So optimierst du deine Seite mit XOVI

Titelbild für:So optimierst du deine Seite mit XOVI
Nadine Winkler

Nadine Winkler | 25.03.2021

X

Werde besser gefunden

Mit XOVI optimierst du deine Website — gezielt in jedem Bereich, der für SEO wichtig ist. 14 Tage kostenlos, keine Kündigung erforderlich.
Jetzt testen

Wenn du mit deiner Website erfolgreich werden möchtest, wirst du feststellen, dass du neben der Google Search Console, (oder auch den Bing Webmaster Tools) ein zusätzliches SEO-Tool benötigst. Auch wenn die Suchmaschinen-Tools bereits viele nützliche Daten zur Verfügung stellen, gibt es viele gute Gründe, mit einem leistungsstarken SEO-Tool wie der XOVI Suite zu arbeiten.

In diesem Artikel erfährst du, weshalb SEO-Tools heutzutage unverzichtbar geworden sind, wie du strategisch und nachhaltig mit deinem SEO-Tool arbeiten kannst und welche Vorteile und Leistungen dir deine XOVI Suite bieten kann.

Warum brauche ich ein SEO-Tool?

Suchmaschinenoptimierung ist im Laufe der Jahre immer komplexer und aufwändiger geworden. Das liegt am technischen Fortschritt der Suchmaschinen sowie am steigenden Wettbewerb. Viele Menschen betreiben heutzutage eine eigene Website. Doch die Anzahl an interessanten Suchergebnisplätzen bleibt begrenzt.

Das führt dazu, dass Webmaster und Unternehmen eine langfristige und individuelle SEO-Strategie benötigen. Nur so können sie langfristig über die Suchmaschinen potenzielle Kunden akquirieren.

Doch weshalb sollte man überhaupt externe SEO-Tools verwenden, wenn die Suchmaschinen viele nützliche Daten zur Verfügung stellen?

Diese Frage lässt sich am Besten beantworten, wenn man die Sicht eines Webmasters oder professionellen SEOs einnimmt.

Daten über die eigene Website hinaus

Möchte man die eigene Website für Suchmaschinen optimieren, wird man schnell feststellen, dass die Daten der Suchmaschinen in der Regel auf die (eigene) angegebene Website zugeschnitten sind. Diese Informationen sind natürlich sehr nützlich. Dennoch benötigt man für eine konkrete SEO-Strategie und nachhaltige SEO-Erfolge zusätzliche Daten, die eben nicht nur auf die eigene Website beschränkt sind.

Genau diese essentiellen Daten kann ein SEO Tool wie unsere XOVI Suite bieten. So wäre es doch sicherlich interessant zu wissen, welche Backlinks beispielsweise deine Konkurrenz besitzt, wie konkret deine eigene Onlinepräsenz optimiert werden kann, oder auch zu welchen Keywords deine Wettbewerber/innen in den Suchergebnissen gefunden werden?

Mit Hilfe der XOVI Suite ist es unter anderem möglich:

Diese und viele weitere wichtige Funktionen, wie Filter, Alerts, Label oder auch individuelle Projekteinstellungen werden meist nicht von den Tools der Suchmaschinen angeboten. Dennoch haben sie einen entscheidenden Einfluss auf den langfristigen Erfolg in den Suchergebnissen und sind für alle, die über die Suchmaschinen potenzielle Kunden gewinnen möchten, unverzichtbar.

Die XOVI Suite: Dein SEO-Tool

Du möchtest wissen, wie du jetzt am Besten starten solltest? Hervorragend! Im Folgenden werde ich dir viele wichtige Impulse für deine erste SEO-Strategie geben und anhand eines konkreten Beispiels zeigen, wie deine ersten Schritte mit deinem SEO-Tool aussehen können.

