So erhöhst du die Relevanz deiner Seite | XOVI
Nur für die ersten 100 Neukunden! 49,50 €/mtl. Laufzeit 12 Monate. Spare 594€!Jetzt bestellen
XOVI Expertenrat

Relevanz erhöhen – Entscheidende Rankings gezielt verbessern

Relevanz der Suchmaschinen, der eigenen Seite und des Users
Kevin Jackowski

Kevin Jackowski | 05.01.2021

Titelbild für Teil eins von "Relevanz erhöhen – Entscheidende Rankings gezielt verbessern"
X

Erhöhe die Relevanz deiner Seite mit XOVI

Verbessere deine interne Verlinkung, optimiere deine Texte, entdecke und beantworte Nutzerfragen und mehr.
Jetzt kostenlos testen

In den letzten Monaten ist mir persönlich aufgefallen, dass sich viele meiner Kunden und Kundinnen vermehrt gewünscht haben einzelne (für sie) relevante Rankings zu verbessern. Natürlich sollen in der Regel die entsprechenden Online-Präsenzen auch umfassend für die Suchmaschinen optimiert werden, dennoch stehen meist einzelne Keywords und Rankings besonders im Fokus der Optimierungen. Aus diesem Grund habe ich mich in diesem Artikel intensiv mit dem sehr entscheidenden Thema Relevanz beschäftigt und diese in drei unterschiedliche Bereiche eingeteilt.

  • Die Relevanz aus Sicht der Suchmaschinen
  • Die Relevanz innerhalb der Online-Präsenz (Brand)
  • Die Relevanz aus Sicht der Zielgruppen

Auch wenn sich diese verschiedenen Relevanz-Bereiche zum Teil inhaltlich überschneiden und auch eine ganzheitliche Betrachtung möglich wäre, lohnt es sich häufig auch diese separat zu analysieren und entsprechend zu erhöhen. Webmaster und Unternehmen, die also wichtige Suchmaschinenrankings ihrer Website, ihres Blogs oder auch ihres Online Shop verbessern möchten, sollten diesen drei Relevanz-Bereichen besondere Aufmerksamkeit schenken.

Damit die vorgestellten Optimierungen, Impulse, Maßnahmen und Tipps zukünftig direkt angewendet werden können, werden diese anhand eines fiktiven Beispiels innerhalb dieses Artikels veranschaulicht.

Ein praktisches Beispiel:

Angenommen ein Unternehmen betreibt einen Online-Shop für Gartengeräte und möchte diesen zukünftig redaktionell ausbauen. Da bereits schon viele hilfreiche Inhalte beispielsweise für Rasenmäher und Gartenscheren fertiggestellt wurden, geht es nun darum, weitere passende Themen zu finden. Eine umfassende Keyword-Recherche hat dabei ergeben, dass das Keyword „Gartenpflege“ ein Suchvolumen von ungefähr 5.400 Personen pro Monat aufweist und dass dieses thematisch für den Online-Shop geeignet ist.

Für dieses Vorhaben wurde eine eigene Unterseite im internen Verzeichnis-Bereich „Ratgeber“ erstellt:

https://dasisteinbeispielgartenshop.de/ratgeber/gartenpflege/

Das Ziel lautet also, zukünftig optimal zu der Suchanfrage „Gartenpflege“ in den Suchmaschinen gefunden zu werden. Damit dieses Ziel realisiert werden kann, sollten alle drei „Relevanz-Bereiche“ bei den folgenden Optimierungen berücksichtigt werden.

Die Relevanz-Ermittlung durch Suchmaschinen

Bevor man überhaupt in der Lage ist, präzise einzelne Dokumente für die Suchmaschinen zu optimieren, ist es sehr wichtig zu verstehen, wie die Suchmaschinen überhaupt „Relevanz“ definieren und entsprechend für die Generierung organischer Suchergebnisse verwenden. Nur so können Webmaster und Unternehmen vorhandene Potenziale erkennen und zukünftig auch nutzen.

