die zukünftig den Content ihrer Online-Präsenz überarbeiten möchten, sollten einige relevante Faktoren beachten, damit die Inhalte zukünftig auch wirklich ihr volles Potenzial entfalten können. Bei diesem Vorgang spielen vor allem SEO, Conversion-Optimierung und auch Branding eine entscheidende Rolle. Jedes relevante Dokument sollte dahingehend optimiert werden, dass dieses langfristig dabei hilft individuelle Unternehmensziele zu erreichen.

Autor