Mit diesen Impulsen wirst du noch schneller ein wichtiges Gefühl dafür entwickeln können, welche Daten und Informationen du wirklich benötigst, welche du (vorerst) vernachlässigen kannst und welche Schwerpunkte du für deine zukünftige individuelle SEO-Strategie setzen solltest.

  1. Definiere deine SEO-Zielgruppen so konkret wie möglich
  2. Miss deinen SEO-Erfolg mit individuellen und konkreten SEO-KPIs
  3. Identifiziere und analysiere deine Konkurrenz
  4. Identifiziere Suchanfragen und Seiten, die du in den Fokus stellen möchtest
  5. Achte bei Keyword-Analysen auf Suchvolumina, Wettbewerb und Intentionen
  6. Analysiere, zu welchen Suchanfragen du bereits gefunden wirst
  7. Prüfe, welche Backlinks deine Website bereits besitzt
  8. Erstelle deinen individuellen Sichtbarkeitsindex
  9. Nutze die SEO Onpage-Analyse um dir einen wichtigen Überblick zu verschaffen

SEO Tipp Richte dein erstes XOVI Projekt am Besten in Ruhe ein. So wirst du langfristig leichter von den vielen Funktionen und Daten der XOVI Suite profitieren können.

..und nun lass uns starten!

Optimiere deine Website in 5 Schritten

Wenn du dich das erste Mal mit deinem XOVI Zugang eingeloggt hast, dann wirst du in dein XOVI Dashboard gelangen. Hier findest du im oberen Bereich die Möglichkeit die Domain deiner zu optimierenden Onlinepräsenz in die Adresszeile der XOVI Suite einzugeben.

Insgesamt gibt es fünf wichtige Schritte, wenn du deine Website mit der XOVI Suite optimieren möchtest:

  1. Projekt in der XOVI Suite anlegen
  2. SEO Onpage-Analyse
  3. Keywords
  4. Backlinks
  5. Monitoring

Damit es dir in Zukunft deutlich leichter fallen wird,

  • deine SEO-Potenziale zu erkennen,
  • wichtige SEO Maßnahmen zu erarbeiten und
  • deine Konkurrenz endlich hinter dir zu lassen,

findest du im Folgenden ein konkretes und hilfreiches Beispiel. In diesem Beispiel werden wir dir zeigen, welche ersten SEO Schritte sinnvoll sind und worauf du unbedingt achten solltest.

Beispiel Blume2000.de – Den Online-Shop optimieren

Angenommen du betreibst einen eigenen Online-Shop für den Blumenversand und möchtest mehr potenzielle Kunden über Suchmaschinen gewinnen. Was sollten am Besten deine ersten Schritte sein? Nehmen wir als Beispiel die Domain Blume2000.de.

Schritt 1: Konkrete Ziele definieren

Nimm dir die Zeit und definiere, welche konkreten Ziele du mit deinen zukünftigen SEO-Maßnahmen erreichen möchtest. Das sind nicht allgemeine und nicht definierte Ziele wie „mehr verkaufen“ oder „mehr Traffic“ über die Suchmaschinen.

Werde konkret:

  • Welche Produkte bietest du in deinem Online-Shop an?
  • Mit welchen Produkten kannst du besonders viel Umsatz generieren?
  • Welche Produkte sind besonders beliebt? (Hohe Conversionrates)
  • Bei welchen Produkten gibt es eine hohe Nachfrage? (Suchvolumina)
  • Welche Seiten deiner Website sind dir besonders wichtig?

Je konkreter du diese wichtigen Fragen beantworten kannst, desto leichter werden dir deine zukünftigen Optimierungen fallen. Hast du diese Ziele für dich definiert, dann hast du bereits ein wesentliches Fundament für deine zukünftige SEO-Strategie gelegt.

Schritt 2: Deinen IST-Zustand ermitteln

Hast du dich bereits mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt und besitzt erstes Know-how? Wahrscheinlich hast du dann ein Gefühl dafür entwickelt, welche SEO-Bereiche deines Online-Shops noch nicht optimal sind und ggf. optimiert werden müssen.