Wenn ein User eine Suchanfrage (Query) an eine Suchmaschine stellt, dann ermittelt die Suchmaschine in ihrem Suchmaschinenindex die Dokumente, die bestmöglich zu der gestellten Suchanfrage passen und somit die höchste Relevanz aufweisen. Anschließend werden die identifizierten Dokumente (die zuvor von den Suchmaschinen-Crawlern gefunden und ggf. in den Suchmaschinenindex aufgenommen wurden) miteinander verglichen und entsprechend ihrer Relevanz (in Bezug auf die gestellte Suchanfrage) absteigend in den Suchergebnissen dargestellt. Somit befinden sich auf der ersten Suchergebnisseite die Dokumente, die zu der gestellten Suchanfrage die höchste Relevanz aufweisen.

Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung lautet daher: Das für den User und für die Suchmaschine relevanteste Dokument in Bezug auf eine vordefinierte Suchanfrage zu erstellen.

Damit das neue Dokument des Garten-Online-Shops zukünftig in den Suchmaschinen zu der Suchanfrage „Gartenpflege“ die höchste Relevanz aufweisen kann, müssen wichtige SEO Onpage- und Offpage Faktoren bei den Optimierungen berücksichtigt werden.

Zu diesen gehören:

Relevanz mit wichtigen SEO-Grundlagen erhöhen

Das Fokus-Keyword (in diesem Beispiel also das Keyword „Gartenpflege“) sollte in folgenden Bereichen enthalten sein.

Title: Gartenpflege — Antworten auf wichtige Fragen
Description: Gartenpflege — Antworten auf häufig gestellte Fragen – Brandname – Hier klicken!
Überschrift: <h1>Gartenpflege — Diese Fragen interessieren Gartenfans besonders häufig</h1>
Text: Innerhalb des Textes Keyword, Synonyme und kontextrelevante Wörter verwenden → Garten pflegen, Rasenpflege, Garten, Laub, mähen, Rasenmäher, Rasen mähen, Grün.
URL: https://dasisteinbeispielgartenshop.de/ratgeber/gartenpflege/
Screenshot des XOVI Snippet-Generators

Mit dem XOVI Snippet Generator noch leichter Relevanz-optimierte Snippets erstellen.

Interne Verlinkung nutzen (Ankertexte, Linkziele und Backlink-Juice)

Eine weitere sehr effektive SEO-Möglichkeit die Relevanz eines Dokuments in Bezug auf eine vordefinierte Suchanfrage zu erhöhen, lautet: „Interne Verlinkung“. Mit Hilfe der internen Verlinkung ist es möglich den Suchmaschinen mitzuteilen, welche Dokumente intern wichtiger sind als andere (interne SEO-Relevanz); auch die Ankertexte und der Backlink-Juice-Flow können einen sehr positiven Einfluss auf die Rankings entscheidender Dokumente besitzen.

Damit Webmaster und Unternehmen von der Kraft der internen Verlinkung profitieren können, ist es sehr wichtig, dass die Ankertexte relevante Keywords enthalten. Werden Ankertexte wie „Hier“ oder auch „Weiterlesen“ verwendet, dann werden vorhandene Potenziale nicht wahrgenommen.

Beispiel:
Dokument A des Online-Shops (https://dasisteinbeispielgartenshop.de/ratgeber/rasen-maehen/
wurde auf die Suchanfrage „Rasen mähen“ optimiert und soll nun zukünftig dabei helfen, die Relevanz des Dokument B (https://dasisteinbeispielgartenshop.de/ratgeber/gartenpflege/ in Bezug auf die Suchanfrage „Gartenpflege“ zu erhöhen.

Dafür wird innerhalb des Textes des Dokument A ein passender interner Link mit dem Ankerrtext „Gartenpflege“ → auf Dokument B gesetzt.

