XOVI Glossar

Was ist Google Places?

Google Places ist ein Dienst von Google, der eng mit dem Kartendienst Google Maps verknüpft ist. Der Konzern Google Inc. startete einst als Suchmaschinenbetreiber, hat sein Portfolio mittlerweile aber enorm ausgebaut. Google Places ist einer der Dienste, die im Laufe der Jahre dazugekommen sind. Dabei handelt es sich um eine Art Branchenbuch, in das sich Unternehmen eintragen können. Mit der zugehörigen Adresse wird daraus auch gleich ein Eintrag an der richtigen Stelle in Google Maps platziert.

Der Nutzen von Google Places für die User

Wer bei Google zum Beispiel nach einem lokalen Dienstleister sucht, bekommt in aller Regel auf der Ergebnisseite eine Map des Ortes angezeigt, auf der die entsprechenden Dienstleister markiert sind. Daneben befindet sich eine Liste mit den (aus Sicht von Google) treffendsten Unternehmen und deren Kontaktdaten. Klickt der Nutzer auf ein solches Ergebnis, erhält er noch genauere Informationen zum Unternehmen, wie zum Beispiel Telefonnummern, Öffnungszeiten, Adresse, Bewertungen und Fotos. Nutzt der User ein mobiles Endgerät mit GPS, wird ihm sogar die Navigation zur entsprechenden Adresse vorgeschlagen.

Wie funktioniert’s?

Viele Unternehmer werden einen Eintrag ihres Unternehmens bei Google Places vorfinden, obwohl sie sich nicht selbst eingetragen haben. Google befüllt Google Places auch mit Einträgen aus anderen, bereits vorhandenen Branchenbüchern und dem Handelsregister, zudem kann jeder Nutzer eine Eintragung vornehmen. Liegt bereits ein solcher Eintrag vor, kann sich der Unternehmer authentifizieren und den Eintrag bestätigen. Diese Authentifizierung erfolgt durch die Übertragung eines PINs via Brief oder Telefon. Liegt noch kein Eintrag vor, kann der Unternehmer diesen selbst vornehmen und den Authentifizierungsprozess anschließend durchführen. Danach hat der Unternehmer die Möglichkeit, seinen Eintrag mit Fotos und Videos zu versehen. Dies ist im Sinne einer Suchmaschinenoptimierung für Google Places durchaus empfehlenswert, dazu im Folgenden mehr.

Die Relevanz von Google Places für die Suchmaschinenoptimierung

Google Places spielt besonders für die Auffindbarkeit von lokalen Unternehmen eine Rolle, Stichwort: Local SEO. Doch eine Eintragung bei Google Places ist noch keine Garantie für eine gute Auffindbarkeit. Gerade in großen Städten, wo es viele Dienstleister der gleichen Branche gibt, werden nicht alle Dienstleister gleich prominent angezeigt. Es gibt also eine Art internes Ranking für Google Places. Zentrale Kriterien für dieses Ranking lassen sich direkt durch den Eintrag beeinflussen. So sollte der Eintrag bei Google Places möglichst vollständig sein und mit den relevanten Keywords versehen werden. Dabei müssen sich Unternehmer in die Rolle des Suchenden hineinversetzen. Dieser wird zum Beispiel nicht nach “Pizza und Pasta” oder nach “Restaurant” suchen, sondern eher nach “Italienisches Restaurant.” Unternehmer sollten daher Wert darauf legen, die möglichst spezifische Art ihres Unternehmens anzugeben, nicht unbedingt das Angebot. Des Weiteren sind Bewertungen durch einschlägige Bewertungsportale relevant. Und schließlich spielt auch die allgemeine Bekanntheit eine Rolle: Ein Unternehmen, das oft verlinkt ist, wird eher oben im Ranking platziert, als ein Unternehmen, zu dem es keine Informationen im Netz gibt – bis auf den Eintrag bei Google Places.