Merke-IconDamit du effektiv und effizient arbeiten kannst, ist es wichtig, dass den IST-Zustand deiner Website kennst. Erst dann wirst du viel leichter wichtige Prioritäten setzen und viel schneller bessere Ergebnisse erzielen können. Den IST-Zustand ermittelst du mit einer Onpage-Analyse.

Icon "To-Do" Lege bitte deine zu optimierenden Online-Shop als Projekt an. Dein Projekt ist deine Grundlage für viele Funktionen der XOVI Suite, darunter auch die Onpage-Analyse.

Mit einem angelegten Projekt kannst du:

  • eine umfassende SEO-Onpage-Analyse durchführen
  • den Wettbewerb deines Online-Shops überwachen
  • relevante Keywords festlegen und überwachen
  • Alerts festlegen, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben
  • Projekmanagement betreiben und Entwicklungen nachvollziehen

Lege jetzt deinen Online-Shop als Projekt an.

  1. Klicke oben rechts auf das Ordner-Symbol Projekte.
  2. Wähle + Projekt anlegen.
  3. Hinterlege die abgefragten Informationen
  4. Setze das Häkchen bei Onpage-Analyse starten.

SEO TippFalls du es genauer wissen möchtest: Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du ein Projekt anlegst.

Die Onpage-Analyse interpretieren

Nachdem die Onpage-Analyse abgeschlossen ist, findest du die Ergebnisse im hier:

Navigation → Onpage → Analyse-Überblick

Screenshot der Ergebnisse der XOVI Onpage-Analyse der Domain blume2000.de

Hier kannst du bereits auf den ersten Blick erkennen, wie der Ist-Zustand deiner Website ist und welche Bereiche optimiert werden sollten.

Die Ergebnisse des Beispiels Blume2000.de lauten:

  • SEO: 93%
  • Inhalt: 71%
  • Technik: 41%

Man kann in diesem Beispiel sehr deutlich erkennen, dass bereits einige SEO-Maßnahmen erfolgreich durchgeführt wurden. Allerdings sieht man, dass ein Bereich eine sehr geringe Prozentzahl aufweist: Der Bereich „Technik“.

Screenshot der technischen Onpage-Faktoren in der XOVI Suite

Auffällig ist hier, dass sehr viele Serverfehler ausgegeben werden. Diese sollten entsprechend geprüft werden.

Wie du sehen kannst, ist es mit Hilfe der XOVI Onpage-Analyse möglich, konkrete Bereiche zu Identifizieren, die noch optimiert werden müssen. Gleichzeitig erhältst du auch Faktoren, denen du unbedingt deine Aufmerksamkeit schenken solltest.

Woraus solltest du bei den Analyse-Ergebnissen noch schauen?

Merke-IconNimm dir die Zeit, die Ergebnisse der Onpage-Analyse zu analysieren und zu interpretieren. Achte vor allem auf die Wichtigkeit. So wird es dir wesentlich leichter fallen,  Prioritäten zu setzen und deinen Maßnahmen eine wichtige Struktur zu geben.

Schritt 3: Keyword, Rankings und Potenziale

Hast du deine Onpage Analyse durchgeführt und weißt, worum du dich kümmern solltest? Dann ist es an der Zeit, du dich dem Bereich Keywords zu widmen.

Besonders interessant werden für dich voraussichtlich die folgenden Bereiche sein:

  • Alle Keywords: Zeigt dir alle Keywords an, zu denen dein Online-Shop in den Suchmaschinen angezeigt wird)
  • Chancen-Keywords: Hier findest du Keywords, zu denen du bereits gute Positionen in den Suchergebnissen besitzt. Optimierungen können hier besonders effektiv sein.
  • Ranking-Veränderungen: Wie entwickeln sich deine Rankings?