Finde die relevantesten Seiten deiner Domain zu einem Keyword

Mit der XOVI Content-Relevanz-Suche noch leichter passende Dokumente für die interne Verlinkung finden

Tipp: Es kann besonders sinnvoll sein zu prüfen, welche internen Dokumente bereits von anderen Websites, Blogs und Online-Shops verlinkt wurden. Werden in diese verlinkten Dokumente passenden interne Links auf wichtige interne Dokumente (mit den entsprechenden Fokus-Keyword-Ankertexten) gesetzt, dann können diese Dokumente von den vorhandenen Backlinks ebenfalls profitieren.

Strukturierte Daten implementieren

Webmaster und Unternehmen sollten stets darauf achten, dass sie die Suchmaschinen bestmöglich bei ihrer Arbeit unterstützen. Damit ist beispielsweise nicht nur gemeint, dass Duplicate Content und Weiterleitungsketten vermieden werden sollten, sondern auch dass möglichst viele sinnvolle Hinweise bzgl. Fokus und Inhalt implementiert werden sollten.

Zu diesen besonders hilfreichen und effektiven Möglichkeiten gehören die „strukturierten Daten“.

Mit Hilfe spezieller Markups kann den Suchmaschinen mitgeteilt werden, um welche Content-Form es sich bei einem Dokument handelt (z.B. um ein Rezept, oder auch um eine Produktdetailseite). Diese wichtigen Auszeichnungen können sich positiv auf Dokumente und Keyword-Rankings auswirken, da die Suchmaschine so zum einen leichter wichtige Zusammenhänge bzgl. Inhalt, Content-Formen und Intentionen herstellen kann und zum anderen die CTRs durch Rich Snippets steigen können.

Beispiel: „Gartenpflege“

Eine gute Möglichkeit, wie man Usern aktuell einen erheblichen Mehrwert bieten kann und zudem in den Suchergebnissen prominent auffallen kann, lautet: „FAQ Page“. Fragen, die von Usern sehr häufig gestellt werden, können (zusammen mit der entsprechenden Antwort) so ausgezeichnet werden, dass diese prominent in den Suchergebnissen erscheinen. Diese FAQ Seiten bieten Usern und Zielgruppen meist einen ganz erheblichen Mehrwert, da diese in der Regel sehr konkret auf ihre vorhandenen Bedürfnisse eingehen. Somit weist diese Content-Form auch eine erhebliche Relevanz für die User auf.

Beispiel JSON-LD Code

<script type=”application/ld+json”>{“@context”:”https://schema.org”,”@type”:”FAQPage”,”mainEntity”:[{“@type”:”Question”,”name”:”Frage 1: Gartenpflege – Was muss ich beachten”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Antwort 1: Ein sehr häufiger Fehler bei der Gartenpflege lautet:..”}},{“@type”:”Question”,”name”:”Frage 2: Wie lange dauert es den Garten zu pflegen?”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Antwort 2: Das kommt ganz auf die Größe des Gartens an. Wenn Ihr Rasen beispielsweise..”}},{“@type”:”Question”,”name”:”Frage 3: Gartenpflege – Welche Gartengeräte benötige ich?”,”acceptedAnswer”:{“@type”:”Answer”,”text”:”Antwort 3: Besonders die Gartenschere und auch der Rasenmäher können dabei helfen..”}}]}</script>

Wichtige weiterführende Artikel zu diesem Thema:

Entdecke Nutzerfragen und erstelle klickstarken Content
Strukturierte Daten: Der enorme Vorteil für Webmaster und Suchmaschinen
Google Search Central: Häufig gestellte fragen zu strukturierten Daten
Google Rich Result Support Test

Relevanzerhöhung mit Hilfe der Textoptimierungen WDF*IDF

Suchmaschinen denken mittlerweile schon lange nicht mehr nur in Wörtern und „Keywords“, sondern sie sind in der Lage, Zusammenhänge zu erkennen. Themenkomplexe und einzelne Dokumente können so inhaltlich verstanden und entsprechend thematisch zugeordnet werden. Aus diesem Grund sollten sich Webmaster und Unternehmen von dem Gedanken lösen, dass Dokumente lediglich intern betrachtet und entsprechend optimiert werden sollten (Stichwort: Keyword-Dichte). Damit die gewünschten Dokumente zukünftig auch wirklich optimal in den Suchergebnissen zu vordefinierten Suchanfragen performen können, müssen auch externe, im Suchmaschinenindex befindliche Dokumente für die Optimierungen analysiert und entsprechend mit einbezogen werden.

