XOVI Glossar

Was bedeutet Indexierung?

Der Begriff Indexierung beschreibt die Aufnahme von Informationen in einen Index. Die aufgenommenen Inhalte werden nach bestimmten Kriterien aufbereitet, zum Beispiel indem ihnen Schlagwörter auf Basis der Inhalte zugeordnet werden, und bilden schließlich den Index. Der Index sorgt für eine schnellere Auffindbarkeit der Inhalte. Bibliotheken arbeiten zum Beispiel mit einem Index, der dafür sorgt, dass bei der Eingabe eines bestimmten Schlagwortes eine Liste von Büchern angezeigt wird, die für dieses Schlagwort relevant sind. Auch Suchmaschinen wie Google arbeiten nach diesem Prinzip: Startet ein Nutzer eine Suchanfrage, durchsucht die Suchmaschine nicht das Internet, sondern den eigenen Index.

Die Indexierung von Inhalten im Internet

Die gängigen Suchmaschinen Google, Bing und Yahoo bedienen sich für die Indexierung der Technik eines Crawler. Dabei handelt es sich um eine Software, die wie ein Roboter funktioniert. Man bezeichnet einen Crawler daher auch als Robot. Dieser Roboter bewegt sich autonom durch das Internet und nimmt Seite für Seite in den Index der Suchmaschine auf. Hier werden die Inhalte sortiert und anhand eines Algorithmus hierarchisiert.

Das Ranking der Suchergebnisse bei einer Suchanfrage basiert auf der Hierarchie der Inhalte im Index. Google und die anderen großen Suchmaschinenanbieter arbeiten ständig an der Verbesserung des Index, um relevante Inhalte noch schneller auffindbar zu machen. Google hat vor kurzem mit der Einführung Caffeine-Index für eine grundsätzliche Veränderung bei der Indexierung gesorgt. Der Index wird nun nicht mehr in Intervallen, sondern kontinuierlich aktualisiert. Diese Veränderung sorgt dafür, dass veröffentlichte Inhalte schon sehr viel schneller in den Index aufgenommen werden und somit deutlich schneller via Google-Suche gefunden werden können.

Die Relevanz der Indexierung für die Suchmaschinenoptimierung

Da die Indexierung einer Website die Grundvoraussetzung für die Auffindbarkeit via Suchmaschine darstellt, hat sie große Relevanz für die Suchmaschinenoptimierung. Vor einigen Jahren mussten Suchmaschinenoptimierer immer auf das nächste Crawling warten, um in den Index aufgenommen zu werden, inzwischen passiert das fast unverzüglich. Für eine möglichst schnelle und fehlerfreie Indexierung mit besten Voraussetzungen für eine gute Bewertung der Seite durch die Suchmaschine, stehen den Suchmaschinenoptimierern unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung: Zunächst einmal können Webmaster eine Seite bei der Suchmaschine anmelden, damit sie schneller indexiert wird.

Dies wird heute allerdings kaum noch gemacht, da die Suchmaschine schon von sich aus sehr schnell eine Indexierung vornimmt. Damit diese fehlerfrei und präzise erfolgen kann, werden Webseiten mit Meta-Informationen angereichert. Diese Meta-Informationen enthalten zum Beispiel einen Titel (Meta-Title) und eine Beschreibung (Meta-Description). Darüber hinaus können für jede Website weitere Meta-Tags vergeben werden. Die Indexierung lässt sich auch direkt beeinflussen, indem dem Crawler bestimmte Befehle gegeben werden. Mithilfe des nofollow-Tags kann zum Beispiel verhindert werden, dass der Crawler den in der Seite enthaltenen Links folgt. Für die Bewertung einer Seite durch die Suchmaschine spielen diese Links dann keine Rolle mehr.

Webmaster und SEOs können in den Google Webmaster Tools zudem den Status der Indexierung ihrer Website einsehen. Dazu müssen sie ihre Seite allerdings bei den Google Webmaster Tools anmelden. Um eine möglichst vollständige Indexierung ihrer Website zu gewährleisten, können Webmaster bei den Google Webmaster Tools eine Sitemap ihrer Website hochladen, die alle relevanten Unterseiten enthält.

Anzahl der indexierten Seiten bei Google in XOVI überwachen

Im XOVI-Tool können Sie die Anzahl der bei Google indexierten Seiten überwachen, indem Sie Ihre Domain mit dem Präfix “site:” als Monitoring-Keyword (Keyword-Monitoring) anlegen. Beispiel: site:domain.de