Screenshot der Keyword-Rankings in der XOVI Suite

Nutze Filter

Im Beispiel wurden über 10.000 Keywords ermittelt, die in zukünftigen SEO-Strategien eine entscheidende Rolle spielen könnten. Das ist natürlich eine unüberschaubare Menge. Deswegen gibt es in der XOVI Suite Filter, mit denen du diese Keywords nach deinen Wünschen eingrenzen kannst. Klicke dafür auf das Trichter-Symbol und auf + Filter hinzufügen .

SEO TippHier sind vier Beispiele, wie du mithilfe von Filtern Keywords mit Optimierungs-Potenzial identifizierst: Schwellen-Keywords, Keyword-Kannibalismus, Longtail-Keywords und unbesetzte Keywords der Mitbewerber.

 

Filter in der XOVI Suite

Nun kannst du dir beispielsweise anzeigen lassen:

  • Zu welchen Keywords du bereits auf den vorderen Positionen in den Suchergebnissen rankst
  • Keywords mit einem Suchvolumen deiner Wahl
  • Keywords, die aus einem oder mehreren Wörtern bestehen (Longtail-Keywords)
  • Keywords mit einem CPC deiner Wahl

Keyword-Filter in der XOVI Suite

Besonders hilfreich: Du kannst genau die Keywords identifizieren, zu denen du bereits in den Suchmaschinen gefunden wirst und siehst auch, welche URL dort rankt.

Filtere nach Longtail-Keywords

Im Beispiel Blume2000.de wurden die Filter so gesetzt, dass ausschließlich Longtail-Keywords (bestehend aus drei Wörtern) mit einem Suchvolumen von 1.500 – 2.500 Suchanfragen pro Monat angezeigt werden.

Longtail Keywords in XOVI ermitteln

Eines dieser ermittelten Keywords ist Balkonpflanzen online bestellen. Dieses Longtail-Keyword weist ein Suchvolumen von 1.600 Suchanfragen pro Monat auf und impliziert, dass die User direkt online kaufen wollen.

Aktuell rankt zu dieser Suchanfrage die Seite https://www.blume2000.de/balkon-und-garten/ auf Platz 7 in den Suchergebnissen. Würde man nun die Relevanz der Seite zu der Suchanfrage Balkonpflanzen online bestellen erhöhen (zum Beispiel mit Hilfe von gezielten Onpage-Optimierungen), dann könnte man durch diese Maßnahmen mehr potenzielle Kunden über die Suchmaschinen gewinnen.

Du siehst: Es gibt viele Möglichkeiten, Keywords und Seiten zu identifizieren, auf die du dich zukünftig fokussieren kannst um deine individuellen SEO-Ziele zu erreichen.

SEO Tipp Unter Keywords → Chancen-Keywords findest du die Suchbegriffe, zu denen du bereits gute Positionen in den Suchergebnissen besitzt. optimierst du sie gezielt, kannst du schnell gute Ranking-Verbesserungen verzeichnen.

Schritt 4: Offpage-SEO — Den IST-Zustand ermitteln

Wer im Jahr 2021 im Bereich SEO erfolgreich werden und an seiner Konkurrenz vorbeiziehen möchte, muss auch dem Thema „Offpage-SEO“ die volle Aufmerksamkeit schenken. Qualitativ hochwertige Backlinks spielen auch im Jahr 2021 eine wichtige Rolle und können in den Suchergebnissen den entscheidenden Unterschied ausmachen.

  • Weißt du schon, welche Backlinks auf deinen Online-Shop verweisen?
  • Würdest du dir wünschen, die Backlinks deiner Konkurrenz sehen zu können
  • Möchtest du herausfinden, wie du gute Backlinks erhalten kannst?

Kein Problem, auch dafür bietet dir deine XOVI Suite eine schnelle und effektive Lösung: Den Bereich Backlinks.

In der Navigation findest du im Bereich Links den Unterbereich Backlinks.