So können relevante Terme identifiziert werden, die voraussichtlich für die Suchmaschinen eine entscheidende Rolle bei der Relevanzermittlung eines Dokuments in Bezug auf eine vom User gestellte Suchanfrage haben.

Der Grundgedanke dabei lautet:

Werden mehrere gut rankende Dokumente auf Textebene miteinander verglichen (Häufigkeiten, Verhältnisse, Wörter vorhanden / nicht vorhanden etc.), dann können so Rückschlüsse gezogen werden, welche Wörter die Suchmaschinen zu der entsprechenden Suchanfrage als besonders relevant erachten.

Werden diese Faktoren in den eigenen Texten berücksichtigt, dann könnte so die Relevanz des eigenen Dokuments zu der entsprechenden Suchanfrage steigen.

Das bedeutet für das oben genannte Beispiel:

Für das Keyword „Gartenpflege“, welches in diesem Beispiel im Fokus der Optimierungen steht, könnten beispielsweise Begriffe wie

Maulwurfshügel, Garten, Laub, Hecke, Steine, Boden, Erde, Wasser, oder auch Regentonne

entscheidend sein, um die Relevanz des Dokuments in Bezug auf die gewünschte Suchanfrage „Gartenpflege“ zu erhöhen.

WDF*IDF-Analyse und Vergleich mit Top 10 Suchergebnissen

Mit Hilfe des XOVI Textoptimizers noch relevantere Texte schreiben

Konkrete Terme und Häufigkeiten können mit Hilfe des XOVI Textoptimizers identifiziert werden.

Die interne Relevanz

Da die interne Relevanz auf zwei unterschiedliche Arten interpretiert werden kann (sowohl aus SEO Perspektive und auch aus der Brand-Perspektive), ist es an dieser Stelle sehr wichtig, diesen Begriff genauer zu betrachten. Beide Perspektiven haben einen erheblichen Einfluss auf den Erfolg eines Dokuments in den Suchmaschinen, daher ist es sehr wichtig beide Perspektiven bei den Optimierungen eines Dokuments zu berücksichtigen.

Wird die interne Relevanz in einem SEO-Zusammenhang genannt, dann wird dieser Begriff meist zusammen mit den Begriffen „Website-Architektur“ und „interne Verlinkung“ genannt. Suchmaschinen sind in der Lage, mit Hilfe der internen Verlinkung die vorhandene Website- oder auch Online-Shop-Struktur zu identifizieren. Sie können also mit Hilfe der internen Verlinkung identifizieren, welche Dokumente intern für den Webmaster wichtiger sind, als andere.

Werden intern einige Dokumente also häufiger verlinkt als andere, dann kann das für die Suchmaschinen ein wichtiger Hinweis darauf sein, dass diese Dokumente im Vergleich zu anderen Dokumenten eine höhere interne Relevanz besitzen. Das würde wiederum bedeuten, dass diese Dokumente nicht nur mehr Link Juice erhalten, sondern dass ggf. auch das Crawling-Verhalten der Suchmaschinen bzgl. dieser Dokumente angepasst wird.

Für das obere Beispiel bedeutet die interne SEO Relevanz:

  • Das neue Dokument sollte intern häufiger verlinkt werden als „unwichtigere“ Dokumente
  • Interne Dokumente, die von externen Online-Präsenzen verlinkt wurden, sollten auf die neue FAQ Seite zum Thema „Gartenpflege“ verlinken
  • Es sollten Keyword-haltige Ankertexte verwendet werden („Gartenpflege“)

Die Auswirkungen der Brand-Perspektive in Bezug auf interne Dokumente weist zwar einige Gemeinsamkeiten mit der SEO Perspektive auf, dennoch liegt der Fokus dieser eher auf internen Brand-Entscheidungen. So könnte eine interne Entscheidung des Unternehmens beispielsweise lauten das neue Dokument zum Thema „Gartenpflege“ bewusst in der Navigation zu verlinken, oder auch mit Hilfe von Conversion-Buttons die Aufmerksamkeit der Zielgruppen auf dieses neue Dokument zu lenken.