So kannst du beispielsweise schnell und einfach:

  • Broken Pages identifizieren: Backlinks auf URLs, die nicht mehr erreichbar sind
  • Neue Links identifizieren
  • Verlorene Links identifizieren
  • Domains anzeigen lassen: Nur die verlinkenden Domains ausgeben
  • Anchortexte anzeigen lassen: Mit welchen Anchortexten wurde verlinkt?
  • Alle Links anzeigen lassen: Alle ermittelten Backlinks der analysierten Domain ansehen

Screenshot des Linkprofils in der XOVI Suite

Unser Beispiel:

Da das natürliche Backlink-Profil einer Internetpräsenz eine sehr entscheidende Rolle im Bereich SEO spielt sollte man am Besten auch hier den IST-Zustand ermitteln. Dabei interessieren vor allem die Domains, von denen dein Online-Shop Backlinks erhält. So kannst du schnell und einfach sicherstellen, ob es sich bei den Links um hochwertige und „gute“ Links handelt, oder ob diese ggf. schädlich sind.

Möchtest du also die verlinkenden Domains deines Online-Shops angezeigt bekommen, dann klicke dazu einfach auf :

Links → Backlinks → Domains

Schreenshot der Backlink-Übersicht in der XOVI Suite

Auch hier hast du die Möglichkeit, Filter zu setzen. So kannst du zum Beispiel filtern:

  • welches Rel Attribut angezeigt werden soll (Follow / Nofollow / Weiterleitung)
  • welcher Provider angezeigt werden soll
  • welche Top-Level-Domain angezeigt werden soll (zum Beispiel nur verlinkende .de Domains)

Mit diesen Filtern erhältst du tiefere Einblicke in das Backlink-Profil deines Online-Shops. Vor allem seit Googles Penguin-Update ist es sehr wichtig, dass die Gesundheit des eigenen Backlink-Profils sichergestellt wird.

Prüfe daher unbedingt:

  • Welche Domains verlinken auf deinen Online-Shop?
  • Wie verlinken die Domains auf deinen Online-Shop (Achortexte)?
  • Die Verhältnisse der Top-Level-Domains, IPs und Länder
  • Die Natürlichkeit des Linkwachstums
  • Welche Backlinks sind im Laufe der Zeit weggefallen?

Ist der IST-Zustand ermittelt, kannst du jetzt deine Potenziale erkunden, um deine vorhandene Backlinkpower optimal zu nutzen. Analysiere daher am Besten zu Beginn, welche Backlinks auf deinen Online-Shop auf Dokumente verweisen, die nicht mehr existent sind und deren Backlinkpower daher aktuell ungenutzt bleibt.

Broken Pages identifizieren

Das gelingt dir übrigens mit der Broken Pages-Funktion sehr leicht. Klicke dazu einfach in der Navigation auf

Links → Backlinks → Broken Pages

und prüfe, welche dieser “kaputte” Seiten wichtige Backlinks erhalten. Leite anschließend diese URLs mit Hilfe des Statuscodes 301 jeweils auf eine passende Alternative weiter. So kannst du auch in Zukunft von deinem vorhandenen Linkjuice profitieren.

Übersicht aller gefundenen Broken Pages in der XOVI Suite

In meinem Beispiel wurden mehrere Backlinks auf die URL https://www.blume2000.de/backenfueroma/ gesetzt. Allerdings gibt sie einen Statuscode 404 aus. Diese URL könnte beispielsweise auf ihr neues Pendant (sofern vorhanden) weitergeleitet werden, oder zum Beispiel auch auf Startseite https://www.blume2000.de.

Wie du siehst, müssen SEO-Maßnahmen nicht immer umfangreich und besonders aufwändig sein. Manchmal reicht es bereits, wenn man vorhandene und ungenutzte Potenziale aufdeckt und diese zu seinem Vorteil nutzt.