Bei der internen Relevanz aus der Brand-Perspektive spielen also auch weitere Faktoren (abgesehen von SEO) eine wichtige Rolle wie z.B. Conversion-Rates, Branding, Sales-Funnel oder auch die Usability.

Dabei können diese Fragen dabei helfen, die interne Relevanz eines Dokuments aus der Brand-Perspektive festzulegen:

  • Aus welchem Grund wurde das Dokument erstellt?
  • Welches konkrete Bedürfnis der eigenen Zielgruppen wird angesprochen?
  • Wie wichtig ist das Dokument für die eigenen Zielgruppen?
  • Welche langfristigen Ziele werden mit dem Dokument verfolgt?
  • Wie kann der Erfolg des Dokuments gemessen werde

Relevanz für den User

Im zweiten Teil dieses umfassenden Artikels möchte ich detaillierter auf den Bereich „Relevanz für den User“ eingehen. Viele Webmaster und Unternehmen machen häufig noch den gravierenden Fehler, dass sie Content für ihre Website oder auch für ihren Online Shop erstellen ohne dabei die konkreten Bedürfnisse ihrer Zielgruppen zu berücksichtigen. Werden diese wichtigen Wünsche und Vorstellungen der User nicht berücksichtigt, dann werden ggf. die erhofften Conversions und der damit verbundene Online-Erfolg ausbleiben. Somit würden weder die Betreiber/innen der Onlinepräsenz noch die potenziellen Kunden von den erstellten Inhalten profitieren.

Damit auch wirklich vordefinierte Conversionziele erreicht werden können, ist es also sehr wichtig zu identifizieren, welche Themen, Fragen und Erwartungen die User und Zielgruppen als relevant erachten. Doch wie kann man diese entscheidende Relevanz bei der Content-Erstellung ausreichend berücksichtigen?

Relevanz durch zielführende Umfragen schaffen

Eine sehr effektive und zugleich effiziente Methode herauszufinden welche Themen die eigenen Zielgruppen bewegen, lautet: „Nachfragen“. Auch wenn diese Möglichkeit auf den ersten Blick trivial erscheinen mag, so kann sie einen sehr erheblichen Einfluss auf den eigenen Online-Erfolg haben. Mit Hilfe von präzisen Umfragen können die eigenen Zielgruppen nicht nur direkt angesprochen werden (Interaktionen fördern), sondern sie erhalten auch das gute Gefühl der Wertschätzung, schließlich werden sie nach ihrer persönlichen Meinung gefragt. Viele User wünschen sich die Möglichkeit Themen mitbestimmen zu dürfen, von daher sind Umfragen ein hervorragendes Werkzeug um zukünftig noch relevantere Inhalte zu schaffen.

Möchte man als Betreiber/in des Garten-Online-Shops also das Dokument zum Thema „Gartenpflege“ möglichst relevant gestalten, dann könnte man die User und potenziellen Kunden beispielsweise Fragen, welche Themen sie besonders beschäftigen und auf welche Fragen sie sich hilfreiche Antworten wünschen.

Relevanz mit den richtigen Content-Formaten steigern

Auch wenn dieser Prozess voraussichtlich eher unterbewusst abläuft, so hat man als User in der Regel gewisse Erwartungen bzgl. der Wahl der Content-Formate innerhalb einer Onlinepräsenz. Ist man beispielsweise auf der Suche nach einem Rezept, dann erwartet man eine übersichtliche Auflistung der Zutaten inkl. der jeweiligen Mengenangaben. Möchte man sich über aktuelle Fußballergebnisse informieren, so erwartet man voraussichtlich eine praktische Tabelle. Sehr mehrwerthaltige und hilfreiche Ratgeber sollten wiederum voraussichtlich als Fließtext verfasst werden.

Diese verschiedenen Ansprüche an Content-Formate können sich auch erheblich auf die Relevanz für die jeweiligen Zielgruppen auswirken. Kommt es zu einem erheblichen Bruch bzgl. der eigenen Erwartungshaltung und dem vorhandenen Content-Angebot, so kann es sein, dass die Relevanz der Onlinepräsenz für die User sinkt. Aus diesem Grund sollten Webmaster und Unternehmen unbedingt vor der Erstellung ihrer Inhalte prüfen, welche Content-Formate die eigenen Zielgruppen voraussichtlich erwarten und voraussetzen.

Beispiele für mögliche Content-Formate lauten:

  • Stichpunkte
  • Listen
  • Anleitungen
  • Bilder
  • Infografiken
  • Checklisten
  • Audio-Inhalte
  • Videos
  • FAQs

Übrigens: Im Bereich der Content-Formate gibt es bzgl. der Relevanz für die User auch direkte Überschneidungen mit der Online Marketing Disziplin SEO. Auch die Suchmaschinen verbinden mit einer Suchanfrage (und der damit verbundenen Intention eines Users) entsprechende Content-Formate, schließlich möchte die Suchmaschine ebenfalls stets das konkrete Bedürfnis des Users befriedigen.

Relevanz aus Suchintentionen ableiten

Damit der Content für die Zielgruppen in Zukunft noch Conversion-fördernder gestaltet werden kann, sollten die Suchanfragen, über die die User auf die eigene Internetpräsenz gelangen, präzise analysiert werden (sehr entscheidend für die Online Marketing Disziplinen SEO und SEA). Hierbei spielen im Bereich der Relevanz vor allem die konkrete Intention innerhalb einer Suchanfrage eine besondere Rolle. Aus diesem Grund sollten bei nachhaltigen Online Marketing Strategien nicht nur das Suchvolumen, der Wettbewerb und der CPC einer Query berücksichtigt werden, sondern auch das konkrete Bedürfnis und die damit verbundene Erwartungshaltung des Users.

Dabei können die verschiedenen Intentionen innerhalb einer Suchanfrage folgendermaßen geclustert werden:

  • Kommerzielle Suchanfrage
  • Transaktionsorientierte Suchanfrage
  • Unternehmensbezogene Suchanfragen
  • Informationsorientierte Suchanfrage
  • Navigationsorientierte Suchanfrage

Bevor man also als Webmaster, Unternehmen, oder auch Marketing-Verantwortliche/r Content für die eigene Website oder auch für den eigenen Online Shop erstellt, sollte man vorher detailliert prüfen, welche Suchanfragen zukünftig im Fokus stehen sollen und welche Intentionen der User mit diesen gewählten Keywords einhergehen. Handelt es sich zum Beispiel um eine informationsorientierte Suchanfrage, sodass sich die Zielgruppen eher einen hilfreichen und ausführlichen Ratgeber-Text wünschen? Könnte es sich ggf. um eine kommerzielle Suchanfrage handeln, sodass die potenziellen Kunden erwarten direkt auf der Landingpage etwas kaufen zu können? All diese Fragen müssen vor der Content-Erstellung konkret und präzise beantwortet werden.

Hier findest du mehr zum Thema Intentionen aus Suchanfragen extrahieren.

Da in diesem Beispiel die Suchanfrage “Gartenpflege“ im Vordergrund der Relevanz-Optimierung steht, muss auch diese Query einem Intentionscluster zugeordnet werden. Hierbei wird es sich voraussichtlich um eine informationsorientierte Suchanfrage handeln, sodass die geplante FAQ-Seite für die Zielgruppen in Zukunft eine hohe Relevanz aufweisen wird.