Schritt 5: Überwache deine Rankings im Monitoring

Wenn du deine Website überarbeitest, werden diese Optimierungen Einfluss auf deine Rankings in den Suchmaschinen haben. Wenn du also eine Unterseite überarbeitest, dann werden diese Änderungen die Relevanz der Seite und ihre Rankings verbessern. Damit du besser zu für dich relevanten Keywords gefunden werden kannst, sind diese Änderungen natürlich notwendig. Nur ist es sehr wichtig, dass diese kontrolliert erfolgen.

Professionelle Suchmaschinenoptimierung bedeutet nicht nur, Potenziale zu erkennen und diese zu nutzen, sondern auch die Veränderungen und die möglichen Erfolge zu messen.

Bevor du also mit der Optimierung beginnst, solltest du dich mit dem XOVI Monitoring beschäftigen. Nur dann kannst du den Erfolg deiner Änderungen wirklich nachvollziehen.

Im XOVI Monitoring kannst du z.B.:

  • einen relevanten Sichtbarkeitsindex aufbauen
  • Monitoring-Keywords bearbeiten
  • konkrete Keyword-Entwicklungen beobachten
  • wichtige Ranking-Entwicklungen nachvollziehen

Merke-Icon Nimm dir die Zeit, dich vor den konkreten Optimierungen mit den verschiedenen Möglichkeiten, Funktionen und Einstellungen von XOVI vertraut zu machen. Das Monitoring gehört zu den zentralen Elementen einer nachhaltigen SEO-Strategie. Fokussiere dich nicht nur auf die Maßnahmen, sondern auch auf die Erfolgsmessung.

Für unseren Blumenversand-Beispiel bedeutet das:

  • Neue Keywords monitoren (zu denen in Zukunft gerankt werden soll)
  • Wichtige (bereits vorhandene) Rankings monitoren
  • Brand Keywords monitoren (Blume2000.de)
  • Conversion-Keywords monitoren

Behalte die Konkurrenz im Blick

Im Monitoring können Keywords nicht nur für die eigene Domain, sondern auch für die Mitbewerber zum Vergleich angelegt werden. So hast du immer im Blick, wer bei welchem Keyword gerade die Nase vorn hat.

SEO TippDamit das Monitoring übersichtlich und leicht zu handhaben bleibt, empfehlen wir dir den Einsatz von Labeln. Mit ihnen kannst du deine Monitoring-Keywords individuell verschlagworten und auch filtern.

 

Überwache wann, wie und so oft du willst

Im Monitoring-Tool kannst du jedes beliebige Keyword überwachen — egal, ob es in der XOVI Datenbank enthalten ist, oder nicht. Auch in Sachen Suchmaschinen hast du eine riesige Auswahl. Hier stehen dir über 196 Suchmaschinen zur Verfügung, für dein Local SEO (z-B. Google.de – Aachen) oder international SEO.

Du kannst auch festlegen, für welche Endgeräte (Desktopp, Tablet & Smartphone) und an welchen Wochentagen deine Rankings abgefragt werden sollen.

Fazit

Du siehst, die XOVI Suite bietet dir alles, was du benötigst, um deine Website in den Suchergebnissen besser zu positionieren. Du kannst

  • den IST-Zustand (Onpage-Faktoren & Backlinks) erfassen,
  • konkrete Maßnahmen formulieren und durchführen
  • neue Keywords entdecken
  • wichtige Rankings überwachen
  • deine Konkurrenz im Blick behalten
  • und viel mehr

Wichtig ist nur: Nimm dir die Zeit, dich mit den einzelnen Bereichen genauer zu beschäftigen. Integriere deine Erkenntnisse in deinen Arbeitsalltag: Jeden Tag ein bisschen. Denn SEO ist keine Maßnahme, die man einmal macht und nach einem Monat ist alles erledigt. SEO ist eine dauerhafte Aufgabe die dir dabei hilft, deine Präsenz in den Suchmaschinen deutlich zu verbessern.