Mit zielgruppenrelevanten Fragen potenzielle Kunden begeistern

Konkrete Fragen der User haben für Webmaster und Unternehmen einen enormen Wert, da diese oft tiefe Einblicke in die Denkweisen der eigenen Zielgruppen geben. Zudem beinhalten diese Fragen häufig auch konkrete Bedürfnisse und Wünsche, die stets im Fokus möglicher Online-Marketing-Optimierungen stehen sollten. Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass die Inhalte der eigenen Onlinepräsenz einen sehr erheblichen Einfluss auf den Traffic (SEO) und auf die wichtigen Conversionrates besitzen. Hilfreiche, fundierte und sehr mehrwerthaltige Inhalte können die vordefinierten Conversions vorbereiten und so einen erheblich positiven Beitrag zur Customer Journey leisten. Werden die Zielgruppen durch den Content des Webmasters bzw. des Unternehmens überzeugt, dann können so langfristig entscheidende Online-Marketing-Ziele erreicht werden.

Doch wie genau können die Fragen der eigenen Zielgruppen identifiziert und für die strategische Content-Erstellung genutzt werden?

XOVI ist sich der Bedeutung dieser relevanten Fragen bewusst und hat deshalb eine sehr praktische und hilfreiche Funktion in den Bereich der „Keyword-Analyse“ implementiert und zwar den Bereich: „Fragen“.

Nutzer/innen der XOVI Suite können nun nicht nur nach Eingabe eines Themas (Keyword) mit wenigen Klicks wichtige Informationen bzgl. Suchvolumen, CPC, Kontext und Wettbewerb erhalten, sondern sie profitieren nun auch von thematisch passenden Fragen. Diese Funktion ist vor allem deshalb so elementar, weil die ermittelten Fragen nicht auf ein Keyword „beschränkt“ sind, sondern weil auch Fragen innerhalb des Kontextes identifiziert werden.

Screenshot der Keyword-Eingabe

Mit der Keyword-Analyse Funktion schnell und einfach wichtige Informationen erhalten

Wird diese neue Funktion für das Beispiel-Keyword „Gartenpflege“ angewendet, dann werden beispielsweise auch passende Fragen zum Thema „Rasen“ ermittelt, da es in der Regel einen direkten Zusammenhang zwischen dem Wort „Garten“ und dem Wort „Rasen“ gibt.

So fragen die User beispielsweise:

Screenshot des XOVI Fragen-Tools

Mit wenigen Klicks schnell und einfach thematisch passende Fragen identifizieren

Übrigens: Da in dem gewählten Garten-Online-Shop Beispiel eine sehr umfangreiche FAQ-Seite zum Thema „Gartenpflege“ (mit entsprechendem SEO FAQ-Markup) erstellt werden soll, können viele der ermittelten Fragen bequem und schnell für die entsprechende Umsetzung verwendet werden.

Mit Hilfe dieser neuen Funktion können Zielgruppen nicht nur besser verstanden werden, sondern es können so in Zukunft Inhalte geschaffen werden, die für die User und potenziellen Kunden besonders relevant sind. Diese erhebliche Relevanz kann sich sowohl positiv auf die Online Marketing Disziplin SEO auswirken, als auch auf die jeweiligen Conversionrates.

Fazit:

„Relevanz“ gehört im Online Marketing zu den entscheidendsten Faktoren überhaupt, da sie (abgesehen von seltenen Ausnahmen) die Entscheidungsgrundlage einer jeden Maßnahme darstellt. Damit die jeweilige Relevanz auch bestmöglich für den eigenen Online-Erfolg genutzt und entsprechend erhöht werden kann, müssen die konkreten Faktoren identifiziert werden, die diese beeinflussen. In der Regel weisen die verschiedenen Online Marketing Disziplinen und Maßnahmen unterschiedliche Formen der Relevanz auf (z.B. aus Sicht des Users, der Suchmaschinen, oder auch innerhalb der Online-Präsenz), sodass es viele Möglichkeiten und Maßnahmen gibt diese gezielt zu erhöhen um auch wirklich langfristig vordefinierte Conversionziele zu erreichen.

Autor